Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

NATIONAL GEOGRAPHIC Fotoausstellung ein Riesenerfolg
Bonner Kunst- und Ausstellungshalle verlängert bis 30. Juli

Hamburg (ots) - Aufgrund der großen Besucherresonanz hat die Kunst und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Bonn die Fotoausstellung NATIONAL GEOGRAPHIC - Die Fotografien: 111 Jahre Abenteuer und Entdeckung bis zum 30. Juli verlängert. Innerhalb von 5 Wochen sahen über 22.000 Besucher die Bilder. Die Ausstellung, die am 26. Mai eröffnet wurde, sollte ursprünglich am 2. Juli enden. Präsentiert wird ein Überblick der Bilderwelt von NATIONAL GEOGRAPHIC. Die Besucher können hundert Fotos sowie Titelbilder aus vielen Jahrzehnten erleben. Im vergangenen Jahr war die Ausstellung bereits in München, Hamburg und Berlin zu sehen und zählte mehr als 50 000 Besucher. In Bonn ist sie Dienstags und Mittwochs von 10-21 Uhr geöffnet. Donnerstags bis Sonntags von 10-19 Uhr. Weltberühmte Fotografen Michael Nichols, David Doubilet, Frans Lanting, Jodi Cobb, Gerd Ludwig, Jim Brandenburg, Sam Abell und Bill Curtsinger sind unter den Fotografen, deren Werke in der Ausstellung zu sehen sind. Biologie, Archäologie, das Weltall, die Tiefen der Meere, der Mensch - die Fotos dokumentieren die vielfältige Kunst der Fotografen, die für NATIONAL GEOGRAPHIC um die Welt reisen und in unübertroffener Qualität Bilder dieser Erde festhalten. Die Legende NATIONAL GEOGRAPHIC Die Fotos in NATIONAL GEOGRAPHIC sind seit mehr als hundert Jahren ein Maßstab für außergewöhnliche Qualität. Die Berichte der Autoren verändern unser Bild von der Erde, die Expeditionen sind legendär. Im Oktober 1999 startete die Zeitschrift mit einer deutschen Ausgabe. Die verkaufte Auflage liegt heute bei durchschnittlich 300.000 Exemplaren. Begonnen hat dieses faszinierende Kapitel der Publizistik vor 112 Jahren. Die ersten Ausgaben des Mitteilungsblattes der 1888 in Washington gegründeten National Geographic Society waren noch spröde Wissenschafts-Bulletins. Keine Abbildungen, dunkelbrauner Einband, Startauflage 165 Stück. Noch im 19. Jahrhundert brachte NATIONAL GEOGRAPHIC die ersten Schwarzweiß-Fotos, Zwischen 1910 und 1929 enthielt die Zeitschrift erstmals farbige Fotos, die Auflage lag bei mehr als 700.000 Exemplaren, in den dreißiger Jahren überschritt sie die erste Million. Mitte der neunziger Jahre begann die Zeitschrift, internationale Ausgaben zu veröffentlichen. 1995 erschien das erste japanische Heft, zwei Jahre später startete - mit sensationellem Erfolg - die spanische Ausgabe. 1998 folgten Italien und Israel, in Griechenland wurde NATIONAL GEOGRAPHIC auf Anhieb zur meist gelesenen Zeitschrift des Landes. Seit Herbst 1999 erscheint NATIONAL GEOGRAPHIC auf Deutsch, Polnisch und Französisch. Herausgeber ist der G+J/RBA Verlag, ein Joint Venture des Gruner + Jahr Verlages in Hamburg und der spanischen Verlagsgruppe RBA Editores S.A., Barcelona, Chefredakteur von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND ist Klaus Liedtke. ots Originaltext: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen und Fotowünsche Barbara Mieg - Leitung. Public Relations - NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND t 040 - 3703 5526, fx 040- 3703 5599, mieg.barbara@ng-d.de Original-Content von: Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: