Ford-Werke GmbH

Ford: Investitions- und Entwicklungsoffensive

Köln (ots) - Die Ford-Werke AG hat eine Produktoffensive gestartet und wird in den nächsten fünf Jahren 45 neue Modelle und Varianten auf den Markt bringen. Den ersten Schritt dazu hat das Unternehmen bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr mit dem Start eines Investitionsprogramms für Technologie und neue Produkte gemacht. Ford steigerte seine Entwicklungskosten 1999 um 274 Millionen Mark oder 29 Prozent auf 1,234 Milliarden Mark. "Diese Produktoffensive, gekoppelt mit weiter gesteigerter Kosteneffizienz, wird die Ford-Werke AG in die Erfolgsspur zurückbringen", sagte Rolf Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Ford-Werke AG bei der Bekanntgabe des Jahresergebnisses des Unternehmens für 1999. Die Ford-Werke AG hat das Geschäftsjahr 1999 mit einem Verlust von 434,2 Millionen Mark abgeschlossen, nach einem Gewinn von 146,2 Millionen Mark im Jahr 1998. Die Verkäufe von Pkw und Nutzfahrzeugen gingen um neun Prozent auf knapp eine Million Fahrzeuge zurück (1998: 1.097.055). Parallel dazu sank auch die Produktion auf 859.108 Einheiten (956.512). Der Umsatz lag 1999 bei 25,9 Milliarden Mark (27,8 Milliarden). Mit 72 Prozent erreichte die Exportquote dabei einen Höchststand in der Geschichte der Ford-Werke AG. "Gründe für die rückläufigen Ergebnisse im Inlandsgeschäft sind unter anderem Maßnahmen, die die Profitabilität der Ford-Händlerbetriebe als auch der Ford-Werke AG erhöhen sollen", erläuterte Finanzvorstand Gerhard Klein. "So wurden 1999 die Händlerläger um fast 35.000 Einheiten vermindert, um den Cash Flow der Händlerbetriebe zu verbessern. Des weiteren wurde das Geschäft in Bereichen mit nur marginal profitablen Verkaufsvolumen reduziert. Beide Maßnahmen erhöhten den Jahresfehlbetrag deutlich, werden aber mittel- und langfristig die Profitabilität der Ford-Händler und der Ford-Werke AG deutlich verbessern." Auch ein weiterer Faktor des Fehlbetrages dient längerfristig einer Konsolidierung der Ford-Werke AG: 1999 lagen die Investitionen 20 Prozent über dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre. "Bereits im ersten Quartal dieses Jahres haben wir mit den neuen Ford Transit, Galaxy und Maverick sowie dem Ford Fiesta Sport und einem neuen Diesel-Direkt-Einspritzer für den Fiesta wichtige neue Produkte vorgestellt", sagte Rolf Zimmermann. "Dabei erhielt der Transit glänzende Kritiken. Im Herbst 2000 folgen weitere Transit-Varianten, und ebenfalls noch in diesem Jahr wird Ford den komplett neu entwickelten Nachfolger des Ford Mondeo vorstellen." Daten der Ford-Werke AG für das Geschäftsjahr 1999 1999 1998 Veränd. geg. Vorjahr Produktion (000 Einheiten) 859 957 -10% Verkäufe (000 Einheiten) - Inland 294 391 -25% - Export 706 706 -0% - insgesamt 1.000 1.097 -9% Exportquote (Prozent vom Umsatz) 72 68 +4% Pkt. Umsatzerlöse (Mio DM) 25.894 27.761 -7% Jahresüberschuß (Mio DM) -434,2 146,2 -397% Sachinvestitionen (Mio DM) 1.568 1.748 -10% Entwicklungskosten (Mio DM) 1.234 960 +29% Belegschaft (31.12.1999) 42.087 44.315 -5% ots Originaltext: Ford-Werke AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen: Paul Schinhofen, Tel.: (0221) 90 17507, e-mail: pschinho@ford.com Petra Hullmann, Tel.: (0221) 90 17510, e-mail: phullma1@ford.com Ford-Werke AG, Öffentlichkeitsarbeit, 50725 Köln Fax: 0221/90-12984 email: presse@ford.com, Internet: http://media.ford.com Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: