djp - Deutscher Journalistenpreis

djp-Spenden: DEUTSCHER JOURNALISTENPREIS fördert mit 10.000 Euro soziale und kulturelle Anliegen

    Frankfurt am Main (ots) - Die 20 Gewinner 2007 des "DEUTSCHEN JOURNALISTENPREISES  Börse | Finanzen | Wirtschaft" (djp) und die 200 Gäste der festlichen Preisverleihung am 15. Oktober haben 15 gemeinnützige Organisationen ausgewählt, denen die djp-Sponsoren insgesamt 10.000 Euro Spenden zuwenden. Im Rahmen des "The Early Editors Club", eines regelmäßig stattfindenden informellen Pressefrühstücks, nahmen Vertreter folgender Organisationen gestern in Frankfurt und heute in München die Spenden entgegen:

    Common Purpose Deutschland e.V. (500 EUR) empfohlen von Stefan     Jäger, Freier Journalist

    Deutsche Krebshilfe e.V. (500 EUR) empfohlen von Ingmar Höhmann,     Freier Journalist

    Deutscher Esperanto-Bund (D.E.B.) e.V. (500 EUR) empfohlen von     Frank Stocker und Jan Dams, Welt am Sonntag

    Förderverein des Instituts zur Förderung publizistischen     Nachwuchses e.V. (ifp) (500 EUR) empfohlen von Christina     Rathmann, Börsen-Zeitung

    Frankfurter Tafel e.V. (1.000 EUR) empfohlen von Robert von     Heusinger, Frankfurter Rundschau

    Greenpeace (500 EUR) empfohlen von Andreas Uhde, Venture Capital     Magazin

    Hammer Forum (500 EUR) empfohlen von Nadine Oberhuber, Freie     Journalistin

    Haus St. Martin, Ingelheim (500 EUR) empfohlen von     Prof. Dr. Hanno Beck, Frankfurter Allgemeine Zeitung

    Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. (2.000 EUR) empfohlen     von Norbert Kuls, Frankfurter Allgemeine Zeitung, und Birgit     Ochs, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, sowie von Gästen     der Preisverleihung (Saalspende 1.000 Euro)

    Plan International Deutschland e.V. (500 EUR) empfohlen von     Beatrix Boutonnet, Freie Journalistin

    Reporter ohne Grenzen (500 EUR) empfohlen von Martin Hesse,     Süddeutsche Zeitung

    Schwalbacher Tafel für den Ostkreis des Main-Taunus-Kreises (750     EUR) empfohlen von Walther Becker, Börsen-Zeitung

    SOS-Kinderdorf e.V. (750 EUR) empfohlen von Markus Dentz, Finance

    Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe (500 EUR) empfohlen von     Michael Hedtstück, Finance

    Stiftung Pfadfinden (500 EUR) empfohlen von Joachim Althof, Jörg     Lang, Ulrich Lohrer und Stefan Rullkötter, Euro

    Der DEUTSCHE JOURNALISTENPREIS Börse | Finanzen | Wirtschaft (djp) wird gemeinsam verliehen von der DWS, Pioneer Investments, SimCorp, Angermann Global Property Alliance, BHW, Angermann M&A International und Capital Dynamics. Als Sponsoren würdigen sie damit die Bedeutung, die ein engagierter und qualifizierter Journalismus für das Verständnis der Strukturen und Entwicklungen in der Wirtschafts- und Finanzwelt hat. Mit einem Volumen 2007 von 42.000 Euro für insgesamt 15 Preise ist der djp der bedeutendste und inhaltlich breiteste Journalistenpreis für Wirtschafts- und Finanzthemen in Deutschland.

    Jeder Gewinner erhält neben einem persönlichen Preisgeld das Recht, eine gemeinnützige Organisation zu benennen, die einer der Sponsoren daraufhin mit einer Spende unterstützt. 9.000 Euro des Preisgeldvolumens werden hierfür verwendet. Zusätzlich stehen 1.000 Euro zur Verfügung, deren Verwendung die Gäste der Preisverleihung bestimmen (Saalspende).

    Initiator des djp ist die Frankfurter PR-Agentur Northoff.Com Public Relations. Nähere Informationen über den Preis, die Gewinner und Spendenempfänger 2007 sowie die Preisverleihung im Großen Ballsaal des Frankfurt Marriott Hotels vor sechs Wochen gibt es im Internet unter www.djp.info.

Pressekontakt:
Northoff.Com Public Relations
Frankfurt/Main
Telefon: 069 / 95 29 77-00
Telefax: 069 / 95 29 77-10
E-Mail: info@djp.info

Original-Content von: djp - Deutscher Journalistenpreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: djp - Deutscher Journalistenpreis

Das könnte Sie auch interessieren: