Ford-Werke GmbH

Ford-Werke AG steigert Umsatz und Produktion

    Köln (ots) - Die Ford-Werke AG ist mit dem Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2001 zufrieden. Vorstandsvorsitzender Rolf Zimmermann berichtete auf der Hauptversammlung über Zuwächse bei Produktion, Verkauf und Marktanteil im Vergleich mit den ersten sechs Monaten des Jahres 2000. Ford hat von Januar bis Juni 2001 in Deutschland einen Pkw-Marktanteil von 8,5 Prozent (+ 1,3 Prozentpunkte) erzielt. Stütze der positiven Entwicklung war die im Jahr 2000 begonnene Produktoffensive mit einer Reihe von neuen Modellen, darunter Ford Galaxy, Ford Transit und vor allem der neue Ford Mondeo. Die Produktion stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast 30 Prozent auf 598.000 Einheiten und das Verkaufsvolumen um mehr als 160.000 auf 673.000 Einheiten. Das Unternehmen erwirtschaftete einen Umsatz von 17,3 Milliarden Mark und einen Ertrag von 57 Millionen Mark.          "Die Ford-Werke AG ist auf dem richtigen Weg. Die Neupositionierung der Marke ist gelungen, und unsere neuen Modelle werden von den Kunden hervorragend angenommen. Dies führt zu einer effektiven Produktionsauslastung der Werke und damit zu Kostensenkungen. Allerdings haben wir auf diesem Weg auch noch eine Reihe von schwierigen Schritten zu gehen. Ich bin aber überzeugt, dass wir auch die  nächsten Ziele unserer Transformationsstrategie erreichen werden", kommentierte Zimmermann die Entwicklung. "Wir sind uns der Herausforderungen bewusst, die sich uns angesichts der schwierigen Gesamt-Wirtschaftslage in Deutschland stellen. Die Automobilindustrie wird in nächster Zeit keinen erkennbaren Aufschwung erleben. Dazu tragen verschiedene Faktoren bei, unter anderem die durch die hohen Benzinpreise und die Ökosteuer gestiegenen Kosten des Autofahrens und das fehlende Wachstum." Ziel sei deshalb unverändert eine ausgeglichene Bilanz am Jahresende.

    Zimmermann betonte, dass die Ford-Werke AG nicht nur dank der
neuen Modelle das Vertrauen der Kunden genieße. Ein Beweis für die
Verlässlichkeit des Unternehmens sei auch die Tatsache, dass Käufer
eines Fords bereits den Garantie-Schutzbrief für das zweite Jahr
serienmäßig erhalten. Man  habe damit den Kunden signalisiert, dass
Ford nicht abwarte, welche Maßnahmen der Wettbewerb angesichts der ab
2002 gültigen neuen Gesetze ergreift, und dann reagiere. Das
Unternehmen habe gehandelt und damit deutlich gemacht, dass jeder
Ford-Käufer sich schon heute darauf verlassen könne, dass der
Garantie-Schutz für sein Auto auch im zweiten Jahr nach dem Kauf
gilt.
    
    Als weiteren Beleg für die Verlässlichkeit nannte Zimmermann das
Bekenntnis Fords zum Standort Deutschland, an dem Ford rund 38.000
Mitarbeiter hat. So wird der neue Ford Fiesta, dessen Produktion Ende
des Jahres anläuft, mit 400.000 Einheiten pro Jahr in Köln
produziert. Für den Ausbau des Kölner Werkes zu einer der weltweit
modernsten Produktionsstätten und einen neuen Industriepark
investiert Ford gemeinsam mit seinen Zulieferern, die in direkter
Nähe des Werkes produzieren, mehr als eine Milliarde Mark und schafft
800 neue Arbeitsplätze.
    
    
ots Originaltext: Ford Werke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Erik Walner,
Telefon: 0221/90-17507;
email: ewalner@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: