ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing: Jeder zweite Raucher will aufhören

    Berlin (ots) - 28. Aug. 2008 - 54 Prozent der Raucher wollen aktuell mit dem Rauchen aufhören. Zu diesem Ergebnis kommt eine im Auftrag der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände   durchgeführte repräsentative infas - Umfrage unter 3.370 Bundesbürgern im Alter von über 16 Jahren. Besonders jüngere Raucher planen den Rauchverzicht: 23 Prozent der Menschen bis 29 Jahre rauchen, davon wollen 57 Prozent aufhören. Nur 5 Prozent der Menschen über 65 Jahren rauchen, in dieser Altersgruppe wollen in Zukunft 41 Prozent ohne Rauch auskommen. Dazu sagt Sabine Bätzing MdB, Drogenbeauftragte der Bundesregierung: "Mit dem Rauchen aufzuhören ist ein wichtiger Schritt für die Krankheitsvorsorge. Vielen fällt der langfristige Rauchausstieg schwer, daher sind gute Angebote zur Tabakentwöhnung besonders wichtig. Ich freue mich, dass sich auch die Apotheker bei der Hilfe zum Ausstieg engagieren. Wer Hilfe braucht, kann sich in den Apotheken, bei seinem Arzt oder unter www.rauchfrei-info.de informieren."

    Als Grund für den geplanten Rauchverzicht steht bei drei Vierteln der Raucher die Gesundheitsschädigung im Vordergrund. 16 Prozent nennen vor allem die Kosten als Argument. Die aufhörwilligen Raucher wurden gefragt, mit welcher Methode sie aufhören wollen. 71 Prozent wollen "einfach nicht mehr rauchen", 13 Prozent in der Übergangszeit Arzneimittel wie Nikotinkaugummis nutzen, 11 Prozent eine andere Methode anwenden, etwa ein Rauchentwöhnungs-Seminar besuchen.

    Diese Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie auch unter www.abda.de und www.drogenbeauftragte.de.

Pressekontakt:
drogenbeauftragte@bmg.bund.de
u.sellerberg@abda.aponet.de

Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Das könnte Sie auch interessieren: