NDR / Das Erste

NDR Satireshow "extra 3" mit Christian Ehring startet im Ersten - prominente Verstärkung durch Armin Rohde, Max Giermann u. a.
Sendetermin: Donnerstag, 9. Oktober, 22.45 Uhr

Hamburg (ots) - Nach einer kurzen, intensiven Testphase von 38 Jahren im NDR-Humorlabor ist es soweit: Christian Ehring präsentiert die NDR-Satireshow "extra 3" vom 9. Oktober an einmal im Monat donnerstags um 22.45 Uhr im Ersten. In den exklusiv dafür produzierten Sendungen gibt es eine Extra-Portion Irrsinn, sind sie statt 30 Minuten doch 45 Minuten lang.

Das Team der NDR-Satireshow verstärkt sich für den Auftritt im Ersten mit prominenten TV-Comedians, Kabarettisten und Schauspielern. So wird Armin Rohde bei "extra 3" in einer neuen Rubrik auftreten: In jeder Folge spielt er den fiktiven Bodyguard eines Politikers. In der ersten Ausgabe erlebt Rohde mit CSU-Chef Horst Seehofer eine turbulente Nacht. Der Parodist Max Giermann (u. a. "Switch reloaded") schlüpft im "extra 3"-Studio regelmäßig in neue Rollen und hält Politikern und Promis den satirischen Spiegel vor. Dazu kommt in jeder Ausgabe im Ersten ein prominenter Überraschungsgast, der sich bei "extra 3" selbst auf die Schippe nimmt. In der Premierensendung am 9. Oktober geben sich zwei Satire-Kollegen von Christian Ehring die Ehre - wer genau, wird erst am Donnerstag um 22.45 Uhr verraten. In den kommenden Monaten sind als Gaststars bei "extra 3" u. a. "Die Fantastischen 4", Judith Rakers, Nena, "Revolverheld" und Waldemar Hartmann geplant. Einen exklusiven Nachrichtenüberblick geben in jeder "extra 3"-Ausgabe Anne Rothäuser und Thieß Neubert in "Postillon24".

Für die Premiere im Ersten hat sich die Redaktion außerdem eine Aktion in der Hauptstadt ausgedacht: Mit einer aufwendigen Licht-Technik werden die Satiriker von "extra 3" am Dienstagabend, 7. Oktober, einen ganz besonderen Beitrag zum Lichterfest "Berlin leuchtet" leisten und ironische Statements auf Reichstag, Kanzleramt sowie die Parteizentralen von CDU, SPD, Grünen und Linken projizieren. Die Reaktionen von Politikern und Bürgern gibt´s danach im Internet (www.x3.de) und natürlich am Donnerstag in der Sendung.

Neben prominenten "Neuverpflichtungen" werden auch die bisher erfolgreichen "extra 3"-Gesichter einen Platz in den Sendungen im Ersten bekommen. So tritt am 9. Oktober der Kabarettist und Poetry-Slammer Torsten Sträter als fiktiver Pressesprecher auf, um den "PR-Sprech" von Politikern oder Wirtschaftsbossen zu enttarnen. Autor, Schauspieler, Musiker und Entertainer Heinz Strunk ("Studio Braun", "Fleisch ist mein Gemüse") wirft seinen schrägen Blick auf die Welt, und die junge Schauspielerin und Moderatorin Janin Reinhardt tritt neben Christian Ehring als fiktive "extra3"-Drogenbeauftragte, Twitter-Expertin oder Putins Psychologin auf. Das mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Format "Walulis sieht fern" nimmt als "extra 3"-Rubrik regelmäßig den Medien-Irrsinn auf die Schippe. Dabei sind auch die "extra 3"-Reporter Tobias Schlegl, Jasmin Al-Safi, Klaas Butenschön und Caroline Korneli sowie der ebenfalls mit dem Grimme-Preis prämierte Jesko Friedrich alias Johannes Schlüter. Ergänzt wird das Team um weitere erfahrene Satire-Autoren wie Micky Beisenherz (u. a. "heute-show", "Dschungelcamp").

Neben den Sendungen im Ersten können sich die Zuschauer auch weiterhin auf die "extra 3"-Ausgaben im NDR Fernsehen freuen - in der gewohnten Länge von 30 Minuten.

"extra 3" ging 1976 erstmals im NDR-Regionalprogramm auf Sendung und diente in den vergangenen 38 Jahren vielen Journalisten, Moderatoren und Künstlern als Karriere-Sprungbrett, unter ihnen Dieter Kronzucker, Wolf von Lojewski, Peter Merseburger, Lea Rosh, Stefan Aust, Theo Koll, Hans-Jürgen Börner, Wigald Boning, Jörg Thadeusz, Anja Reschke, Alfons und Tobias Schlegl.

Fotos: www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Tel: 040-4156-2304

Original-Content von: NDR / Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR / Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: