Bundesagentur für Arbeit (BA)

Voraussetzungen für neue Arbeitsplätze erforscht

    Nürnberg (ots) - Die Voraussetzungen für neue Arbeitsplätze sind vor allem dann günstig, wenn innovative Produkte auf den Markt kommen, gewachsene wirtschaftlich-technologische Standortvorteile durch neue Schlüsseltechnologien gestärkt werden und Unternehmen neu gegründet werden. Im Dienstleistungssektor, und dort vor allem für Informationsberufe, entsteht am ehesten neue Beschäftigung. Das ist das Fazit eines Schwerpunktheftes zum Thema "Neue Arbeitsplätze - was steckt dahinter?", das jetzt in der Reihe der Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung erschienen ist.

    Zahlreiche Autoren leuchten darin Umfeld und Möglichkeiten einer positiven Beschäftigungsentwicklung aus. So werden unter anderem die jeweilige Bedeutung von Innovationen, technischen Entwicklungen, Unternehmensgründungen sowie qualifikatorischem und demographischem Strukturwandel für das Entstehen neuer Arbeitsplätze untersucht.

    Neben der reinen Analyse erörtern die Autoren auch politische Handlungsmöglichkeiten. Dazu gehören die Aussichten einer nachfrageorientierten Wirtschaftspolitik, die Wirksamkeit der Arbeitsmarktpolitik, Chancen eines Niedriglohnsektors für wettbewerbsschwächere Arbeitnehmer sowie die Regional- und Strukturpolitik. Die Verfasser empfehlen einen ausgewogenen Policy-Mix, der sowohl angebots- als auch nachfrageorientierte Elemente enthält.

    Das Heft kann beim Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit, Arbeitsbereich V/7, 90327 Nürnberg, Fax: 0911/179-5999, bestellt werden. Es kostet 26,50 DM zuzüglich Versandkosten.


ots Originaltext: Bundesanstalt für Arbeit
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Bundesanstalt für Arbeit
Herr Schütz
Tel.: (0911) 179 3725
Herr Mann
Tel.: 0911/1 79 3055

Original-Content von: Bundesagentur für Arbeit (BA), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesagentur für Arbeit (BA)

Das könnte Sie auch interessieren: