Bundesagentur für Arbeit (BA)

Zusätzliche Internet-Hotline für IT-Berufe

Nürnberg (ots) - Die Bundesanstalt für Arbeit hat eine zusätzliche Internet-Hotline eingerichtet, über die Betriebe der IT-Branche ihr aktuelles Stellenangebot umgehend mitteilen können. Außerdem benennen die Arbeitsämter ständige Ansprechpartner für IT-Betriebe. Mit ihnen können Personalprobleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten gefunden werden. Schon heute besteht die Möglichkeit, für beruflich hochqualifizierte Ausländer eine Arbeitserlaubnis zu bekommen, wenn entsprechende inländische Arbeitskräfte fehlen. Nach einer Information vom Mittwoch lädt die Bundesanstalt für Arbeit kurzfristig zu einer Fachleute-Konferenz mit Vertretern des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung und der Wirtschaft ein, um den tatsächlichen Bedarf an Fachkräften der IT-Branche festzustellen. Zur Zeit sind bei den Arbeitsämtern 12.000 offene Stellen für Datenverarbeitungsfachleute gemeldet. Gleichzeitig gibt es 31.700 Stellensuchende mit diesen Berufen. Allein im Januar dieses Jahres konnten die Dienststellen der Bundesanstalt für Arbeit über 1.400 Datenverarbeitungsfachleute vermitteln. Für hochqualifizierte Ausländer haben sie im letzten Jahr 884 Arbeitserlaubnisse erteilt. Zur Zeit finanzieren die Arbeitsämter knapp 37.000 Arbeitnehmern Fortbildungslehrgänge im IT-Bereich. Ein Großteil von ihnen wird in den nächsten Monaten auf den Arbeitsmarkt kommen. Die Bundesanstalt für Arbeit wendet für die Fortbildung in IT-Berufe jährlich rund eine Milliarde DM auf. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 13.500 neue Ausbildungsverträge im IT-Bereich abgeschlossen. Das ist eine kräftige Steigerung gegenüber den Vorjahren. Im neuen Ausbildungsjahr will die IT-Branche erheblich mehr Ausbildungsstellen anbieten. Im letzten Jahr war die Zahl der bei den Arbeitsämtern gemeldeten Bewerber für derartige Berufe mit über 21.700 noch deutlich größer als das Angebot. Die Internet-Adresse des Arbeitsamtes, die vom In- und Ausland zu erreichen ist, lautet www.arbeitsamt.de. Von da aus führt ein Link zur "IT-Hotline des Arbeitsamtes: Personalbedarf und Ausbildungsplätze". Die Stellenangebote müssen mit dem Zusatz "IT-Aktion 2000" gekennzeichnet werden. Außerdem kann nach wie vor über die Internet-Adresse des Arbeitsamtes direkt auf den AIS (Arbeitgeber-Informations-Service) mit 1,5 Millionen Bewerbern, darunter gut 15.800 IT-Fachleute, zugegriffen werden. ots Originaltext: Bundesanstalt für Arbeit Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Bundesanstalt für Arbeit Herr Schütz Tel.: (0911) 179 3725 Herr Mann Tel.: 0911/1 79 3055 Original-Content von: Bundesagentur für Arbeit (BA), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: