Deutscher Imkerbund e. V.

Verbandsspitze geht in Klausur

Wachtberg (ots) - Nachdem am vergangenen Wochenende bundesweit beim "Tag der deutschen Imkerei" den Bienenhaltern bei ihrer interessanten Arbeit über die Schulter geschaut werden und man Spannendes zum Thema Bienen und Honig erfahren konnte, treffen sich am kommenden Wochenende Vertreter der 19 Imker-/Landesverbände des Deutschen Imkerbundes e. V. (D.I.B.) zu einer Klausurtagung im rheinischen Oberwinter nahe Bonn.

Das nach 2008 zweite Treffen dieser Art soll die Diskussion der Verbandsspitze des größten deutschen Imkerverbandes, dem rund 81.500 Mitglieder angehören, über die Zukunftsausrichtung des Verbandes weiterführen. Grundlage für die Tagung wird das Strategiepapier von 2008 sein, in welchem sich der D.I.B. als Meinungsführer und organisatorische und politische Vertretung für alle Imker in Deutschland positioniert. Der Verband sieht sich darin außerdem als Garant für eine intakte Umwelt und als kompetenter Dienstleister für die Einhaltung der Reinheit und Qualitätskontrolle deutschen Honigs.

Insbesondere wird es am Wochenende darauf ankommen, zu erörtern, welche Punkte in zwei Jahren Arbeit umgesetzt werden konnten und wie sich der Bundesverband in Hinblick auf gesellschaftsrelevante Themen und fachspezifischen Problemkreisen wie z. B. der Verbesserung des Nahrungsangebotes für Bestäuber, zur Grünen Gentechnik, dem Pflanzenschutz oder zur Ursachenforschung bei Bienenverlusten neu orientiert.

Die Teilnehmer des Treffens 2008 sahen es als ein wesentliches Ziel des D.I.B. an, strategischer zu arbeiten, um mehr Einfluss auf politische Entscheidungen zu erlangen. Auch wurde immer wieder die Bedeutung der internen Kommunikation und des einheitlichen Auftretens nach außen, insbesondere gegenüber Ministerien und Behörden, hervorgehoben. Als ein weiterer wesentlicher Punkt wurde die Zusammenarbeit mit den verschiedenen imkerlichen Verbänden angesehen, denn nur so kann die Imkerei entsprechend ihrer Bedeutung für die Allgemeinheit ernst genommen werden.

Pressekontakt:

Petra Friedrich, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0228/9329218
o. 0163/2732547, E-Mail: dib.presse@t-online.de

Original-Content von: Deutscher Imkerbund e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Imkerbund e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: