Presse- und Informationszentrum Marine

Minenjagdboot "Sulzbach-Rosenberg" schließt sich maritimen Einsatzverband der NATO an

Minenjagdboot "Sulzbach-Rosenberg" in See

Ein Dokument

Kiel (ots) - Am Freitag, den 28. Juli 2017 um 10 Uhr, wird das Minenjagdboot "Sulzbach-Rosenberg" seinen Heimathafen Kiel verlassen. Das zum 3. Minensuchgeschwader gehörende Boot, wird für die nächsten fünf Monate den deutschen Beitrag im ständigen Minenabwehrverband 1 der NATO (SNMCMG 1 - Standing NATO Mine Counter Measures Group 1) stellen.

Unter dem Kommando von Korvettenkapitän Pierre Limburg (34) wird sich das Boot mit seiner 45-köpfigen Besatzung am 30. Juli 2017 im lettischen Liepaja dem NATO-Verband anschließen. Von dort aus wird die "Sulzbach-Rosenberg" zum Beispiel gemeinsam mit englischen und niederländischen Minenabwehreinheiten an unterschiedlichen Manövern, unter anderem an "Open Spirit", Joint Warrior" und "Northern Coasts", teilnehmen. Unterstützt wird die Besatzung des Minenjagdbootes von einem fünfköpfigen Taucherteam aus Litauen. Geführt wird der Ständige Minenabwehrverband 1 der NATO zurzeit vom lettischen Commander Gvido Laudups auf dem Versorgungsschiff "Virsaitis".

Die "Sulzbach-Rosenberg" wird den NATO-Verband Anfang Dezember wieder verlassen und den Rücktransit Richtung Kiel antreten. Pünktlich zum Weihnachtsfest werden Boot und Besatzung zurück erwartet.

Hintergrundinformationen

Die "Standing NATO Groups" sind die ständigen, multinationalen, maritimen Reaktionsverbände, die sicherstellen, dass die NATO schnell und flexibel agieren kann. Insgesamt unterhält die NATO vier dieser Marineverbände.

Um ihre Einsatzbereitschaft und Operationsfähigkeit zu erhalten, nehmen die Flottenverbände jährlich an verschiedenen nationalen und internationalen Übungen teil. Die Verbände besuchen regelmäßig verschiedene Häfen. Dabei laufen sie auch Häfen von Nicht-NATO-Mitgliedsstaaten an.

Zu den Aufgaben der Verbände gehören seit der veränderten sicherheitspolitischen Lage weltweit auch Embargooperationen, Search and Rescue Operationen (Suche und Rettung), humanitäre Hilfseinsätze, sowie Katastrophen- und Anti-Terror-Einsätze.

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Pressetermin "Minenjagdboot 'Sulzbach-Rosenberg' schließt sich maritimen Einsatzverband der NATO an" eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Termin:

Freitag, den 28. Juli 2017, 10 Uhr Eintreffen bis spätestens 9.15 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort:

Hauptwache Marinestützpunkt Kiel, Schweriner Straße 17a, 24106 Kiel

Anmeldung:

Medienvertreter werden gebeten, sich mit dem beiliegenden Anmeldeformular bis Donnerstag, den 27. Juli 2017, 15 Uhr beim Presse- und Informationszentrum unter der Fax-Nummer +49 (0) 431-71745-1412 zu akkreditieren. Nachmeldungen sind nicht möglich.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Pressestelle Einsatzflottille 1, Kiel
Telefon: +49 (0)431-71745-1410/1411
E-Mail: markdopizpressestellekiel@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: