Ford-Werke GmbH

Ford Fiesta ST Rallycross mit 600 PS: Spektakuläres Video dokumentiert die Vorbereitungen auf die Rennsaison 2014 (FOTO + VIDEO)

Köln (ots) -

   - Das Rennsport-Team Ford Olsbergs MSE testet die 
     Rallycross-Version im verschneiten Schweden 
   - Der Bolide wird an der FIA World Rallycross Championship (World 
     RX) in Europa und an der Global Rallycross Championship in den 
     USA teilnehmen 

Letzte Abstimmungsfahrten und Drifts im winterlichen Schweden: Die Rallycross-Version des Ford Fiesta ST wird derzeit nahe des Polarkreises für die bevorstehende Rennsaison getestet. Das Rennsport-Team Ford Olsbergs MSE (OMSE) prüfte den 600 PS starken Allradler auf Herz und Nieren. Der Ford Fiesta ST Rallycross wird von einem 2,0-Liter-EcoBoost-Turbo-Benziner befeuert, der den Boliden in 1,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h katapultieren könnte. Ford Racing war mit der Kamera dabei, um spektakuläre Bilder von diesen Wintertests einzufangen. Herausgekommen ist ein dreiminütiges Action-Video, das auf dem YouTube-Kanal von Ford Racing über diesen Link abrufbar ist:

https://www.youtube.com/watch?v=5lgR_f120e0

Der Ford Fiesta ST Rallycross nimmt an der neuen FIA World Rallycross Championship (World RX) mit Rennen hauptsächlich in Europa teil - den Auftakt bildet Montalegre/Portugal am 3./4. Mai, gefolgt von Stationen in Großbritannien, Norwegen, Finnland, Schweden, Belgien, Kanada, Frankreich, Deutschland (Estering, 20./21. September), der Türkei und Argentinien.

Darüber hinaus wird der Ford Fiesta ST Rallycross auch bei der Global Rallycross Championship mit voraussichtlich zehn Rennen hauptsächlich in den USA zum Einsatz kommen. Start: 18. Mai in Barbados.

Andreas Bakkerud (Norwegen) / Reinis Nitiss (Litauen), die den Ford Fiesta ST in der World RX-Series steuern werden, sowie Patrik Sandell, der in der amerikanischen Global Rallycross Championship als Fahrer antritt, nahmen den 600 PS-Fiesta in Schnee und Eis hart ran. Und dennoch: Wie im Video zu sehen, blieb trotz der Belastungstests sogar noch Zeit für Späße, wie etwa für das Tête-à-Tête mit zwei Schneemännern.

Ford OMSE-Teamchef Andreas Eriksson lobte das große Talent seiner Fahrer: "Die Entwicklung eines wettbewerbsfähigen Autos ist die eine Sache - aber das Wichtigste sind die Fahrer. Im Rennen entscheiden sie letztlich über Sieg und Niederlage". Eriksson's Philosophie und die technische Kooperation mit Ford Racing ergeben zusammen ein echtes Erfolgskonzept - das bewiesen die aufeinander folgenden Marken-Meistertitel in den vergangenen drei Jahren bei den Global Rallycross Championships in den USA.

Pressekontakt:

Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
Telefon: 0221/90-17518
ihennen1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: