Hypoport AG

Wachstum gegen den Markttrend Kennzahlen des Hypoport-Konzerns zum 30. Juni 2008

--------------------------------------------------------------------------------
  ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
  verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Bilanz/Börse/Finanzen/Unternehmen/Quartalszahlen

Berlin (euro adhoc) - 14. August 2008 - Die weltweite Immobilien- und Finanzkrise, steigende Energiepreise und die Prognose einer rückläufigen Konjunktur verunsichern die Kunden. Dies führt zu einer deutlichen Konsumzurückhaltung bei Investitionsgütern und entsprechend geringerer Nachfrage nach Finanzierungen, wie die jüngsten Zahlen der Bundesbank belegen.

In diesem Umfeld konnte der Hypoport Konzern mit seinen innovativen Geschäftmodellen seine Marktposition deutlich ausbauen und Marktanteile hinzugewinnen. "Wir sind mit der Entwicklung unseres Unternehmens angesichts des aktuellen Umfeldes sehr zufrieden", kommentiert Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG, die Entwicklung.

Kennzahlen

Der Konzernumsatz ist gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 um 32 Prozent gewachsen und betrug für das erste Halbjahr 2008 25,1 Mio. EUR. Damit erreichte der Konzern innerhalb der ersten beiden Quartale bereits fast den Gesamtwert des Jahres 2006 (26,3 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern fiel aufgrund der deutlich erhöhten Vertriebsaufwendungen sowie anhaltender Investitionen in neue Geschäftsmodelle wie EUROPACE für die Niederlande und Investoren auf 1,6 Mio. EUR.

Geschäftsbereich Privatkunden wächst

Der zum Konzern gehörende internetbasierte Allfinanzvertrieb Dr. Klein konnte die Menge der Kundenanfragen zu Finanzdienstleistungsprodukten ("Leads") im ersten Halbjahr stark um 88% auf 1,5 Mio. Interessenanfragen steigern. Diese bilden die Basis für den erfolgreichen Online-, Telefon- und Filialvertrieb des Konzerns. Das deutlichste Wachstum verzeichnet der Hypoport Konzern bei den "sonstigen Finanzdienstleistungsprodukten". Das sind Geldanlagen, Kredite für ein neues Auto oder kleinere Modernisierungen genauso wie Versicherungen oder Girokonten. Hier stieg der Umsatz um mehr als 120% gegenüber dem 1. Halbjahr 2007. Um eine möglichst qualifizierte Beratung aller Interessenten zu gewährleistet, wurde auch im 2. Quartal die Beratungskapazität deutlich ausgebaut: 38 Mitarbeiter im Telefonvertrieb, 114 Filialen mit 223 Beratern sowie ein Netzwerk von 1.605 unabhängigen Finanzberatern im Maklervertrieb. Für die Beratungsqualität erhielt Dr. Klein jüngst mehrfach Bestnoten unter anderem von der Stiftung Warentest.

EUROPACE-Plattform erfolgreich und unabhängig

Auch der vom Hypoport Konzern betriebene internetbasierte Marktplatz EUROPACE konnte sich vom allgemeinem Markttrend abkoppeln. Das Transaktionsvolumen stieg im 2. Quartal auf 3,6 Mrd. EUR (Vj. 3,2 Mrd. EUR). Besonders positiv entwickelte sich hierbei die Produktkategorie Ratenkredite. Mit 0,26 Mrd. EUR konnte das Volumen im zweiten Quartal gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt werden(Q2 2007: 0,11 Mrd. EUR).

"Durch den Ausbau des Dienstleistungsspektrums im Bereich Packager, das Joint Venture Starpool mit der DSL Bank, dem Maklervertrieb der Deutschen Postbank AG, sowie die Übernahme der Interhyp AG durch den ING Konzern rechnen wir mit für die nächsten Quartale mit weiteren Wachstumsimpulsen für den, nun mehr denn je, zentralen unabhängige Marktplatz für Immobilienfinanzierungen," erläutert Ronald Slabke, Co-CEO der Hypoport AG, die jüngsten Entwicklungen.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Eine weitere erfreuliche Steigerung verzeichnet der Konzern bei der Mitarbeiterzahl. Der Hypoport-Kon­zern hat in den letzten 12 Monaten, überwiegend an den beiden Hauptstandorten Berlin und Lübeck, mehr als 100 neue Arbeitsplätze geschaffen. Hierdurch stieg die Anzahl der Mitarbeiter um 29% auf 441 binnen Jahresfrist. Ronald Slabke: "Wir sind sehr froh, durch unsere Entwicklung in einem insgesamt schwachen Umfeld deutliche Zeichen für hoch qualifizierte Arbeitsplätze in Deutschland zu setzen. Unser Unternehmen zieht Leistungsträger an. Genau diese brauchen wir, wenn wir unsere Erfolgsgeschichte fortschreiben wollen."

Hinweis:

Der Zwischenbericht zum 2. Quartal kann im Internet unter www.hypoport.de im Bereich "Investor Relations - Publikationen" heruntergeladen werden.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Karen Niederstadt
Group Communications Director
Telefon: +49(0)30 42086-1930
E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Branche: Finanzdienstleistungen
ISIN: DE0005493365
WKN: 549336
Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Original-Content von: Hypoport AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: