Ford-Werke GmbH

Neuer Ford GT mit innovativen Carbon-Felgen erhältlich

Neuer Ford GT mit innovativen Carbon-Felgen erhältlich
Für den neuen Ford GT-Supersportwagen mit seiner hochmodernen Kohlefaser-Karosserie sind auf Wunsch nun auch völlig neue Carbon-Felgen aus innovativen Kohlefaser- und Harz-Verbindungen lieferbar. Der Vorteil: noch bessere Dynamik sowie Effizienz- und Gewichtsvorteile gegenüber konventionellen Felgen-Materialien. Nach dem Mustang GT 350 R ...

Köln / Dearborn, Michigan (ots) -

   - Neue Design-Optionen sowie Effizienz- und Gewichtsvorteile 
     gegenüber konventionellen Materialien dank hochmoderner 
     Kohlefaser- und Harz-Verbindungen 
   - Der neue Ford GT ist nach dem Mustang GT 350 R Shelby bereits 
     das zweite Ford-Fahrzeug, für das Carbon-Felgen verfügbar sind 
   - Lieferant und Partner von Ford ist das ursprünglich in 
     Australien gegründete Unternehmen Carbon Revolution 

Für den neuen Ford GT-Supersportwagen mit seiner hochmodernen Kohlefaser-Karosserie sind auf Wunsch nun auch völlig neue Carbon-Felgen aus innovativen Kohlefaser- und Harz-Verbindungen lieferbar. Der Vorteil: noch bessere Dynamik sowie Effizienz- und Gewichtsvorteile gegenüber konventionellen Felgen-Materialien. Nach dem Mustang GT 350 R Shelby ist der Ford GT bereits das zweite Fahrzeug von Ford, für das optional fortschrittliche Carbon-Felgen verfügbar sind. Im Gegensatz zu den einheitlich in Schwarz lackierten Carbon-Felgen des Ford Mustang GT 350 R Shelby werden die Carbon-Felgen des neuen Ford GT in zwei Ausführungen angeboten: in matt oder in glänzend. Beide Varianten erlauben den Blick auf das moderne Fasergewebe und passen somit perfekt zu den zahlreichen, ebenfalls aus Carbon bestehenden Oberflächen des Ford GT-Supersportwagens. Lieferant und Partner von Ford ist das ursprünglich in Australien gegründete Unternehmen Carbon Revolution, das Rad-Komponenten der neuesten Generation unter Verwendung von Kohlefaser- und Harz-Technologien produziert.

"Ford war der erste Hersteller, der ein Serienfahrzeug mit modernen Carbon-Felgen ausstattete, den Anfang machte der Mustang GT 350 R Shelby", sagt Dave Pericak, Global Director Ford Performance. "Nun ist für den neuen Ford GT die nächste Generation von Carbon-Felgen mit einer weiterentwickelten Harz- und Kohlefaser-Technologie verfügbar. Abgesehen von Gewichts- und Performance-Vorteilen lassen diese Felgen unseren Designern noch mehr kreative Gestaltungsfreiheit".

Die Vorteile der Kohlefaser-Felgen

Kohlefaser-Felgen haben eine Fülle von Vorteilen gegenüber herkömmlichen Produkten aus Aluminium oder gar aus Stahl. Sie reduzieren das Gesamtgewicht des Fahrzeugs und sie verringern die ungefederte Masse der Räder sowie deren Drehträgheit. Insgesamt ergibt sich eine besserte Beschleunigung und eine höhere Bremsleistung. Carbon ist zudem äußerst verwindungssteif, was der Fahrdynamik spürbar zugutekommt. Daher ist das innovative Material die perfekte Ergänzung für den brandneuen Ford GT-Supersportwagen.

Serienmäßig ist der neue Ford GT mit geschmiedeten 10-Speichen-Aluminium-Leichtmetallrädern ausgestattet (8,5 x 20 vorne und 11,5 x 20 hinten). Die optional verfügbaren Kohlefaser-Felgen haben die gleichen Dimensionen, sind jedoch strukturell steifer und sie reduzieren die ungefederte Masse pro Rad um rund ein Kilogramm. Dies entspricht einer zusätzlichen Verringerung der Drehträgheit um beachtliche 25 Prozent.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert.

Für weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Pressekontakt:

Isfried Hennen 
Ford-Werke GmbH
Telefon: 0221/90-17518
ihennen1@ford.com
Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: