Caritas international

Ukraine: Schleichende Verelendung der Opfer des Krieges

Freiburg, (ots) - Caritas-Studie offenbart existenzielle Not - Hilfswerk weitet Winterhilfe aus

Fast zwei Jahre nach Beginn der Kämpfe im russisch-ukrainischen Grenzgebiet sind immer mehr Flüchtlinge und Vertriebene nicht mehr in der Lage, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Wie Daten einer Studie der Caritas Ukraine zeigen, liegen die Ausgaben der Geflüchteten für lebensnotwendige Dinge des täglichen Bedarfs vier Mal höher als ihre Einnahmen. "Lebensmittel, Kleidung und selbst der Schulbesuch ihrer Kinder werden für die Opfer des Krieges mit fortschreitender Dauer des Konfliktes unerschwinglich. Sie leiden existenzielle Not. Und das mitten in Europa", warnt Oliver Müller, Leiter von Caritas international.

115.000 Vertriebene sind von Caritas seit Beginn der Kämpfe im April 2014 mit Hilfsgütern, Geld und Beratung unterstützt worden. Das aktuelle Caritas-Engagement in der Ukraine gilt insbesondere dem Schutz der Menschen vor dem Winter. So versorgt Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes mehr als 4000 Vertriebene mit Winterkleidung und Heizmaterial. "Hunderttausende Menschen müssen durch den Winter gebracht werden", so Müller. "Was die Menschen jetzt vor allem brauchen, sind warme Unterkünfte, winterfeste Kleidung, Heizmaterial und Medikamente."

Aufgrund der Kämpfe zwischen pro-russischen Separatisten und der regulären ukrainischen Armee waren bislang 2,7 Millionen Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. 1,68 Millionen von ihnen leben als Binnenvertriebene in der Ukraine. Caritas international unterstützt Opfer des Krieges sowohl in der Ukraine als auch in Russland.

Weitere Informationen: http://ots.de/KNip6

Spenden mit Stichwort "Humanitäre Hilfe Ukraine" werden erbeten auf:

   - Caritas international, Freiburg, Spendenkonto 202 bei der Bank 
     für Sozialwirtschaft Karlsruhe BLZ 660 205 00, IBAN Nr.: DE88 
     6602 0500 0202 0202 02, BIC: BFSWDE33KRL  oder online unter: 
  www.caritas-international.de 
   - Charity SMS: SMS mit CARITAS an die 8 11 90 senden (5 EUR zzgl. 
     üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Caritas international
     4,83 EUR) 
   - Diakonie Katastrophenhilfe, Spendenkonto 502 502, BLZ 520 604 
     10, Evangelische Bank, IBAN DE68520604100000502502, BIC 
     GENODEF1EK1 oder online unter 
  www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/ 
   - Charity SMS: SMS mit NOT an die 8 11 90 senden (5 EUR zzgl. 
     üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Diakonie 
     Katastrophenhilfe 4,83 EUR) 

Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 165 nationalen Mitgliedsverbänden.

Pressekontakt:

Hrsg.: Deutscher Caritasverband, 
Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit,
Karlstr. 40,
79104 Freiburg.
Telefon 0761 / 200-0.
Michael Brücker (verantwortlich, Durchwahl -293),
Achim Reinke (Durchwahl -515)
www.caritas-international.de
Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Caritas international

Das könnte Sie auch interessieren: