Ford-Werke GmbH

Ford in Köln: 35 Mio. Mark für Weiterbildung

    Köln (ots) - 35 Millionen Mark investiert die Ford-Werke AG vor dem Anlauf des neuen Fiesta in die Weiterbildung seiner Beschäftigten. Die 4.000 Mitarbeiter der Kölner Fahrzeug-Fertigung absolvieren insgesamt 250.000 Trainingsstunden, die sich auf 120 unterschiedliche Kurse verteilen.          Die Investition in die Weiterbildung ist Teil des 800 Millionen-Mark-Projekts, mit dem Ford das Kölner Stammwerk umfassend auf die Produktion des neuen Fiesta zum Serienstart am 30. November 2001 vorbereitet. Das Angebot ist breit gefächert. Es reicht vom technischen Training zur Roboterbedienung und deren Instandhaltung bis hin zu Seminaren, in denen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr über das Zusammenarbeiten als Team erfahren. Denn im Stammwerk Niehl werden nicht nur Maschinen und Produktionsanlagen vollständig erneuert, auch die Arbeitsorgani-sation wandelt sich.          Die gesamte Beschäftigtenstruktur richtet sich nach dem so genannten "Sechs zu Eins"-Konzept" aus. Das bedeutet: Die Teams aller Ebenen in der Fiesta-Fertigung bestehen zukünftig aus jeweils sechs Mitgliedern und einem Teamcoach (bisher 1:12).            Neben den 800 Millionen Mark, die Ford selbst für die vollständige Erneuerung seines Stammwerks Köln-Niehl aufwendet, werden 125 Millionen Mark allein in die Bauten eines neuen Industrieparks investiert, in dem 13 Zulieferer-Unternehmen komplexe Module und Teile für den neuen Fiesta Just in Time und Just in Sequence an die Ford-Montagebänder liefern. Die Zulieferer, die dort in ihre eigenen Maschinen und Anlagen nochmals über 100 Millionen Mark investieren, schaffen  in einer ersten Phase über 1.000 neue Arbeitsplätze.          Dank dieser beispielhaften Verzahnung zwischen Ford und den Zulieferern steigt die tägliche Produktionskapazität im Drei-Schicht-Betrieb rund um die Uhr auf bis zu 1.800 Einheiten - 555 Fahrzeuge mehr im Vergleich zur heutigen Kapazität im Zwei-Schicht-Betrieb. Mit der Steigerung erhöht sich das Jahresvolumen der Kölner Fahrzeugproduktion auf bis zu 405.000 Einheiten.          Das Kölner Werk wird dann eines von vier Fahrzeug-Montagewerken von Ford in Europa sein. Die anderen Werke sind in Saarlouis, Genk/Belgien und Valencia/ Spanien. Jedes der vier Werke ist für eine Kapazität von rund 400.000 Fahrzeugen pro Jahr ausgelegt und verfügt über einen angeschlossenen Zuliefererpark mit hochmoderner Logistik.

    
    
ots Originaltext: Ford Werke AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Bernd F. Meier,
Telefon 0221/90-17520;
e-mail: bmeier1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: