BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger

Solidarität mit "Charlie Hebdo"
Pressefreiheit verteidigen
Gemeinschaftsaktion der deutschen Zeitungen

Berlin (ots) - Das abscheuliche Attentat von Paris war ein gezielter Anschlag auf das Satireblatt "Charlie Hebdo" und seine Mitarbeiter. Aber es war zugleich ein Anschlag auf die westliche Welt, auf die Grundlagen und Werte einer offenen Gesellschaft. Das schreibt Helmut Heinen, Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), in einem Gastkommentar, der morgen deutschlandweit in zahlreichen Zeitungen veröffentlicht wird. Heinens Appell: "Wehren wir uns. Beharren wir, Zeitungen und Leser gemeinsam, auch weiterhin selbstbewusst auf der Pluralität der Meinungen und der Freiheit, sie zu äußern."

Zu dem Kommentar des BDZV-Präsidenten bietet der BDZV für diese Gemeinschaftsaktion der Zeitungen in Deutschland zwei Karikaturen zum Abdruck bzw. zur Veröffentlichung auf den Websites der Zeitungen an, die sich mit dem Thema Meinungs- und Pressefreiheit beschäftigen. Sie stammen von den mehrfach preisgekrönten Karikaturisten Heiko Sakurai und Klaus Stuttmann.

Pressekontakt:

Hans-Joachim Fuhrmann
Telefon: 030/ 726298-210
E-Mail: fuhrmann@bdzv.de

Anja Pasquay
Telefon: 030/ 726298-214
E-Mail: pasquay@bdzv.de

Original-Content von: BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger

Das könnte Sie auch interessieren: