Caritas international

Gaza: Caritas startet Hilfe für bislang nicht erreichte Opfer der Gewalt - Hilfsgüter werden während der Feuerpause zu Hilfesuchenden gebracht - Caritas international stellt 100.000 Euro bereit

Freiburg (ots) - Caritas wird die zwischen Israel und der Hamas vereinbarte Waffenruhe nutzen, um die Opfer der Gewalt mit dringend benötigten Hilfsgütern zu versorgen. "Es gilt vor allem die Menschen schnell zu erreichen, die bei Gastfamilien sowie nicht registrierten Notunterkünften Zuflucht gefunden haben und deshalb seit Ausbruch der Kämpfe von der Versorgung gänzlich abgeschnitten waren. Die Feuerpause ist für diese Menschen überlebenswichtig", so Oliver Müller, Leiter von Caritas international. Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, stellt dafür 100.000 Euro bereit.

Caritas appelliert an die Krieg führenden Parteien, die sinnlose Gewalt dauerhaft zu beenden. "Die Waffenruhe kann nur der erste Schritt auf dem Weg zum Frieden sein. Die internationale Gemeinschaft muss ihren Einfluss geltend machen, damit ein erneutes Ausbrechen der Gewalt verhindert wird", so Müller.

Bislang sind durch die Kämpfe in Gaza mehr als 1400 Menschen getötet worden. 250.000 Menschen mussten ihr Zuhause verlassen. Die Mehrzahl von ihnen ist in offiziellen Flüchtlingslagern untergekommen. 21.800 Palästinenser haben in informellen Lagern oder bei Gastfamilien Zuflucht gefunden. Eines der größten Probleme ist die Versorgung mit Trinkwasser, da die Infrastruktur durch die Bombardierungen schwer getroffen wurde. Zwei Drittel der Bevölkerung in Gaza sind deshalb entweder gänzlich von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten oder haben nur noch stark eingeschränkten Zugang. Caritas wird unter anderem mit Tankwagen die Versorgungsengpässe kurzfristig überbrücken. Für ihre Hilfsprogramme ruft Caritas international zu Spenden auf. Spenden mit Stichwort "Nothilfe Gaza" werden erbeten auf:

   - Caritas international, Freiburg, Spendenkonto 202 bei der Bank 
     für Sozialwirtschaft Karlsruhe BLZ 660 205 00, IBAN Nr.: DE88 
     6602 0500 0202 0202 02, BIC: BFSWDE33KRL oder online unter: 
  www.caritas-international.de

   - Charity SMS: SMS mit CARITAS an die 8 11 90 senden (5 EUR zzgl. 
     üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Caritas international
     4,83 EUR)

   - Diakonie Katastrophenhilfe , Berlin, Spendenkonto 502 502 bei 
     der Evangelischen Darlehensgenossenschaft, BLZ 2106 0237, IBAN: 
     DE26210602370000502502, BIC: GENODEF1EDG oder online
  www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/ 
   - Charity SMS: SMS mit NOT an die 8 11 90 senden (5 EUR zzgl. 
     üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Diakonie 
     Katastrophenhilfe 4,83 EUR) 

Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 165 nationalen Mitgliedsverbänden.

Pressekontakt:

Herausgeber: Deutscher Caritasverband, Caritas international, 
Öffentlichkeitsarbeit, Karlstraße 40, 79104 Freiburg. Telefon
0761/200-0. Michael Brücker (Durchwahl -293, verantwortlich), Achim
Reinke (Durchwahl -515). www.caritas-international.de
Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Caritas international

Das könnte Sie auch interessieren: