Brot für die Welt

Einladung zur Pressekonferenz

Stuttgart (ots) - Wie muss die EU-Agrarpolitik ausgerichtet sein, damit Kleinproduzenten in Entwicklungsländern und bäuerliche Strukturen in Deutschland gestärkt werden, anstatt geschwächt? Wie sind die aktuellen Reformvorschläge zur Agrarpolitik (Health-Check) der EU-Kommission zu bewerten? Vertreter von Bauernorganisationen aus acht Ländern, darunter Brasilien, Kenia und Sri Lanka, und deutsche Bauern haben in einem einjährigen Dialog gemeinsame Forderungen an die EU-Agrarpolitik formuliert und seit 25. Februar in den Beispielregionen Schleswig-Holstein und Niedersachsen diskutiert.

Die Ergebnisse der Dialogtour stellen "Brot für die Welt" und die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) bei einer Pressekonferenz vor.

   Pressekonferenz
   am Donnerstag, 6. März 2008, 10:30 
   Konferenzraum 2 
   im Haus der Kulturen der Welt 
   John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin 

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

   - Philip Ombidi, Leiter Inter Diocesan Christian Community
     Services in Kenia 
   - Bernd Voß, Milchbauer und im AbL-Bundesvorstand 
   - Carolin Callenius, "Brot für die Welt", Kampagne für
     Ernährungssicherheit 

Dolmetscher stehen vor Ort bereit.

Wir laden Sie auch zur anschließenden internationalen Tagung im Haus der Kulturen der Welt ein, unter anderem mit Bundesministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul.

Das Tagungsprogramm und weitere Presseinformationen finden Sie unter: www.brot-fuer-die-welt.de/ernaehrung/agrardialog

Pressekontakt:

Anja Wieland, Pressereferentin,
Brot für die Welt,
0711-2159-348

Ulrich Jasper,
Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft,
02381-9053-171

Original-Content von: Brot für die Welt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Brot für die Welt

Das könnte Sie auch interessieren: