Caritas international

Kongo: Flüchtlingszahlen steigen explosionsartig
Lager hoffnungslos überfüllt - 2000 elternlose Kinder irren in Goma umher - Caritas erhöht Flüchtlingshilfe und bittet um Spenden

Freiburg (ots) - Die Lage der Flüchtlinge im Ostkongo verschärft sich weiter. Wie Caritas-Mitarbeiter Alexander Bühler meldet, sind die Hilfsorganisationen aufgrund der Masse der Hilfesuchenden nur noch schwer in der Lage, die Versorgung der Menschen sicherzustellen: "Im Lager Kibati I lebten im Oktober 5500 Flüchtlinge, jetzt sind es 65.000. In Kibati II waren es 597, jetzt 135.000 Menschen. Und die Flüchtlingsströme reißen nicht ab." Besonders dramatisch ist die Situation von 2000 unbegleiteten Jungen und Mädchen in Goma, deren Eltern entweder ums Leben gekommen sind oder in den Kriegswirren von ihren Kindern getrennt wurden.

Zur Zeit wird Nachschub für die Caritas-Hilfe hauptsächlich per Schiff aus dem südlichen Bukavu organisiert, da die Verbindungslinie aus Uganda blockiert ist. Im Norden der Region versucht die lokale Caritas seit gestern eine neue Versorgungslinie am Ende des Flüchtlingsstroms aufzubauen, der Richtung Norden verläuft. Besondere Sorge macht den Caritas-Mitarbeitern, dass die unterernährten und erschöpften Menschen immer anfälliger für Krankheiten werden. Alexander Bühler: "Es müssten dringend Lebensmittel eingeflogen werden, aber dafür fehlt derzeit das Geld."

Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, hat seine Flüchtlingshilfe auf nun 250.000 Euro erhöht und ruft die deutsche Bevölkerung dringend zu Spenden für die Flüchtlinge im Kongo auf. Die Caritas Kongo versucht mit Unterstützung von Caritas international für 90.000 Menschen in Goma und Butembo das Überleben zu sichern.

Interviews mit Alexander Bühler in Goma über 0761/200-515 (Achim Reinke)

Für ihre Hilfsprogramme ruft Caritas international zu Spenden auf. Spenden mit Stichwort "Kongo" werden erbeten auf:

   Caritas international, Freiburg, Spendenkonto 202 bei der Bank für
   Sozialwirtschaft Karlsruhe BLZ 660 205 00 oder online unter:
www.caritas-international.de 

   Diakonie Katastrophenhilfe, Stuttgart, Spendenkonto 502 707 bei
   der Postbank Stuttgart BLZ 600 100 70 oder online
www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/ 

   Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und 
gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 162 nationalen 
Mitgliedsverbänden. 

Pressekontakt:

Herausgeber: Deutscher Caritasverband, Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit, Karlstr. 40, 79104 Freiburg. Telefon
0761/200-0. Gertrud Rogg (verantwortlich, Durchwahl -293), Achim
Reinke (Durchwahl -515). www.caritas-international.de
Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Caritas international

Das könnte Sie auch interessieren: