Bundesagentur für Arbeit (BA)

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Dezember und im Jahr 2001 / Ende Dezember 3.963.500 Arbeitslose
Teil 13 von 13

    Nürnberg (ots) - Auch Freie Förderung hat weiter kräftig expandiert. Im abgelaufenen Jahr wurden insgesamt 147.800 Leistungen bewilligt, 53.000 mehr. Dabei haben 29.300 Personen an Maßnahmen teilgenommen, die zu einem Internet-Zertifikat führten.          Die Arbeitslosigkeit Älterer wurde im Jahresverlauf 2001 zunehmend durch die Regelung des § 428 SGB III entlastet. Während Anfang Januar 5.400 Personen weniger als vor Jahresfrist diese Möglichkeit nutzten, waren es im Dezember ca. 10.000 mehr. Im Jahresdurchschnitt gab es ca. 86.000 derartige Leistungsempfänger, dies ist ein Plus von ca. 4.000. Auch die von der Bundesanstalt geförderte Altersteilzeit entwickelte sich durchweg positiv. Jahresdurchschnittlich machten ca. 10.000 Personen von dieser Möglichkeit Gebrauch, ca. 3.000 mehr als im Vorjahr. Die Eintritte lagen mit ca. 6.000 um ca. 2.000 über jenen des Vorjahres.               Ausbildungsstellenmarkt: Weniger Stellen und Bewerber          Der Ausbildungsstellenmarkt hat sich im abgelaufenen Berufsberatungsjahr nicht verbessert. So sind von Oktober 2000 bis September 2001 den Arbeitsämtern 121.400 Ausbildungsstellen gemeldet worden, 5.900 oder 5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang resultierte aus einer deutlichen Abnahme des Angebots an betrieblichen Lehrstellen, ihre Zahl betrug 79.200. Gleichzeitig schalteten 213.100 Bewerber die Arbeitsämter bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle ein, 11.300 oder 5 Prozent weniger.          Die Zahl der Ende September noch offenen Ausbildungsstellen war mit 800 genauso groß wie vor einem Jahr. Gleichzeitig waren 7.300 Bewerber noch nicht vermittelt, 1.100 oder 14 Prozent weniger. Damit fiel die rechnerische Lücke zwischen offenen Stellen und unversorgten Bewerbern kleiner aus als vor Jahresfrist (800 zu 8.500).          Besonders durch die Nachvermittlungsaktion verringerte sich die Zahl der Ende September noch offenen Lehrstellen bis Ende Dezember auf 200, die der noch unversorgten Jugendlichen auf 2.800. Bis zum Jahresende meldeten Arbeitgeber außerdem 2.500 Ausbildungsstellen zur sofortigen Besetzung, von denen zuletzt 600 noch frei waren. Gleichzeitig kamen weitere 6.600 Bewerber um einen Ausbildungsplatz im Jahre 2001 hinzu; von ihnen waren zuletzt 3.700 noch nicht vermittelt. Alles in allem kamen Ende Dezember auf 700 noch offene Stellen 6.600 unversorgte Bewerber (Vorjahr: 700 zu 7.500). Das rechnerische Stellendefizit hat sich damit gegenüber September nur wenig verbessert (-6.600 auf -5.800; Vorjahr: -7.700 auf -6.800).     

      - E N D E -


ots Originaltext: Bundesanstalt für Arbeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

Bundesanstalt für Arbeit
Pressereferat Tel. (0911) 179-2218

Original-Content von: Bundesagentur für Arbeit (BA), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesagentur für Arbeit (BA)

Das könnte Sie auch interessieren: