Ford-Werke GmbH

Neuer Ford Kuga: hochmoderne Systeme verbessern Sicherheit, Konnektivität, Komfort und Auftritt

Neuer Ford Kuga: hochmoderne Systeme verbessern Sicherheit, Konnektivität, Komfort und Auftritt
Neuer Ford Kuga: hochmoderne Systeme verbessern Sicherheit, Konnektivität, Komfort und Auftritt. Mit hochmodernen Technologie-Lösungen wie dem fortschrittlichen Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 und besonders sparsamen TDCi-Turbodieseln mit 1,5 Litern Hubraum bietet der neue Ford Kuga den immer zahlreicheren SUV-Käufern in ...

Köln (ots) -

   - Ford bietet im neuen Kuga Sprachsteuerung für Smartphone-Apps, 
     automatisches Einparken längs und quer zur Fahrtrichtung sowie 
     moderne Sicherheits-Systeme an 
   - Präzisiertes Karosserie-Design betont sportlich-dynamischen 
     Charakter des neuen Kuga durch kraftvoll gestalteten Kühlergrill
     sowie neue Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht 
   - Nur noch 4,4 Liter/100 km und 115 g/km CO2: jüngste Generation 
     des TDCi-Turbodiesel vereint 1,5 Liter Hubraum und 88 kW (120 
     PS) mit besonderer Effizienz 
   - Sorgfältig verarbeitetes Interieur mit vereinfachter Bedienung; 
     das multifunktionale Lichtsystem passt die Frontscheinwerfer der
     Umgebung an 
   - Hochmoderner Kuga ist eines von fünf neuen oder gründlich 
     überarbeiteten Modellen, die Ford in den nächsten drei Jahren im
     SUV- oder Crossover-Segment anbietet 

Mit hochmodernen Technologie-Lösungen wie dem fortschrittlichen Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 und besonders sparsamen TDCi-Turbodieseln mit 1,5 Litern Hubraum bietet der neue Ford Kuga den immer zahlreicheren SUV-Käufern in Europa nochmals mehr Fahrfreude, Sicherheit und Konnektivität. Nach umfassender Überarbeitung geht das Erfolgsmodell des Kölner Automobilherstellers mit frischem Design und intelligenten Fahrer-Assistenz-Systemen ab Anfang 2017 an den Start. Hierzu zählt zum Beispiel der verbesserte Park-Assistent, der das Fahrzeug auch in Lücken quer zur Fahrtrichtung dirigieren kann. Hinzu kommen die jüngste Generation des preisgekrönten Active City Stop-Systems und das multifunktionale Scheinwerfersystem, das auch bei schwierigen Lichtverhältnissen für Durchblick sorgt. Neu an Bord sind auch die elektrische Heckklappe mit Fußsensor und der intelligente Allradantrieb iAWD. Der neue Kuga kostet ab 23.300 Euro.

"Der neue Kuga überzeugt mit fortschrittlichen Funktionen, die ein Plus an Sicherheit mit größerem Komfort vereinen", erläutert Joe Bakaj, der als Vizepräsident von Ford Europa die Produktentwicklung verantwortet. "Sein neu gestaltetes Design verleiht ihm einen modernen Auftritt. Zugleich kann der Fahrer dank Ford SYNC 3 mit seinem Automobil und der Außenwelt auf eine Weise kommunizieren, wie es noch vor kurzer Zeit niemand für möglich gehalten hätte."

Leichter zu bedienen: Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3

Dank des Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen können Kuga-Fahrer neben dem Audio- und Navigationssystem auch ausgesuchte Smartphone-Apps auf intuitive Weise über im Satz gesprochene Sprach-Kommandos steuern. Um dies zu erreichen, haben die Ford-Spezialisten mehr als 22.000 Kunden-Kommentare ausgewertet und die Bedienlogik in ausgedehnten Klinikstudien sowie Umfragen getestet. Herausgekommen ist die dritte Ford SYNC-Generation - und damit das derzeit kundenfreundlichste System seiner Art.

So zeichnet sich Ford SYNC 3 durch eine verbesserte Reaktionsschnelligkeit und leichtere Sprachsteuerung aus. Für die Suche nach Cafés, Tankstellen oder auch Parkplätzen müssen Autofahrer nur noch einen Knopf drücken und "Ich brauche einen Kaffee", "Ich möchte tanken" oder "Ich suche einen Parkplatz" formulieren. Gleiches gilt zum Beispiel für Bahnhöfe, Flughäfen und Hotels. Wie von Smartphones gewohnt, erkennt der acht Zoll große Touchscreen erstmals neben Tipp- auch Wischbefehle. Mit größer gestalteten Schaltflächen vereinfacht die neue Bildschirm-Oberfläche die Bedienung zusätzlich.

Benutzer eines iPhone können ihr Gerät via Apple CarPlay auf leichte und sichere Weise in das Ford SYNC 3-System einbinden und verschiedene Funktionen wie das Telefon, den Musicplayer oder Nachrichtendienste nutzen, ohne dabei die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Für Android-Smartphones besitzt der neue Kuga dementsprechend eine ebenfalls drahtlose Android Auto-Schnittstelle, die den Zugriff auf Angebote wie Google Maps erlaubt. Als Bestandteil von SYNC 3 ermöglicht AppLink zudem die Sprachsteuerung von Apps wie etwa Glympse, Spotify, n-tv und wetter.de

"Ganz gleich, ob der Kuga-Kunde auf dem Weg zur Arbeit noch schnell einen coffee-to-go sucht: Ford SYNC 3 bietet mit seiner fortschrittlichen Konnektivität die passende Grundlage für neue Möglichkeiten der vernetzten Welt", betont Christof Kellerwessel, Leitender Ingenieur Elektronik und elektrische Systeme bei Ford Europa. "Wir haben das Ford SYNC 3-System mit einem acht Zoll großen Touchscreen ausgerüstet, damit seine Bedienung den Standards moderner Smartphones entspricht. Die reaktionsschnellere Sprachsteuerung versteht natürliche Sätze und wird von einer leicht ablesbaren Grafik unterstützt."

Hochmoderne Lösungen für stressfreies Einparken

Auch die fortschrittlichen Assistenz-Systeme des neuen Kuga sorgen für einen nochmals erhöhten Bedienkomfort - während der Fahrt ebenso wie zum Beispiel beim Einparken. Mehr als die Hälfte der europäischen Kuga-Käufer haben sich im vergangenen Jahr zum Beispiel für den modernen Park-Assistenten entschieden. Dank zusätzlicher Ultraschall-Sensoren steuert er das Auto in Parklücken, die längs, aber auch quer zur Straße liegen können. Das semi-autonome System übernimmt das Lenken, dem Fahrer obliegt nur noch die Kontrolle von Gas und Bremse. Analog hierzu funktioniert der Auspark-Assistent und übernimmt die Lenkarbeit, sobald sich der Fahrer über das Blinker-Signal für die Richtung entschieden hat.

Moderne Sensor-Technologie erleichtert auch das sichere Verlassen von Parkbuchten, die an unübersichtlichen Stellen liegen. So erkennt Cross Traffic Alert beim rückwärts aus einer Parklücke Herausfahren andere Autos, die sich als Querverkehr dem Kuga nähern. Hierfür scannt ein Radar auf beiden Seiten einen Bereich von gut 40 Metern und löst eine dreistufige Warnmeldung aus.

Ein anderes Beispiel ist das weiterentwickelte Active City Stop, das Ford für den Kuga sowohl als Einzeloption als auch im sogenannten Technologie-Paket mit zahlreichen weiteren nützlichen Assistenz-Systemen anbietet. Es vermindert die Gefahr von Auffahrunfällen bei geringen Geschwindigkeiten. Das System erkennt, wenn das vorausfahrende Fahrzeug langsamer wird oder abrupt abbremst. Es bereitet dann den Bremsvorgang vor, um einen Zusammenstoß zu vermeiden oder dessen Schwere zu mindern. Dazu überwacht ein Laser-Sensor kontinuierlich den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Bislang funktionierte Active City Stop bei Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h, im neuen Ford Kuga sind es jetzt 50 km/h.

Für die Eltern von Fahranfängern, aber auch für Fuhrpark-Manager besonders interessant und beruhigend ist das MyKey-System von Ford. Hierbei lässt sich ein separater Fahrzeugschlüssel so programmieren, dass die Freisprechanlage eingehende Anrufe während der Fahrt unterdrückt oder eine vorgewählte Höchstgeschwindigkeit nicht überschritten werden kann. Auch die Deaktivierung von Sicherheitssystemen wie das Elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm ESP kann unterbunden oder die Maximal-Lautstärke der Audioanlage begrenzt werden. Andere Möglichkeit: Legen einzelne Fahrgäste den Sicherheitsgurt nicht an, bleibt das Musiksystem stumm. Das verbesserte MyKey-System wartet mit noch umfangreicheren Einstellmöglichkeiten auf, speziell was Tempolimits und Geschwindigkeitswarner betrifft.

Kraftvoll, attraktiv, unverwechselbar: das Design des neuen Ford Kuga

Der neue Kuga verkörpert die aktuelle Design-Sprache von Ford, wie sie innerhalb der SUV-Familie auch den kleineren EcoSport* und den neuen Edge* am oberen Rand der europäischen SUV-Modellpalette von Ford kennzeichnet. Zu den besonderen Erkennungsmerkmalen zählen der große, trapezförmige Kühlergrill sowie ein kleiner unterer Kühlergrill. Er wird von schlanken, neu gestalteten Scheinwerfern und dem LED-Tagfahrlicht (optional für die Ausstattungslinie Trend) flankiert. Die attraktiv gezeichneten Nebelscheinwerfer betonen den dynamischen Charakter zusätzlich. Am Heck runden die ebenfalls neuen Rückleuchten sowie attraktiv gestaltete 17-, 18- oder 19-Zoll-Leichtmetallräder - erhältlich in verschiedenen Stylings - den Auftritt gekonnt ab. Die beiden neuen Metallic-Lackierungen Mamba-Grün und Torino-Braun ergänzen die Farbskala.

Im sorgfältig verarbeiteten, nochmals ergonomischer und für die Passagiere komfortabler gestalteten Interieur setzt sich die Verjüngungskur fort. Die intuitiv erreichbaren Bedienelemente im - nun auf Wunsch beheizbaren - Ledervolant und der Klimaanlage wurden in ihrer Komplexität reduziert. Ford Kuga mit Automatik-Getriebe erhalten durchgehend serienmäßige Schaltwippen am Lenkrad, mit denen der Fahrer die Gänge manuell wählen kann. Eine elektronisch aktivierte Parkbremse schafft zwischen den Sitzen Platz für zusätzliche Dosen- und Flaschenhalter sowie einen neuen USB-Anschluss, über den Smartphones oder ähnliche Geräte aufgeladen und angeschlossen werden können. Hinzu kommt eine weitere Anzeige, die den Fahrer darüber informiert, ob alle Türen korrekt verschlossen sind.

Zu den Besonderheiten des neuen Kuga zählt auch die elektrisch gesteuerte Heckklappe, die Ford wahlweise mit Fußsensor anbietet - zuletzt entschieden sich gut ein Drittel aller Käufer des erfolgreichen SUV für diese praktische Lösung. Elektrisch klappt bei Bedarf auch die optionale Anhängevorrichtung aus. Wird sie nicht genutzt, verschwindet sie praktisch unsichtbar in einem speziellen Fach unter der Stoßstange und beeinträchtigt somit nicht den sportlichen Auftritt des Kuga.

Besondere dynamische Akzente setzt der neue Kuga ST-Line, der unter anderem über ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk sowie eine noch direktere Lenkung verfügt. Nach Ford Fiesta ST-Line, Ford Focus ST-Line und Ford Mondeo ST-Line und dies bereits die vierte Modellvariante, die von den Ford Performance-Fahrzeugen inspiriert wird.

Besondere Exklusivität bietet das Sports Utility Vehicle in der neuen Top-Ausstattungslinie Kuga Vignale. Im Innenraum unterstreicht unter anderem die besonders hochwertige, wabenförmig gesteppte Windsor-Lederausstattung für die Sitzpolster und die Türinnenverkleidungen den Premium-Charakter. Der Kuga Vignale ist nach Ford Mondeo, Ford S-MAX und Ford Edge bereits das vierte Mitglied der neuen Vignale-Familie der Marke, die sich als luxuriöse Spitzenausstattung durch eine außergewöhnliche Verarbeitungsqualität, den Einsatz modernster Technologie- und Komfortlösungen sowie Erste-Klasse-Komfort auszeichnet.

Ford Kuga: Moderne, leistungsstarke und effiziente Motoren

Im neuen Ford Kuga stehen drei Diesel- und drei Benzinmotoren zur Wahl. Sie erfüllen die Euro 6-Abgasnorm und werden ab Werk mit einem Start-Stopp-System kombiniert. Die modernen Triebwerke kombinieren souveräne Fahrleistungen mit niedrigen Verbräuchen und geringen Emissionen. Drei Aggregate lassen sich auch mit dem neuen intelligenten Allradantrieb (iAWD) kombinieren.

   - Neu in der Motoren-Palette des Ford Kuga ist der 1,5 Liter große
     TDCi-Turbodiesel mit 88 kW (120 PS)*. Er ersetzt das bisherige 
     2,0-Liter-Triebwerk gleicher Leistung. Der Vierzylinder ist 
     ausschließlich mit Frontantrieb lieferbar und zeigt sich mit 
     einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von 4,4 l/100 km1 sowie 
     CO2-Emissionen von 115 g/km1 ausgesprochen wirtschaftlich und 
     umweltgerecht - dies kommt Verbrauchseinsparungen von fünf 
     Prozent gleich. Künftig wird dieser Motor auch mit der Ford 
     PowerShift-Automatik mit Doppelkupplungstechnologie bestellbar 
     sein. 
   - Darüber hinaus bietet Ford für den Kuga den 110 kW (150 PS)* 
     starken 2,0-Liter-TDCi an. Diese Motorisierung kann sowohl mit 
     Frontantrieb als auch mit dem intelligenten Allradantrieb (iAWD)
     bestellt werden. In Verbindung mit Frontantrieb begnügt sich der
     Kuga 2,0 TDCi mit durchschnittlich 4,7 Liter Diesel pro 100 
     Kilometer1, dies entspricht CO2-Emissionen von 122 g/km1. Die 
     Allradversion überzeugt mit einem kombinierten 
     Kraftstoffverbrauch von nur 5,2 l/100 km1 und CO2-Emissionen von
     lediglich 134 g/km1. Auf Wunsch steht für den Allradler auch die
     Ford PowerShift-Automatik mit Doppelkupplungs-Technologie zur 
     Verfügung. 
   - Den Zwei-Liter-Diesel bietet Ford zudem mit einer Leistung von 
     132 kW (180 PS)* an. Diese Version verfügt serienmäßig über 
     Allradantrieb (iAWD) und begnügt sich im Mittel ebenfalls mit 
     5,2 Liter/100 km1 bei CO2-Emissionen von 134 g/km1. Alternativ 
     zum serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe lässt sich der 
     Top-Diesel im Kuga auch mit der Ford PowerShift-Automatik 
     kombinieren. 
   - Basis-Motorisierung ist der 1,5 Liter große EcoBoost-Benziner 
     mit 88 kW (120 PS)*. Dieses Triebwerk steht in zwei weiteren 
     Leistungsstufen auch mit 110 kW (150 PS)* sowie 134 kW (182 PS)*
     zur Wahl. Die beiden 88 kW (120 PS) und 110 kW (150 PS) starken 
     Versionen begnügen sich mit 6,2 Liter/100 km (kombiniert)1 bei 
     CO2-Emissionen von jeweils 143 g/km1. Für die Variante mit 134 
     kW (182 PS), Allradantrieb und Automatik liegt der kombinierte 
     Kraftstoffverbrauch bei 7,4 l/100 km1, was CO2-Emissionen von 
     171 g/km1 entspricht. 

Ford Kuga: Bessere Sicht, mehr Sicherheit

Ford setzt modernste Technologien und hochentwickelte Fahrzeug-Strukturen ein, um die Sichtbedingungen für den Fahrer des neuen Kuga und andere Verkehrsteilnehmer zu optimieren. So kommt das neue, multifunktionale Scheinwerfersystem nun erstmals auch in dieser Baureihe zum Einsatz. Es erkennt die aktuellen Lichtverhältnisse und passt den Leuchtwinkel der multifunktionalen Xenon-Scheinwerfer in Abhängigkeit zur gefahrenen Geschwindigkeit, dem Lenkeinschlag und anderen Fahrzeugen in Front automatisch an. Sieben verschiedene Grundeinstellungen stehen dabei zur Auswahl, so auch ein spezieller Schlechtwetter-Modus. Er verbessert die Sicht bei Starkregen, in dem der Ausleuchtbereich vor dem Kuga einerseits verkürzt, andererseits aber auch verbreitert wird. Vorteil: Der Fahrer kann Hindernisse am Straßenrand leichter erkennen, zugleich werden entgegenkommende Automobile nicht mehr als nötig durch die Spiegelung der nassen Fahrbahn geblendet.

Nicht nur dem sportlichen Auftritt, sondern auch der Sicherheit dient die besondere Gestaltung der Motorhaube mit ihrem breit und durchgehend ausgeführten zentralen Steg. Darunter verbirgt sich eine flexible Struktur mit klar definierten Deformations-Eigenschaften, die Fußgängern bei einer Kollision speziellen Schutz bietet. Haube und Heckklappe wurden darüber hinaus so ausgelegt, dass sie zumindest bei kleineren Zusammenstößen die Reparaturkosten senken.

Zahlreiche weitere moderne Technologielösungen zeichnen den neuen Ford Kuga aus, darunter zum Beispiel der intelligente Allradantrieb (iAWD). Er ermöglicht auf rutschigen Untergründen ein nochmals sichereres Fahrverhalten. Die Sensoren dieses Systems messen alle 16 Millisekunden, ob die Reifen Grip verlieren. Je nach Anforderungen wird das Motormoment stufenlos verteilt, die Bandbreite reicht von reinem Vorderrad- bis hin zu traktionsstarkem Allradantrieb. Oder die Lenkwinkelkontrolle: Sie steht dem Fahrer durch aktiven Bremseingriff an einzelnen Rädern zur Seite, sollte dieser zu optimistisch in eine Kurve eingelenkt haben. Oder das Torque Vectoring: Auch hier sorgt der aktive Bremseingriff am kurveninneren Vorderrad für ein nochmals agileres Fahrverhalten bei verbesserter Traktion und höherer Fahrstabilität.

Der neue Ford Kuga ist der jüngste Spross der aktuellen SUV-Familie der Marke mit dem blauen Oval. Zuvor debütierten bereits das neue SUV-Top-Modell Edge sowie der rundum überarbeitete Ford EcoSport. Mit der Erweiterung seines Fahrzeugangebots in diesem wachstumsstarken Segment profitiert der Automobilhersteller von der steigenden Beliebtheit der Sports Utility Vehicle: Prognosen des Marktforschungsinstituts IHS** gehen davon aus, dass der SUV-Anteil an den europäischen Pkw-Neuzulassungen von 20 Prozent im Jahre 2014 bis 2020 auf 27 Prozent steigen wird.

Mit insgesamt fünf komplett neuen oder überarbeiteten Baureihen - darunter auch der neue Ford Kuga und der hochwertige Ford Edge - ist das Unternehmen in den kommenden drei Jahren im Segment der SUV- und Crossover-Modelle stark aufgestellt.

Kuga verbuchte die erfolgreichsten neun Monate seit Markteinführung Der Kuga stellte seit seinem Marktdebüt im Jahre 2008 die Speerspitze der SUV-Produktpalette von Ford in Europa dar. Seine Verkaufszahlen stiegen 2015 auf einen Rekordwert von 102.000 Exemplaren, das entspricht einem Plus von 19 Prozent im Vergleich zu 2014**. Im September dieses Jahres verkaufte Ford 14.500 Kuga - 4.800 mehr als im Vorjahreszeitraum. In den ersten neun Monaten entschieden sich insgesamt bereits 95.300 Neuwagenkäufer für das sportlich-effiziente SUV. Damit verbuchte der Kuga den verkaufsstärksten September sowie die erfolgreichsten neun Monate seit seiner Markteinführung.

Der Ford EcoSport erfreut sich ebenfalls wachsender Beliebtheit: In Relation zum Vorjahresmonat legten die Verkäufe des Kompakt-SUV im September in Europa um 1.800 auf 6.400 Einheiten zu. Von Januar bis September dieses Jahres wuchs der Absatz um mehr als 60 Prozent auf mehr als 44.600 Fahrzeuge. Für den Ford Edge entschieden sich seit seinem europäischen Marktdebüt bereits über 7.800 Kunden. Insgesamt verkaufte Ford in den ersten drei Quartalen des Jahres 144.906 SUV-Modelle - ein Plus von mehr als 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

"SUV haben einen der großen Trends im Automobilbereich der letzten Dekade bestimmt", erläutert Roelant de Waard, als Vizepräsident von Ford Europa verantwortlich für Marketing, Sales & Service. "Entgegen manch anderslautender Prognose ist der SUV-Boom in Europa alles andere als ein kurzfristiges Phänomen. Dieses Fahrzeug-Segment erfreut sich bei Männern und auch bei Frauen, bei jüngeren sowie bei älteren Autofahrern großer Beliebtheit."

Link auf Bilder 
Über den nachfolgenden Link sind Bilder vom neuen Ford Kuga abrufbar:
http://kuga.fordpresskits.com

* Kraftstoffverbrauch des Ford Kuga in l/100 km: 9,3 - 4,8 
(innerorts), 6,2 - 4,2 (außerorts), 7,4 - 4,4 (kombiniert); 
CO2-Emissionen (kombiniert): 171 - 115 g/km. CO2-Effizienzklasse: D -
A. 
* Kraftstoffverbrauch des Ford EcoSport in l/100 km: 8,1 - 4,8 
(innerorts), 5,3 - 4,3 (außerorts), 6,3 - 4,4 (kombiniert); 
CO2-Emissionen (kombiniert): 149 - 115 g/km. CO2-Effizienzklasse: D -
A. 
* Kraftstoffverbrauch des Ford Edge in l/100 km: 6,5 (innerorts), 5,5
(außerorts), 5,9 (kombiniert); CO2-Emissionen (kombiniert): 152 g/km.
CO2-Effizienzklassen: B - A. 
   1) Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen 
      Messverfahren [VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der 
      jeweils geltenden Fassung] ermittelt. Die Angaben beziehen sich
      nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des
      Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den
      verschiedenen Fahrzeugtypen. 

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

** Auf Basis der 20 wichtigsten europäischen Märke, auf denen Ford mit einer eigenen Vertriebsorganisation vertreten ist: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechien, Rumänien und Ungarn.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de

Pressekontakt:

Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
Telefon: 0221/90-17518
ihennen1@ford.com
Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: