Ford-Werke GmbH

Der neue Kuga: Sportlich-effizientes SUV mit modernen Technologiefunktionen und Bediensystem Ford SYNC 3

Köln/Genf (ots) -

   - Jüngste Generation des Ford Kuga feiert Automobilmessen-Debüt in
     Genf; voraussichtlich ab Sommer bestellbar, Markteinführung für
     Anfang 2017 geplant 
   - Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen: die neueste Generation
     des sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystems
   - Neuer 1,5-Liter-TDCi-Dieselmotor mit 88 kW (120 PS) und hoher
     Kraftstoffeffizienz; intelligenter Allradantrieb mit
     verbessertem Grip auf rutschigen Untergründen 
   - Kraftvolles und dynamisches Karosseriedesign mit
     LED-Tagfahrlicht sowie zwei neuen Außenfarben: Mamba-Grün
     Metallic und Torino-Braun Metallic 
   - Sorgfältig gestaltetes Cockpit mit weniger Bedienelementen;
     Einparkassistent für quer zur Fahrtrichtung liegende
     Parkbuchten; verbessertes Bremssystem Active City Stop 
   - Der technologisch fortschrittliche Kuga zählt zu insgesamt fünf
     neuen SUV- und Crossover-Fahrzeugen, die Ford in den nächsten
     drei Jahren an den Start bringt 
   - Weiteres Kuga-Highlight in Genf: der Kuga Vignale Concept 

Ford stellt auf dem Automobilsalon von Genf den neuen, umfassend überarbeiteten Kuga vor. Das mittlere SUV-Modell der Marke ist voraussichtlich ab Sommer bestellbar, die Markteinführung in Deutschland ist für Anfang 2017 geplant. Die Kunden erwartet eine ebenso sportliche wie technologisch innovative Weiterentwicklung eines der beliebtesten SUV-Fahrzeuge Europas. Es bietet Technologiefunktionen und Updates, die das Autofahren einfacher, sicherer, angenehmer und erschwinglicher machen - so zum Beispiel die auf Wunsch verfügbare nächste Generation des sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystems Ford SYNC, also Ford SYNC 3 mit AppLink und acht Zoll großem Touchscreen. Hinzu kommen innovative Fahrer-Assistenztechnologien wie das weiterentwickelte Active City Stop, ein ergonomisches und komfortables Interieur sowie ein neuer, 88 kW (120 PS) starker TDCi-Dieselmotor mit 1,5 Litern Hubraum. Der intelligente Allradantrieb des neuen Kuga verbessert die Traktion zum Beispiel im Gelände oder auf rutschiger Fahrbahn. Darüber hinaus verfügt der neue Kuga auf Wunsch unter anderem über einen praktischen Ein- und Auspark-Assistenten, der fortan auch quer zur Straße liegende Parkbuchten ansteuern kann, sowie über multifunktionale Xenon-Scheinwerfer für die optimale Ausleuchtung der Straße.

"Der neue Kuga bietet ein attraktives Design und zugleich modernste Technologien für bessere Konnektivität, mehr Sicherheit und noch höheren Fahrkomfort", erläutert Joe Bakaj, als Vizepräsident von Ford Europa verantwortlich für die Produktentwicklung. "Die umfassende Neugestaltung verleiht dem Fahrzeug einen frischen Auftritt, während Ford SYNC 3 unterwegs die sprachgesteuerte Nutzung des Smartphones erlaubt, was noch vor wenigen Jahren unmöglich erschien."

Hochaktuelle Design-Sprache, zwei neue Metallic-Außenfarben

Der neue Kuga überzeugt mit einer hochaktuellen Design-Sprache. Dynamischer Look ist das Markenzeichen der SUV-Modellfamilie von Ford, zu der auch der neue Ford Edge zählen wird, der noch im Jahresverlauf auf den europäischen Markt kommt. Die Blicke auf sich ziehen beim neuen Kuga der große, trapezförmige Kühlergrill sowie ein kleiner unterer Kühlergrill. Er wird von schlanken, neu gestalteten Scheinwerfern und dem LED-Tagfahrlicht flankiert, das für die Ausstattungslinie Trend optional zur Verfügung steht. Stilvolle Nebelscheinwerfer werten die attraktive Front optisch zusätzlich auf.

Am Heck sorgen neue Rückleuchten ebenfalls für einen sportlich-markanten Auftritt. Hinzu kommt ein breit gefächertes Angebot an attraktiven 17-, 18- und 19-Zoll-Leichtmetallrädern. Neu sind zudem die auf Wunsch erhältlichen Metallic-Außenfarben Mamba-Grün und Torino-Braun. Als praktisches Extra ist für den neuen Kuga auch eine elektrisch versenkbare Anhängerkupplung lieferbar, die bei Nichtgebrauch unter dem hinteren Stoßfänger verschwindet.

Im Cockpit weniger Schalter und Knöpfe

Ein weiteres Highlight des neuen Kuga ist sein behutsam weiterentwickelter Innenraum, der nun eine noch bessere Ergonomie und noch mehr Komfort bietet. Die Bedienung der Klimaanlage sowie weiterer Fahrzeugfunktionen gestaltet sich dank der reduzierten Anzahl an Schaltern und Knöpfen intuitiver. Zudem zeichnen sich alle Ford Kuga mit Automatik- oder automatisiertem Getriebe fortan durch Schaltwippen am optional beheizbaren Lenkrad aus, das speziell bei kaltem Wetter angenehme Dienste leistet.

Neue Komfortfunktionen machen den Kuga noch benutzerfreundlicher. Dazu zählt die elektronische Feststellbremse, die zusätzlichen Stauraum in der Mittelkonsole schafft. Eine echte Hilfe im Alltag stellt die sensorgesteuerte Heckklappe dar, wenn beispielsweise nach einem Einkauf keine Hand frei ist. Eine einfache Bewegung des Fußes unter der Stoßstange - schon öffnet und schließt sich die Heckklappe von selbst. Alles, was benötigt wird, ist der Ford Key Free-Schlüssel in der Jacken- oder Hosentasche.

Neues Konnektivitätssystem Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen

Ford stellt in Genf auch das neue Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink und 8-Zoll-Touchscreen vor - und zwar als optional verfügbares Ausstattungs-Feature exemplarisch für den neuen Kuga. Das Ford SYNC 3-System steht ab dem Sommer europaweit zunächst für die Baureihen Mondeo, S-MAX und Galaxy sowie zu einem späteren Zeitpunkt auch für den neuen Kuga und den neuen Edge zur Verfügung.

Dank Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen können die Insassen ihr angeschlossenes Smartphone sowie Audio-, Navigations- und Klimatisierungsfunktionen ganz einfach per Sprachbefehl steuern. Das moderne Bediensystem verfügt über einen neu gestalteten 8-Zoll-Touchscreen und zeichnet sich im Vergleich zur Vorgängerversion durch eine bis zu zehnfach bessere Systemleistung aus. Für die Suche nach Cafés, Tankstellen oder Parkplätzen müssen Autofahrer künftig nur noch einen Knopf drücken und Befehle wie "ich will einen Kaffee", "ich benötige Benzin" oder "ich muss parken" formulieren. Das System findet auch Flughäfen, Bahnhöfe und Hotels und führt den Fahrer unter Verwendung des bordeigenen Navigationssystems sicher ans Ziel. Zudem lassen sich in Verbindung mit der Ford AppLink-Technologie während der Fahrt zahlreiche Smartphone-Apps mittels Sprachbefehl nutzen.

Die Ford SYNC-Technologie ermöglicht weltweit bereits 15 Millionen Autofahrern den sprachgesteuerten Zugriff auf wichtige Fahrzeugfunktionen. Die neue, dritte Generation wurde auf Basis von Umfragen und Marktforschungs-Ergebnissen entwickelt, um größtmöglichen Kundennutzen zu gewährleisten. Zu den Pluspunkten von Ford SYNC 3 zählt vor allem die einfache Bedienbarkeit und damit eine weiter verbesserte Benutzerfreundlichkeit - angefangen bei der Navigation über das Audiosystem bis hin zur Telefonie. Eine verbesserte Verarbeitung von Sprachbefehlen und eine Reduzierung der Anzahl von Menüschritten sorgen für spürbar mehr Bedienkomfort bei gleichzeitig gesteigertem Funktionsumfang.

Hinzu kommt: Mit dem Ford SYNC 3-System erhalten die Insassen mehr Auswahl beim Zugriff auf ihre Smartphones. iPhone-Nutzer können Apple CarPlay, Android-Nutzer Android AutoTM aktivieren. Beide Schnittstellen wurden speziell für die jeweilige Art von Smartphones konzipiert. Darüber hinaus ist das Ford SYNC 3-System kompatibel mit Siri (iPhone). Verfügbare Updates können über das W-Lan-Netz des Fahrzeughalters heruntergeladen werden, während das Auto zum Beispiel in der Garage parkt. Mit der speziellen Ford Service-App verbessert Ford SYNC 3 auch das Fahrerlebnis durch die Bereitstellung von Verkehrsinformationen sowie die Anpassung des Reisewegs an die jeweils aktuelle Verkehrssituation.

Im Jahre 2013 wurde als Erweiterung des Ford SYNC-Systems die Ford AppLink-Technologie eingeführt, die mittlerweile ein breites Spektrum von Smartphone-Apps für die Nutzung in Modellen von Ford einbindet. Zu diesen in Deutschland verfügbaren Apps zählen ADAC, Audioteka, AUPEO!, Cityseeker, DetektorFM, DIE WELT, Eventseeker, Glympse, Radioplayer, Spotify, Goal Live Scores, Sport.de, N-TV und Wetter.de. Weitere Apps wie zum Beispiel MyBoxMan, HearMeOut, AccuWeather, Cadena Ser und Los 40 Principales werden schrittweise für die Nutzung mit der Ford AppLink-Technologie hinzugefügt.

"Ganz gleich, ob wir auf dem täglichen Weg zur Arbeit noch schnell für einen Cappuccino halten möchten oder einen kurzen Abstecher machen, um ein Paket an seinen Bestimmungsort zu bringen: Dank Ford SYNC 3 bleiben wir auf allen Wegen mit der Online-Welt verbunden", erläutert Christof Kellerwessel, Leitender Ingenieur für Elektronik und elektronische Systeme bei Ford Europa. "Wir haben Ford SYNC 3 so gestaltet, dass es die Funktionen moderner Smartphones durch seinen intuitiv bedienbaren 8-Zoll-Touchscreen und eine leicht verständliche Bediengrafik unterstützt. Zugleich versteht Ford SYNC 3 natürliche Sprachbefehle noch besser und ist deutlich schneller."

Moderne Lösungen für einfache Parkmanöver und sicheres Autofahren

Der neue Kuga macht Parkmanöver einfacher. Sein Einpark-Assistent ermittelt mit Hilfe von Ultraschall-Sensoren in den Stoßfängern, ob eine Parkbucht ausreichend groß ist. Die Eignung der Lücke wird dem Fahrer mittels eines Audio-Signals und über das Display in der Mittelkonsole bestätigt. Beim Einparken steuert das System automatisch die Lenkung. Der Fahrer muss lediglich das Gas- und das Bremspedal selbst betätigen. Der Einpark-Assistent des neuen Kuga hilft auch beim Einparken in Buchten quer zur Fahrtrichtung.

Der Auspark-Assistent erleichtert das Verlassen selbst engster Längsparklücken. Beim Rückwärts-Ausparken aus Querparklücken überwacht das Fahrer-Assistenzsystem Cross-Traffic-Alert mittels Radarsensoren einen Bereich von rund 40 Metern links und rechts des Hecks. Erfasst das System einen nahenden Verkehrsteilnehmer oder ein Hindernis, wird der Fahrer durch eine visuelle Warnung im Seitenspiegel und der Instrumentenanzeige sowie durch einen Ton gewarnt.

Für ein gutes Gefühl von mehr Sicherheit im Stadtverkehr sorgt beim neuen Kuga die weiterentwickelte Version des Fahrer-Assistenzsystems Active City Stop - eine Technologie für automatisiertes Bremsen in Notfällen. Active City Stop hilft, Kollisionen bei niedrigen Geschwindigkeiten zu vermeiden oder zumindest die Schwere von Auffahrunfällen zu vermindern. Der operative Einsatzbereich der neuen Systemgeneration wurde von 30 km/h auf 50 km/h erhöht.

Überdies ist für den neuen Kuga das MyKey-Schlüsselsystem erhältlich. Dabei handelt es sich um einen Fahrzeug-Zweitschlüssel, der je nach Anforderung des Halters programmiert werden kann, und damit einen sicheren und verantwortungsvollen Fahrstil fördert. Mit MyKey können Eltern von Fahranfängern beispielsweise die Höchstgeschwindigkeit und die Lautstärke der Audioanlage begrenzen. Darüber hinaus unterbindet MyKey die Deaktivierung von relevanten Sicherheits- und Fahrer-Assistenztechnologien.

Moderne, leistungsstarke und effiziente Motoren

Beim neuen Kuga ersetzt ein neuer, 1,5 Liter großer TDCi-Turbodiesel mit 88 kW (120 PS)1 das bisherige 2,0-Liter-Triebwerk mit gleicher Leistung. Bei der Version mit Frontantrieb liegt der kombinierte Kraftstoffverbrauch dieses neuen Motors voraussichtlich bei 4,4 l/100 km*, dementsprechend betragen seine CO2-Emissionen voraussichtlich 115 g/km*.

Der 110 kW (150 PS)1 starke 2,0-Liter-TDCi steht für Modelle mit Frontantrieb und intelligentem Allradantrieb (AWD) zur Verfügung. Die Allradversion überzeugt mit einem Kraftstoffverbrauch von nur 5,2 l/100 km (kombiniert)* und CO2-Emissionen von lediglich 135 g/km (kombiniert)*.

Dieser Motor ist auch mit einer Leistung von 132 kW (180 PS)1 erhältlich - bei dieser Version beträgt der Verbrauch ebenfalls 5,2 l/100 km (kombiniert)*, was CO2-Emissionen von 135 g/km (kombiniert)* entspricht.

In drei Leistungsstufen steht außerdem der 1,5 Liter große EcoBoost-Benzinmotor zur Auswahl: mit 88 kW (120 PS)1, 110 kW (150 PS)1 und134 kW (182 PS)1. Der kombinierte Verbrauch beträgt für die beiden Versionen mit 88 kW und mit 110 kW 6,2 l/100 km (kombiniert)* bei CO2-Emissionen von 143 g/km*. Für die Variante mit 134 kW (182 PS) liegt der kombinierte Kraftstoffverbrauch bei 7,4 l/100 km*, was CO2-Emissionen von 171 g/km* entspricht.

Verbesserte Sicht und mehr Sicherheit

Für den neuen Kuga sind erstmals für diese Baureihe auf Wunsch multifunktionale Xenon-Scheinwerfer verfügbar - sie verbessern die Sicht und somit auch die Sicherheit für die Insassen, aber auch für andere Verkehrsteilnehmer. Sie passen sich automatisch der Fahrsituation und dem Straßenverlauf an und wählen aus sieben Lichteinstellungen das optimale Leuchtmuster aus. Berücksichtigt werden dabei unter anderem die Fahrzeuggeschwindigkeit, der Lenkwinkel und der Abstand zu einem Objekt.

Die neu gestaltete Motorhaube des Fahrzeugs erfüllt nicht nur Design-Ansprüche, sondern bietet vor allem auch ein Plus an Sicherheit, da diese Konstruktion den Fußgängerschutz bei einem Unfall verbessert. Hinzu kommt: Die Motorhaube und die Heckklappe wurden so konzipiert, dass der technische und finanzielle Aufwand für den Austausch minimiert wird.

Weitere Technologien sorgen beim neuen Kuga für zusätzliche Sicherheit:

   - Intelligenter Allradantrieb 
   - optimiert das Motormoment an jedem Rad für bestmögliches
     Handling und optimaler Traktion auf rutschiger Fahrbahn 
   - Kurven-Assistent - mildert die Gefahren bei schnell gefahrenen
     Kurven 
   - Torque Vectoring Control - verbessert Traktion und Stabilität
     insbesondere in Kurven 

"Anspruchsvolle Technologien wie der intelligente Allradantrieb erhöhen die Sicherheit und damit auch das Vertrauen unserer Kunden", betont Joe Bakaj. "Die Sensoren des Systems überwachen die Haftung der Räder alle 20 Millisekunden, dies entspricht etwa der Zeit eines Wimpernschlags, und passen den Kraftfluss zu den Rädern ebenso rasch der jeweiligen Situation an."

Ford Kuga Vignale Concept: Die Zukunft des luxuriösen SUV

Mit der Vignale-Studie des Kuga zeigt Ford in Genf, wie schon bald eine besonders luxuriöse Premiumversion seines mittelgroßen SUV-Erfolgsmodells aussehen könnte. Das Conceptcar betritt die Messebühne in der unverwechselbaren Außenfarbe Vignale Palazzo Pearl. Der untere Kühlergrill und die Nebelscheinwerfer-Einsätze werden in hochglänzendem Schwarz ausgeführt, andere Details wie die Nebelscheinwerfer-Einfassungen und die Tür-Applikationen zeichnen sich durch schwarz-mattierte Oberflächen aus.

Im Interieur überzeugt der Kuga Vignale Concept mit einem einzigartigen Lederbezug für Sitze, Türverkleidungen und das Armaturenbrett inklusive exklusiven "Handkanten"-Ziernähten. Auch den Kofferraumboden und die Innenseite der Heckklappe schmückt Leder. Die Fenstersäulen und die Dachverkleidung werden mit einem Alcantara-Material verkleidet, das optisch an Veloursleder erinnert. Handschuhfach und die Ablage in der Mittelarmlehne werden beflockt, die Mittelkonsole erstrahlt in einem hochwertigen Dunkelgrau mit Perleffekt-Finish.

Nahezu vier von fünf der insgesamt 102.000 Kuga, die Ford im vergangenen Jahr in Europa abgesetzt hat, rollten in der höchsten Ausstattungslinie Titanium vom Band - ein sicheres Indiz für das große Interesse an besonders hochwertigen und luxuriösen Varianten im SUV-Segment. Zu diesem Ergebnis kommt auch eine Analyse des Marktforschungsinstituts IHS. Sie sagt für den europäischen Gesamtmarkt voraus, dass der Anteil von Premiumausstattungen von 20 Prozent im Jahr 2014 auf 27 Prozent in 2020 steigen wird.

Erweiterte Ford SUV-Modellpalette in Europa

Der technologisch fortschrittliche Kuga zählt zu insgesamt fünf neuen SUV- und Crossover-Fahrzeugen, die Ford bis zum Jahr 2020 in Europa an den Start bringen wird. Noch im Verlauf dieses Jahres kommt der Edge auf den Markt, der grundlegend überarbeitete Kuga folgt Anfang 2017. Bereits im vergangenen Jahr feierte eine aktualisierte Version des kompakten SUV EcoSport ihr Debüt.

Seit der Kuga im Jahre 2008 in den Handel kam, stellt er die Speerspitze der SUV-Produktpalette von Ford in Europa dar. Seine Verkaufszahlen sind 2015 auf einen Rekordwert von 102.000 Exemplaren gestiegen - das waren 19 Prozent mehr als 2014. Ford erwartet 2016 zum ersten Mal einen Absatz von über 200.000 SUV in Europa, dies entspricht einem Zuwachs von mehr als 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die genannten Verkaufszahlen basieren auf den Angaben der folgenden 20 europäischen Hauptmärkten mit jeweils nationalen Verkaufsorganisationen von Ford: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechien und Ungarn.

"Die Nachfrage nach SUV ist stärker als je zuvor", sagte Joe Bakaj. "Ford erweitert deshalb in Europa seine SUV-Modellpalette durch weiterentwickelte und neue Fahrzeuge, die voll und ganz auf die Wünsche der Verbraucher zugeschnitten wurden."

Pressemitteilungen und weiteres Material stehen ab dem 29. Februar sukzessive unter http://geneva2016.fordpresskits.com zur Verfügung.

   1) Kraftstoffverbrauch des Ford Kuga in l/100 km: 9,3 - 5,1 
      (innerorts), 6,2 - 4,3 (außerorts), 7,4 - 4,6 (kombiniert); 
      CO2-Emissionen (kombiniert): 171 - 120 g/km. 
      CO2-Effizienzklasse: D - A. 

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren [VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung] ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de

Kontakt:


Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
+49 (0) 221/90-17518
ihennen1@ford.com

Hartwig Petersen
Ford-Werke GmbH
+49 (0) 221/90-17513
hpeter10@ford.com
Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: