Bundesverband Niedergelassener Kardiologen e.V. (BNK)

Der BNK-Medienpreis 2015 geht nach Berlin
WDR-Beitrag in neuem Format überzeugt die Jury

Der BNK-Medienpreis 2015 geht nach Berlin / WDR-Beitrag in neuem Format überzeugt die Jury
WDR-Beitrag in neuem Format überzeugt die Jury. Das Gewinnerteam von solisTV freut sich über den BNK-Medienpreis 2015. BNK-Bundesvorsitzender Dr. Norbert Smetak (links) überreichte ihn an Isabel Bublitz und Malte Fischer / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/67762 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke ...

München (ots) - Eine als Castingshow aufbereitete Gesundheitssendung: dieses besondere Format überraschte die Jury des BNK-Medienpreis 2015; gleichzeitig überzeugte der TV-Beitrag "#gesund - so lebt NRW länger!" auch inhaltlich. Am 28. November überreichte Dr. Norbert Smetak, der Bundesvorsitzende des Bundesverbands Niedergelassener Kardiologen e. V. (BNK), die mit 2.000 Euro dotierte Auszeichnung an das Gewinnerteam um Isabel Bublitz.

BNK-Medienpreis für Fernsehbeitrag mit Pfiff

Bei ihrem im WDR gezeigten Beitrag wählten Isabel Bublitz, Malte Fischer, Antje Gebauer und Johannes Buck von solisTV eine für eine Gesundheitssendung ungewöhnliche Form: eine Castingshow. Passend dazu stehen im Mittelpunkt des Beitrags die Kandidaten - Menschen wie Du und ich. Aufgrund ihrer Lebensweise oder Vorgeschichte gehören sie allerdings zu den Risikopatienten für einen Herzinfarkt. "Der Gewinnerbeitrag zeigt sehr eindrucksvoll, wie man das Herzinfarktrisiko reduzieren kann, und gibt auf spielerische Weise Tipps dafür, wie einer Erkrankung des Herzens vorgebeugt werden kann", erläutert Dr. Iris Zink, Wissenschaftsjournalistin beim ZDF und Jury-Mitglied, die Entscheidung des Gremiums.

Der Gewinnerbeitrag erreicht die jüngere Zielgruppe

Gleichzeitig spricht der Beitrag ein jüngeres Publikum an, das sich sonst eher nicht für solche Themen interessiert, denn: "Wichtige Informationen zu den Risiken eines Herzinfarktes werden unter Verwendung von zeitgemäßen Kommunikationsformen wie Chats und eines sympathischen dreiköpfigen Expertenteams vermittelt", so Dr. Norbert Smetak, der den Preis auf der diesjährigen BNK-Jahresabschlusstagung in Leipzig an die Gewinner verlieh. Mit dem BNK-Medienpreis würdigt der Verband 2015 bereits zum sechsten Mal in Folge gelungene Berichterstattung, die dazu beiträgt, das Thema Herzgesundheit stärker im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu verankern. Für den diesjährigen Medienpreis hatte der BNK zahlreiche Bewerbungen aus Print-, Online- und Rundfunkmedien erhalten. Für 2016 plant der BNK eine erneute Ausschreibung mit einem anderen Thema.

Über den BNK e. V.

Der BNK ist der größte Kardiologenverband auf vertragsärztlicher Ebene in Deutschland. Er hat derzeit rund 1.200 Mitglieder und repräsentiert damit über 90 Prozent der kardiologischen Praxen. Der Verband ging aus einer Arbeitsgemeinschaft hervor, die 1979 von knapp 100 Fachärzten gegründet wurde. Heute sind die Mitglieder des BNK auf regionaler und Bundesebene in zahlreichen Ausschüssen, Projektgruppen, gesundheits- und berufs-politischen Gruppierungen und in vielen Gremien der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung (DGK) aktiv. Seinen juristischen Sitz hat der BNK in München.

Weitere Informationen rund um den BNK finden Sie unter www.bnk.de.

Pressekontakt:

Pressesprecher
BNK e. V.
Dr. med. Heribert Brück
Tenholter Str. 43a
41812 Erkelenz
Tel.: 02431.20 50
Fax: 02431.76 00 3
E-Mail: presse@bnk.de

Pressebüro
LoeschHundLiepoldKommunikation GmbH
Sophie Hegenberger
Tegernseer Platz 7
81541 München
Tel.: 089.72 01 87-276
Fax: 089.72 01 87-20
E-Mail: bnk@lhlk.de
Original-Content von: Bundesverband Niedergelassener Kardiologen e.V. (BNK), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Niedergelassener Kardiologen e.V. (BNK)

Das könnte Sie auch interessieren: