Ford-Werke GmbH

Ford testet Zylinder-Deaktivierungs-Technologien zur Verbesserung des preisgekrönten 1,0-Liter-EcoBoost-Motors

Ford testet Zylinder-Deaktivierungs-Technologien zur Verbesserung des preisgekrönten 1,0-Liter-EcoBoost-Motors. Ford untersucht neue Ansätze zur weiteren Verbesserung des mehrfach preisgekrönten 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Motors. Im Blickpunkt stehen innovative technologische Ansätze im Bereich des Motormanagements. Bei realen Tests ...

Köln / Wien (ots) -

- Kraftstoffeffizienz konnte um bis zu sechs Prozent verbessert 
  werden
- Speziell für diese Tests war ein neues Zweimassenschwungrad 
  entwickelt worden
- Dr. Andreas Schamel, Director Global Powertrain, Research & 
  Advanced Engineering der Ford Motor Company, präsentierte die 
  Ergebnisse heute auf dem Internationalen Wiener Motorensymposium 

Ford untersucht neue Ansätze zur weiteren Verbesserung des mehrfach preisgekrönten 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Motors. Im Blickpunkt stehen innovative technologische Ansätze im Bereich des Motormanagements. Bei realen Tests mit einem Ford Focus-Prototyp konnte die Kraftstoffeffizienz des kraftvollen und kompakten Dreizylinder-Motors durch gezielte Zylinder-Deaktivierung nochmals gesteigert werden, und zwar um bis zu sechs Prozent. Speziell für diese Tests war ein neues Zweimassenschwungrad entwickelt worden, das eine Zylinder-Deaktivierung auch bei niedrigen Drehzahlen ermöglicht - ohne dabei Kompromisse bei der Geräuschentwicklung oder bei der Laufruhe des Hi-Tech-Motors eingehen zu müssen. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Kooperation von Ford und Entwicklungsexperten der Schaeffler Gruppe. Dr. Andreas Schamel, Director Global Powertrain, Research & Advanced Engineering der Ford Motor Company, präsentierte diese Ergebnisse heute auf dem Internationalen Motorensymposium in Wien. Die neue Technologie zur Zylinderabschaltung zählt zu einer Reihe von Kraftstoffeffizienz-Lösungen, die am Research & Innovation Center Aachen von Ford erforscht und getestet werden.

"Selbst für einen kompromisslos nach dem 'Downsizing'-Prinzip entwickelten Motor wie den 1,0-Liter-Ford EcoBoost kann durch die Zylinder-Deaktivierung eine signifikante Verbesserung des Kraftstoffverbrauchs erreicht werden", sagte Schamel. "Die Senkung des Kraftstoffverbrauchs hat bei der Entwicklung neuer Verbrennungsmotoren bei Ford höchste Priorität".

Für die Tests statteten die Ingenieure einen Ford Focus mit einem 1,0-Liter-EcoBoost-Motor aus, der über ein System zur Zylinderabschaltung verfügt. Die Deaktivierung eines Zylinders wurde in verschiedenen Lastbereichen des laufenden Motors untersucht. Bei dem Prototyp kam außerdem ein neu entwickeltes Zweimassenschwungrad mit integriertem Fliehkraftpendel in Kombination mit einer speziell abgestimmten Kupplung zum Einsatz. Das System war insbesondere bei niedrigen Drehzahlen effektiv hinsichtlich der Senkung von Motorgeräuschen und Vibrationen.

Die Steigerung der Kraftstoffeffizienz wurde sowohl in homologationsrelevanten Testzyklen untersucht, als auch unter realen Bedingung. Als Teststrecke wurde dazu eine typische Pendler-Distanz von 55 Kilometern gewählt. Die Tester fuhren das Prototyp-Fahrzeug auf Autobahnen und Landstraßen im Kölner Raum und im Kölner Stadtverkehr.

Der 1,0-Liter-Ford EcoBoost-Motor wurde im vergangenen Jahr bereits zum dritten Mal in Folge als "International Engine of the Year" ausgezeichnet. Die EcoBoost-Motoren von Ford kombinieren eine hohe Leistung mit ausgezeichneter Kraftstoffeffizienz. Möglich wird dies durch eine moderne Benzin-Direkteinspritzung, Turbo-Aufladung und eine variable Ventilsteuerung.

Im vergangenen Jahr waren bereits ein Viertel aller in Europa verkauften Ford-Fahrzeuge mit einem EcoBoost-Motor ausgestattet. Der 1,0-Liter-EcoBoost war bei den Kunden die beliebteste Motorenvariante und ist je nach Fahrzeug in Verbindung mit Automatikgetriebe sowie mit manuellem 5- und 6-Gang-Getriebe erhältlich - für insgesamt über zehn verschiedene Fahrzeugmodelle, angefangen beim Ford Fiesta bis hin zum neuen Ford Mondeo.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert.

Für weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Pressekontakt:

Monika Wagener
Research & Innovation Center Aachen
Telefon: 0241/9421212
mwagener@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: