Ford-Werke GmbH

1. FC Köln und Ford unterstützen Kinder-Ferien-Sportprogramm im Kölner Norden

Köln (ots) - Die Ford-Werke und die Stadt Köln bieten in Kooperation mit Jugendeinrichtungen des Kölner Nordens Kindern und Jugendlichen, die keine Möglichkeit haben, in den Herbstferien zu verreisen, wieder ein Ferien-Sportprogramm an. Dieses Mal werden sie dabei noch vom 1. FC Köln unterstützt. Die Schirmherrschaft übernimmt schon seit 2006 die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Carola Blum.

Zum mittlerweile zehnten Mal können in der ersten Herbstferienwoche, von Montag, 29. September, bis einschließlich Mittwoch, 1. Oktober 2008, rund 450 Kinder und Jugendliche an dem attraktiven und begehrten Programm teilnehmen. Neben der prominenten Unterstützung vom 1. FC Köln und dem Kinderhennes, dreht sich in diesen drei Tagen alles um Fußball, Fechten, Klettern, Rollstuhlbasketball, Reiten, Riesenkettcar oder den brasilianischen Kampftanz Capoeira. Dieses Mal kommt außerdem noch ein Löschzug der freiwilligen Feuerwehr Rheinkassel-Langel, sowie ein Polizeifahrzeug und -Motorrad der Polizei Chorweiler vorbei, um die Kinder und Jugendlichen über ihre Arbeit aufzuklären.

In der bewährten Weise wird auch dieses Kinderferiensportprogramm wieder größtenteils in den Hallen und Außenanlagen der Bezirkssportanlage Köln-Chorweiler (Merianstraße) stattfinden. Gut 35 Ford-Mitarbeiter und -Mitarbeiterinnen helfen während dieser drei Tage ehrenamtlich, die jungen Leute zu betreuen oder zu den teilweise entfernt liegenden Stätten, wie dem Reitverein Oranjehof, zu fahren.

Für dieses Feriensportprogramm haben sich verschiedene Projektpartner zusammengeschlossen. Darunter ist die Ford Freizeit Organisation (FFO), das Sportamt der Stadt Köln, das Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln, die städtische Kommunalstelle zur Förderung und Anerkennung des Bürgerschaftlichen Engagements im Amt des Oberbürgermeisters (FABE) sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen wie Kindernöte e.V., Seeberger Treff, Jugendcafe Pegasus, Jugendzentrum Northside, Bauspielplatz "Der Bau", Lino Club, Kolping-Jugend, Blue 4ju sowie die Villa. Die Stadt Köln überlässt die Sportstätten kostenfrei, RheinEnergie installiert für die Kinder und Jugendlichen eine Theke, an der gratis Mineralwasser ausgegeben wird, und ein Händler des Kölner Großmarktes spendet Äpfel. Dieses Jahr beteiligen sich noch der Fechtclub Leverkusen 1993 e.V., der Reitverein Oran-jehof e.V., sowie der 1. FC Köln ehrenamtlich an dieser Aktion.

Wie bei allen bisherigen Veranstaltungen dieser Art handelt es sich auch bei den aktuellen Aktionstagen um ein Projekt im Rahmen der Kooperation "Bündnis für Köln", die Ford und die Stadt seit 2002 gemeinsam eingegangen sind. Die Stadt Köln schlägt dabei Projekte vor, und Ford-Beschäftigte setzen diese Vorhaben dann im Rahmen der "Community Involvement"-Initiative des Unternehmens um.

"Community Involvement" ist ein Programm von Ford zur Förderung und Anerken-nung des bürgerschaftlichen Engagements. In der Praxis bedeutet dies, dass Ford-Beschäftigte in Köln und Umgebung mit Unterstützung des Unternehmens ehrenamtlich ihr Know-how und ihre Arbeitskraft für die Realisierung von Projekten zum Wohle der Gemeinschaft zur Verfügung stellen. Zur Auswahl stehen Projekte zu den Themen Gesundheit und Soziales, Umwelt und Naturschutz, Sport, Kunst und Kultur, Bildung und Wissenschaft sowie Hilfs- und Rettungsdienste. Die Ford-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter engagieren sich ehrenamtlich in diesen Projekten und werden dafür bis zu 16 Arbeitsstunden oder an zwei bezahlten Arbeitstagen pro Jahr von ihrer eigentlichen beruflichen Tätigkeit freigestellt.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:


Ute Mundolf, Telefon: 0221/90-17504, E-Mail: umundolf@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: