Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Halbzeit im muna-Wettbewerb: Noch bis zum 20. August bewerben!

Osnabrück (ots) -

   DBU und ZDF belohnen ehrenamtliche Naturschützer - Insgesamt
   25.000 Euro Preisgeld in fünf Kategorien 

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) belohnen auch in diesem Jahr ehrenamtliche Naturschutz-Aktivitäten: Noch bis zum 20. August können sich Einzelpersonen und Gruppen am Wettbewerb muna - Mensch und Natur beteiligen. Voraussetzung: Sie müssen Naturschutzprojekte angestoßen haben oder dieses Thema in der Öffentlichkeit erfolgreich kommunizieren. Die Preisträger werden ausgelobt in den Kategorien "Nachhaltigkeit", "Idee und Innovation", "Umweltinformation und -kommunikation", "Kinder- und Jugendpreis" und "Lebensaufgabe Natur". Die DBU stellt das Preisgeld in Höhe von insgesamt 25.000 Euro, das zu gleichen Teilen an die Gewinnerprojekte ausgeschüttet wird.

Seitdem der muna-Wettbewerb im Jahr 2001 von DBU und ZDF aus der Taufe gehoben wurde, haben sich fast 1.300 Personen und Initiativen daran beteiligt: "muna hat sich damit als fester Bestandteil der Wettbewerbslandschaft in Deutschland etabliert", fasst Projektleiter Dr. Uwe Fuellhaas vom Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der DBU zusammen. Im letzten Jahr wurden muna-Preise vergeben für die Umgestaltung eines ehemaligen Zechenparkplatzes in einen Naturerlebnisgarten in Herten, für die Moor-Patenschaft einer Schule im niedersächsischen Hambergen, für eine englischsprachige internationale Umweltplattform im Internet, für Naturschutzmaßnahmen eines Netzwerks verschiedener freiwilliger Helfer an Heidebächen im Raum Moisburg und Hollenstedt und für ein umfangreiches Lebenswerk im ehrenamtlichen Naturschutz.

Interessierte können sich im Internet unter www.dbu.de/muna und unter www.zdf.de informieren. Bewerbungen per Post bis zum 20. August an: ZDF.umwelt, Stichwort "muna", 55100 Mainz. Eine Jury aus Experten und Vertretern führender deutscher Naturschutz- und Umweltverbände wählt die Preisträger aus. Die Preisverleihung findet am 7. November im ZUK der DBU in Osnabrück statt.

Fotos nach IPTC-Standard zur kostenfreien Veröffentlichung unter www.dbu.de

Pressekontakt:

Ansprechpartner
Franz-Georg Elpers
- Pressesprecher -
Jutta Gruber
Anneliese Grabara

Kontakt DBU:
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Telefon: 0541|9633521
Telefax: 0541|9633198
presse@dbu.de
www.dbu.de
Original-Content von: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Das könnte Sie auch interessieren: