Caritas international

Kongo: 40 Caritas-Mitarbeiter bleiben in Goma
Hilfe soll so schnell wie möglich wieder aufgenommen werden

Freiburg (ots) - Die rund 40 Mitarbeiter der Caritas Goma werden vorerst in der umkämpften Provinzhauptstadt der Region Nord-Kivu bleiben. Die Hilfe für die Flüchtlinge, die seit Dienstag aufgrund des Bürgerkrieges ausgesetzt werden musste, soll so bald wie möglich wieder aufgenommen werden. Derzeit sind die Flüchtlingscamps von jeglicher Hilfe abgeschnitten. Aufgrund der anhaltenden Kämpfe ist es nicht möglich, zu den Vertriebenen vorzudringen, um Hilfsgüter wie Lebensmittel und Trinkwasser zu verteilen.

Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, befürchtet eine humanitäre Katastrophe, wenn nicht schnell Hilfe zu den ausgehungerten und erschöpften Menschen gebracht werden kann. Caritas international appelliert an die Konfliktparteien, schnell einen Zugang zu den Flüchtlingen zu ermöglichen und die im Januar unterzeichneten Friedensverträge einzuhalten.

Nach Angaben der Caritas-Mitarbeiter in Goma ist die Stadt derzeit noch nicht von den Rebellen eingenommen worden. Die Einnahme der Stadt durch die Rebellen wäre nach Ansicht von Christoph Klitsch-Ott, Referatsleiter Afrika bei Caritas international, ein Desaster: "Das darf die Weltgemeinschaft nicht zulassen. Goma ist die Drehscheibe für den gesamten Handel in der Region. Für die UNO und die Hilfsorganisationen ist die Stadt der wichtigste Standort zur Organisation von Hilfe für die insgesamt bereits mehr als eine Million Flüchtlinge. Der Zivilbevölkerung drohten weitere Plünderungen und Vergewaltigungen."

Die Caritas Kongo versucht mit Unterstützung von Caritas international für 90.000 Menschen in Goma und Butembo das Überleben zu sichern.

Für ihre Hilfsprogramme ruft Caritas international zu Spenden auf. Spenden mit Stichwort "Kongo" werden erbeten auf:

   Caritas international, Freiburg, 
   Spendenkonto 202 bei der Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe 
   BLZ 660 205 00 
   oder online unter: 
www.caritas-international.de 

   Diakonie Katastrophenhilfe, Stuttgart, 
   Spendenkonto 502 707 bei der Postbank Stuttgart 
   BLZ 600 100 70 
   oder online 
www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/ 

   Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und 
gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 162 nationalen 
Mitgliedsverbänden. 

Pressekontakt:

Herausgeber: Deutscher Caritasverband, Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit, Karlstr. 40, 79104 Freiburg.
Telefon: 0761/200-0. Gertrud Rogg (verantwortlich, Durchwahl -293),
Achim
Reinke (Durchwahl -515). www.caritas-international.de

Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Caritas international

Das könnte Sie auch interessieren: