ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Apotheker informieren: Pollen aus dem Weg gehen

    Berlin (ots) - 27. Feb. 2008 - Heuschnupfen belastet jetzt viele Deutsche und kann in jedem Lebensalter auftreten. "Heuschnupfen sollte unbedingt behandelt werden, denn unbehandelt kann er sich im Lauf der Jahre zu einem Asthma entwickeln", sagt Magdalene Linz, Präsidentin der Bundesapothekerkammer. Um die Wirkung der Heuschnupfenmedikamente zu unterstützen, sollte man den in der Luft umherfliegenden Pollen soweit möglich aus dem Weg gehen. Da sich Pollen in der Kleidung und in den Haaren verfangen, sollte man sich vor dem Schlafengehen die Haare waschen. So kann vermieden werden, dass die Pollen in die Bettwäsche gelangen. Damit möglichst wenig Pollen ins Schlafzimmer geraten, sollte man sich hier nicht umziehen und bei geschlossenem Fenster schlafen. Idealerweise sollte nach einem Regenschauer gelüftet werden, dann ist die Luft fast pollenfrei. Gardinen und Teppiche sind Pollenfänger. Sie sollten soweit möglich entfernt werden. Ist dies nicht möglich, sollten die Gardinen häufig gewaschen und die Teppiche häufig gesaugt werden. Bei warmem, trockenem und windigem Wetter fliegen besonders viele Pollen in der Luft. Soweit möglich, sollte man dann das Freie meiden.

    Diese Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie auch unter www.abda.de

Pressekontakt:
Dr. Ursula Sellerberg
Stellv. Pressesprecherin der ABDA
Tel.: 030 40004-134
Fax:  030 40004-133
E-Mail: u.sellerberg@abda.aponet.de
www.abda.de

Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Das könnte Sie auch interessieren: