Weisser Ring e.V.

Opferforum WEISSER RING: Kinder und Jugendliche als Opfer von Sexual- und Gewaltdelikten - Wer nimmt ihre Interessen wahr

    Mainz (ots) -

    Podiumsdiskussion mit B. Böttinger, C. Avenarius, R. Breidenbach,     Prof. Dr. E. Berger

    Der WEISSE RING veranstaltet am 12. und 13. November 2007 eine Fachtagung unter dem Motto "Kinder und Jugendliche als Opfer von Sexual- und Gewaltdelikten - Wer nimmt ihre Interessen wahr", um mit Experten aus Politik, Justiz, Polizei und Wissenschaft aktuelle und bedeutsame Fragen für Kriminalitätsopfer zu diskutieren.

    Kinder haben ein Recht auf Schutz vor körperlicher und seelischer Gewalt, vor Misshandlung und sexuellem Missbrauch. Daher gilt es Möglichkeiten von Früherkennung und Vorbeugung zu beleuchten, aber auch Fragen nach Verbesserungen des strafprozessualen Schutzes bzw. der Vermeidung zusätzlicher Belastungen zu erörtern. Zudem werden Aspekte der Opferentschädigung und der Therapie-Möglichkeiten behandelt.

    Wir würden uns sehr freuen, Sie oder einen Vertreter Ihrer Redaktion persönlich in Mainz begrüßen zu können. Es besteht die Möglichkeit zu einem Fototermin mit Peter Müller, Ministerpräsident des Saarlandes und Prof. Dr. Reinhard Böttcher, Bundesvorsitzender des WEISSEN RINGS:

    18. Mainzer Opferforum     Montag, 12. November 2007, 13.00 Uhr     Atrium Hotel, Flugplatzstr. 44, 55126 Mainz

    Das Opferforum 2007 wird durch eine Podiumsdiskussion (13.11.2007, ab 12.00 Uhr) zum Thema "Junge Opfer in der Medienöffentlichkeit - vorgeführt?" abgeschlossen. Es diskutieren Prof. Dr. Ernst Berger, Kinder- und Jugendpsychiater und mit dem Fall Natascha Kampusch vertraut; Bettina Böttinger (TV-Moderatorin); Reinhard Breidenbach, Ressortleiter Politik der Allgemeinen Zeitung Mainz  und der mit dem Fall Stephanie befasste Christian Avenarius, Oberstaatsanwalt sowie Leiter der Abteilung Jugend- und Jugendschutzsachen und Pressesprecher aus Dresden.

    Weitere Informationen zum Opferforum und zur Arbeit von Deutschlands einziger bundesweit tätiger Opferhilfe-Organisation sind im Internet unter www.weisser-ring.de abrufbar.

    Der WEISSE RING hat seit 1976 mit derzeit 420 Anlaufstellen ein bundesweites Hilfsnetz für Kriminalitätsopfer aufbauen können. Mehr als 3.000 ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen den Opfern und ihren Familien mit Rat und Tat zur Seite, leisten menschlichen Beistand und persönliche Betreuung, geben Hilfestellung im Umgang mit den Behörden und helfen den Geschädigten so bei der Bewältigung der Tatfolgen. So ist der WEISSE RING seit seiner Gründung für Hunderttausende von Betroffenen zu einem Rettungsanker in oft aussichtslos erscheinenden Lebenssituationen geworden.

    Wir freuen uns, Sie in Mainz begrüßen zu dürfen.

Pressekontakt:
Pressesprecher:

Helmut K. Rüster  
Tel.: 06131/ 83 03 38
Fax:  06131/ 83 03 45  
Internet: www.weisser-ring.de
E-Mail: info@weisser-ring.de
Weberstraße 16
55130 Mainz  

Besten Dank für Ihre Unterstützung. Belegexemplar
erbeten.

Original-Content von: Weisser Ring e.V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: