Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Deutsch-japanischer Umweltdialog will Strategien nachhaltiger Energieversorgung entwickeln

    Osnabrück (ots) -

    Neues Forum feiert Premiere am 11./12. September in Osnabrück     - Technologische Lösung globaler Probleme im Blick

    SANYO, Sharp, Hitachi Power, Toyota Motor - auf dem ersten deutsch-japanischen Umweltdialogforum am 11. und 12. September im Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück wird die Spitze der japanischen Erneuerbare-Energien-Industrie zugegen sein. Im Mittelpunkt der Gespräche mit deutschen Experten und Unternehmensvertretern stehen "Strategien und Technologien für eine nachhaltige Energieversorgung".

      Mehr als hundert hochkarätige Experten aus Politik, Forschung und
Industrie - fast die Hälfte davon aus Japan - haben sich bereits für
das Umweltdialogforum registriert. Erwartet werden auch der
japanische Botschafter Toshiyuki Takano und Staatssekretär Matthias
Machnig aus dem Bundesumweltministerium, der im Herbst die
innovationsstarke High-Tech-Nation besuchen wird.

    Im Rahmen eines Dinners, eines Empfangs im Rathaus und im Zentrum für Umweltkommunikation wird Gelegenheit zum persönlichen Gespräch und zur Sondierung von Kooperationsmöglichkeiten bestehen. Nach dem Auftakt in der Hasestadt soll das Umweltdialogforum wechselnd im Zweijahresrhythmus in Japan und Deutschland organisiert und als regelmäßige Kooperationsplattform beider Länder in Fragen der technologischen Lösung von globalen Umweltproblemen etabliert werden.

      Das "Deutsch-Japanische Umweltdialogforum" wird von der DBU
gefördert und von ECOS Japan Consult organisiert. Unterstützer sind
auf deutscher Seite das Bundesumwelt-, Bundeswirtschafts- und
Bundesforschungsminsiterium. Partner auf japanischer Seite sind das
Wirtschafts- und Umweltministerium sowie die New Energy Technology
Development Organization (NEDO), das National Institute for Advanced
Industrial Science and Technology (AIST) und die Japan External Trade
Organisation (JETRO).

    Fotos nach IPTC-Standard zur kostenfreien Veröffentlichung unter www.dbu.de

Pressekontakt:
Ansprechpartner
Franz-Georg Elpers
- Pressesprecher -
Taalke Nieberding
Anneliese Grabara

Kontakt DBU:
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Telefon: 0541|9633521
Telefax: 0541|9633198
presse@dbu.de
www.dbu.de

Ansprechpartner für Fragen zum Projekt:
Johanna Schilling,
ECOS Japan Consult,
Telefon: 0541/9778207
Fax:        0541/9778202
E-Mail: jschilling@ecos-consult.com
www.ecos-consult.com

Original-Content von: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Das könnte Sie auch interessieren: