Ford-Werke GmbH

Elektromobilitäts-Modellprojekt "colognE-mobil" auf der Hannovermesse 2014

Die elektrifizierten Fahrzeuge Ford Focus, C-MAX Energi und Transit Connect. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/6955 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Ford-Werke GmbH"

Ein Dokument

Köln (ots) - Das Elektromobilitäts-Modellprojekt "colognE-mobil - Elektromobilitätslösungen für NRW" wird auch auf der diesjährigen Hannovermesse vertreten sein. Auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Nordrhein-Westfalen in Halle 27 werden vom 7. bis 11. April 2014 ein Ford C-MAX Energi, ein erst Ende des Jahres in Deutschland auf den Markt kommender Plug-In Hybrid, sowie eine Ladestation des Kölner Energieversorgers RheinEnergie den Mittelpunkt bilden.

Das mit 7.556.459 Euro vom Bundesverkehrsministerium geförderte und durch die NOW GmbH koordinierte Projekt ist gerade erst bis zum 31. Dezember 2015 verlängert worden. Dadurch gewinnen die Partner Ford-Werke GmbH (Konsortialführer), RheinEnergie, Stadt Köln, Universität Duisburg-Essen, Kölner Verkehrsbetriebe (KVB), Regionalverkehr Köln (RVK), Flughafen Köln Bonn, TÜV Rheinland, Taxiruf Köln, DB Rent, Energiebau, TRC Transportation Research & Consulting GmbH und Auto-Strunk sechs weitere Monate, um belastbare Erkenntnisse aus dem Flottenversuch zu ziehen. Insgesamt laufen aktuell bereits 56 der geförderten 66 Ford Elektro-Fahrzeuge auf Kölns Straßen: 18 Batterieelektrisch betriebene Ford Focus, 21 Ford C-MAX Energi (Plug-In Hybrid) sowie 15 Ford Transit Connect BEV und zwei Ford Transit BEV im Großraum Köln, darunter Plug-In Hybride im Taxi- und Carsharingbetrieb.

Das Netz an öffentlich zugänglichen Ladestationen ist durch den Partner RheinEnergie auf insgesamt 30 Standorte erweitert worden, darunter sind 40 Ladestationen mit 80 Ladepunkten. Weitere 50 Standorte sind für die kommenden Monate geplant, zum Ende der Projektlaufzeit soll das Netz auf insgesamt rund 100 Ladestationen angewachsen sein.

Pressekontakt:

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Ford-Werke GmbH:
Ute Mundolf, Tel.: 0221/90-17504, E-Mail: umundolf@ford.com
Volker Eis, Tel.: 0221/90-19096, E-Mail: veis@ford.com
Rhein-Energie AG:
Lutz-Peter Eisenhut, Tel.: 0221/178-3037,
E-Mail: lp.eisenhut@rheinenergie.com
Stadt Köln:
Volker Oelrich, Tel.: 0221/221-22324,
E-Mail: volker.oelrich@stadt-koeln.de
Universität Duisburg-Essen:
Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Tel.: 0203/379-1111,
E-Mail: ferdinand.dudenhoeffer@uni-due.de
Kölner Verkehrs-Betriebe AG:
Franz Wolf Ramien, Tel.: 0221/547-3303,
E-Mail: franz-wolf.ramien@kvb-koeln.de
Regionalverkehr Köln GmbH:
Heiko Rothbrust, Tel.: 0221/1637-886, E-Mail: heiko.rothbrust@rvk.de
Flughafen Köln-Bonn:
Tel.: 02203/40-3333, E-Mail: presse@koeln-bonn-airport.de
TÜV Rheinland:
Frank Ramowsky, Tel.: 0221/806-2306, E-Mail:
frank.ramowsky@de.tuv.com
Taxiruf:
Jamshid Argomand, Tel.: 0221/16 80 80, E-Mail: j.argomand@taxiruf.de
DB Rent GmbH:
Susan Saß, Tel.: 030/29761168, E-Mail: susan.sass@deutschebahn.com
Energiebau:
Mario Haas, Tel.: 0221/98966-1540, E-Mail: m.haas@energiebau.de
TRC Transportation Research and Consulting GmbH:
Stefan Wolter, Tel.: 0201/9773454,
E-Mail: wolter@trc-transportation.com
Auto-Strunk:
Edith Strunk, Tel.: 0221/7494-222, E-Mail:
edith.strunk@auto-strunk.de


Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: