Ford-Werke GmbH

Bist Du schneller als ein Profi-Rennfahrer? Gewinne auf der Gamescom beim Forza-Spiel ein Ford Focus RS-Fahrerlebnis

Video

Köln (ots) -

   - Ford fordert Gamer heraus: Es geht um die schnellste Runde auf 
der virtuellen Rennstrecke von Spa, gefahren wird mit der 
Spielkonsole Forza Motorsport 6 
   - Zu gewinnen gibt es ein spannendes Fahrerlebnis mit dem Ford 
Focus RS und dem Ford-Rennfahrer Harry Tincknell 
   - Die Spieler der Rennsimulation Forza Motorsport 6 haben 
zusammengezählt bislang mehr als 466 Millionen Kilometer mit 
virtuellen Ford-Fahrzeugen zurückgelegt. Der Ford GT war dabei das 
mit 66 Millionen Spiele-Kilometern weltweit beliebteste Auto 
   - Digitaler Showroom - mithilfe von Gaming teilt Ford die 
Leidenschaft des Unternehmens für den Rennsport mit mehr Verbrauchern
als jemals zuvor 
   - Virtuelle Technologien werden von Ford genutzt, um reale 
Performance-Modelle zu entwickeln, wie etwa den Focus RS oder den 
Ford GT-Supersportwagen 

Haben Sie sich jemals gefragt, ob Sie Ihre Computerspiel-Fähigkeiten auf einer echten Rennstrecke umsetzen könnten? Eine Chance hierfür bietet Ford diese Woche den Besuchern der Gamescom in Köln, Europas größter interaktiver Spiele-Messe. Auf dem Ford Messestand werden ambitionierte Gamer aufgefordert, an der Spielekonsole gegen reale Rundenzeiten eines Profi-Fahrers anzutreten. Gefahren wird mit einem virtuellen Ford Focus RS auf der simulierten Rennstrecke von Spa-Francorchamps, dem berühmten Rundkurs in Belgien. Dabei kommen modernste 3D-Headsets zum Einsatz. Die schnellsten Wettbewerbsteilnehmer vom 23. bis 25. August werden mit einem Hubschrauber zu einer Rennstrecke geflogen, um den Ford Focus RS mit ihren eigenen Sinnen zu erleben, inklusive eines Coachings durch den Le Mans-Rennfahrer Harry Tincknell. Zu gewinnen gibt es zudem ein Paar Recaro-Sitze und Preise von B&O PLAY.

„Ich bin ein großer Fan von virtuellen Fahrsimulatoren. Meine Teamkollegen und ich nutzen den Ford Performance-Rennsimulator, um Setups zu optimieren und vor Rennen zu trainieren“, sagte Harry Tincknell. „Ich habe keinen Zweifel daran, dass ein guter Forza-Gamer auch auf der echten Rennstrecke im belgischen Spa im Ford Focus RS prima zurechtkommt“.

Alle weltweit registrierten Spieler der Rennsimulation Forza Motorsport 6 haben zusammen bislang mehr als 466 Millionen Kilometer mit virtuellen Ford-Fahrzeugen zurückgelegt. Der Ford GT war dabei das mit 66 Millionen Kilometern beliebteste Auto. Allein mit den beim Spielen ausgewählten Ford-Modellen haben die Gamer eine Gesamtzeit von 389 Jahren verbracht.

Der Ford GT gehört zu den zahlreichen Ford-Fahrzeugen, zwischen denen in der neuesten Ausgabe von Forza ausgewählt werden kann. Ein Ford-Spezialist arbeitete mit den Entwicklern des Spiels, um sicherzustellen, dass jedes virtuelle Ford-Modell im Spiel eine möglichst präzise Nachbildung der echten Autos darstellt.

Ford und Microsoft verbrachten fast ein Jahr damit, die virtuelle Version des Ford GT auf Basis realer Daten aus dem ansonsten streng geheimen Entwicklungsprozess des Supersportwagens zu erstellen, um eine realistische Optik sowie eine wirklichkeitsnahe Performance inklusive Motor- und Getriebe-Sound zu liefern. In der Zukunft möchte Ford Virtual-Reality-Technologien außerdem dazu nutzen, um Kunden eine bequeme Testfahrt-Möglichkeit am heimischen Computer zu bieten.

Spielespaß und Sicherheit auf der Gamescom

Gezeigt wird darüber hinaus die Ford-Reality-Check-App, die von Ford, Google sowie dem preisgekrönten Happy Finish-Studio entwickelt wurde und Google Daydream VR-Technologie verwendet. Die App simuliert die schwerwiegenden Folgen von Fahren mit Störfaktoren beispielsweise wenn der Fahrer seine Freunde auf dem Weg zu einer Party abholt. Textnachrichten, Telefongespräche oder gesprächige Passagiere konkurrieren dabei um Aufmerksamkeit. Die Schöpfer der App hoffen, dass diese Anwendung jungen Menschen helfen wird, sichere Fahrpraktiken zu entwickeln.

Robotik-Enthusiasten können auf der Messe ihre Fähigkeiten bei der Programmierung eines kollaborierenden Roboters unter Beweis stellen. Fans von LEGO bestaunen überdies das lebensgroße Modell eines Ford Chip Ganassi Rennfahrers. Inklusive Ford Racing-Overall und Rennfahrerhelm besteht die Figur aus mehr als 67.252 LEGO-Steinen. Sie ist 1.839,6 mm groß, wiegt 61 kg und wurde von sieben LEGO-Modellbauern in 304 Arbeitsstunden konstruiert.

Virtuelle Realität jenseits des Spiels

Virtual Reality macht Ford-Modelle nicht nur beim Spielen zugänglich, sondern wird auch für die Entwicklung realer Fahrzeuge eingesetzt. Ford-Ingenieure und Konstrukteure nutzen zum Beispiel immersive Technologien, um sich einen lebendigen Eindruck von einem Fahrzeug zu verschaffen, ohne die Notwendigkeit eines physischen Prototyps. Die Daten davon, wie ein Mitarbeiter komplette Aufgaben am Fließband durchführt, liefern darüber hinaus Ganzkörper-Motion-Capture-Systeme.

Nichts geht über echte Erfahrung

Auf der Gamescom stellt Ford den Ford GT-Rennwagen aus, der von Tincknell bei der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft gefahren wird. Im vergangenen Jahr realisierte Ford mit diesem Fahrzeug eine historische Rückkehr zum 24-Stunden-Rennen in Le Mans, das einen Sieg in der LM GTE Pro Klasse holte, genau 50 Jahre nach dem glorreichen Dreifacherfolg des original GT40 in Le Mans 1966. Der aktuelle Ford GT Rennwagen basiert auf dem 345 km/h schnellen Ford GT-Straßenfahrzeug – dem schnellsten Ford-Serienfahrzeug aller Zeiten – angetrieben von einem 3,5-Liter-V6 EcoBoost-Motor mit 647 SEA-PS gemäß US-Spezifikation.

Ebenfalls auf der Gamescom gezeigt werden der extrem sportliche Ford Focus RS sowie der neue Ford Fiesta ST-Line mit seinem dynamischen Styling.

Das Computerspiel Forza ist für unsere Ford Performance-Modelle wie ein digitaler Showroom. Virtuelle Fahrsimulatoren sind eine großartige Möglichkeit, extrem seltene Fahrzeuge wie unseren Ford GT einer großen Zahl von Menschen zugänglich zu machen“, so Henry Ford III, Global Marketing Manager, Ford Performance. „Die Hälfte der Forza-Spieler auf der ganzen Welt sind 25 Jahre alt oder jünger. Gaming macht es möglich, unsere Leidenschaft für Motorsport mit den Autokunden der Zukunft zu teilen“.

Den Ford-Stand finden Besucher in Halle 8 der Kölner Messe. Die Pressemappe zum Ford-Auftritt auf der Gamescom ist ab dem 22. August, 9.00 Uhr, im Internet unter folgendem Link abrufbar: http://gamescom2017.fordpresskits.com

Ein Video ist abrufbar unter: https://www.youtube.com/watch?v=cMNgtEcPc14

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert.

Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Pressekontakt:

Ute Mundolf
Ford-Werke GmbH
0221/90-17504
umundolf@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: