ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Insulin Lantus: Therapie nicht ohne Rücksprache mit Arzt ändern

    Berlin (ots) - Das Medikament Insulin glargin (Lantus®) steht im Verdacht, das Krebsrisiko zu erhöhen. Viele Patienten sind durch aktuelle Medienberichte verunsichert. "Diabetiker sollten auf keinen Fall das verordnete Insulin eigenmächtig absetzen oder die Dosis   vermindern", so Professor Dr. Martin Schulz, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK). "Sprechen Sie vor jeder Therapieänderung unbedingt mit Ihrem Arzt." Es besteht aus Sicht der AMK gegenwärtig kein unmittelbarer Anlass, eine Therapie zu ändern.

    Aktuelle Studien deuten darauf hin, dass es einen Zusammenhang zwischen der Gabe von Insulin glargin und dem Auftreten von Krebserkrankungen geben könnte. Bislang kann das Risiko aber nicht abschließend beurteilt werden.

    Weitere Informationen unter www.arzneimittelkommission.info

Pressekontakt:
Dr. Ursula Sellerberg
Stellv. Pressesprecherin
Tel.: 030 - 40004 134
Mail: u.sellerberg@abda.aponet.de
www.abda.de

Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Das könnte Sie auch interessieren: