Caritas international

Kongo: Tausende Flüchtlinge von Hilfe abgeschnitten
Arbeit für Hilfsorganisationen täglich schwieriger - Humanitäre Helfer überfallen

Freiburg (ots) - Vor den humanitären Folgen der andauernden Kämpfe in der Region Nord-Kivu warnt die Caritas Kongo. Schon jetzt ist es nicht mehr möglich, Hilfe zu Tausenden von Menschen zu bringen, die aus den Kampfgebieten Richtung Goma und Butembo fliehen. Den Flüchtlingen fehlt es an allem, was zum Überleben nötig ist, vor allem Nahrung und Trinkwasser. Manche Flüchtlinge sind dem Hungertod nah. Insgesamt wurden bereits 1 Million Menschen durch den Bürgerkrieg entwurzelt.

Die Caritas Kongo versucht mit Unterstützung von Caritas international, dem Hilfswerk der deutschen Caritas, derzeit für 90.000 Menschen in Goma und Butembo das Überleben zu sichern. Die Vertriebenen haben in Lagern, Schulen, Kirchen und staatlichen Gebäuden Zuflucht gesucht. Um die Arbeit für die Flüchtlinge in den nächsten Monaten fortsetzen zu können, hat die Caritas Kongo einen Hilfsappell über 1,2 Millionen Euro lanciert.

Auch für die Hilfsorganisationen selbst wird die Arbeit zunehmend gefährlicher. So sind am Dienstag Caritas-Mitarbeiter nach einer Nahrungsmittelverteilung in der Region Goma von Soldaten der Regierungstruppen ausgeraubt worden.

   Für ihre Hilfsprogramme ruft Caritas international zu Spenden auf.
   Spenden mit Stichwort "Kongo" werden erbeten auf: 
   Caritas international, Freiburg, Spendenkonto 202 bei der Bank für
   Sozialwirtschaft Karlsruhe BLZ 660 205 00 oder online unter: 
www.caritas-international.de Diakonie Katastrophenhilfe, 
   Stuttgart, Spendenkonto 502 707 bei der Postbank Stuttgart 
   BLZ 600 100 70 oder online 
www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/ 

Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 162 nationalen Mitgliedsverbänden.

Pressekontakt:

Herausgeber: Deutscher Caritasverband, Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit, Karlstr. 40, 79104 Freiburg. Telefon
0761/200-0. Gertrud Rogg (verantwortlich, Durchwahl -293),
Achim Reinke (Durchwahl -515). www.caritas-international.de



Weitere Meldungen: Caritas international

Das könnte Sie auch interessieren: