Presse- und Informationszentrum Marine

Seebefehlshaber trifft Präsidenten: Europa-Tag in Somalia

von links nach rechts: Flottillenadmiral Jan Kaack (Seebefehlshaber ATALANTA-Verband), der italienische Brigadegeneral Morena (Mission Commander EUTM SOMALIA), Michele Cervone d'Urso (EU-Sondergesandter), Hassan Sheikh Mohamud (Präsident der Bundesrepublik Somalia), Simonetta Sivestri (Head of Mission EUCAP NESTOR)

Mogadischu (ots) - Am 9. Mai sind der EU-Sondergesandte für Somalia, Michele Cervone d'Urso, und der Präsident des Landes am Horn von Afrika, Hassan Sheikh Mohamud, zu den Feierlichkeiten zum Europa-Tag in Mogadischu zusammengetroffen. Der deutsche Flottillenadmiral Jan C. Kaack, zurzeit Seebefehlshaber des europäischen "Atalanta"-Verbands, nahm an diesem hochrangigen Treffen teil.

Die Entwicklungen in Somalia standen im Mittelpunkt der Begegnung zwischen Präsident Mohamud und Vertretern europäischen Organisationen, darunter der Seebefehlshaber des europäischen Marineverbands am Horn von Afrika, Flottillenadmiral Jan C. Kaack.

Der Präsident würdigte die Anstrengungen, die somalischen Gewässer vor Piraterie zu schützen und betonte die Notwendigkeit, der Jugend Somalias "Möglichkeiten zu bieten, um ihr eine Zukunft ohne Piraterie und Al-Shabaab" zu ermöglichen. Anlässlich des "Europe Day" wurde die EU-Flagge dort gehisst, wo später die Ständige Vertretung der Europäischen Union in Somalia entstehen soll.

"Atalanta" und die beiden EU-Missionen EUTM Somalia sowie EUCap Nestor zählen zur Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union. Sie sind eingebettet in die politische Partnerschaft der EU am Horn von Afrika. Die Schiffe des "Atalanta"-Verbands schützen Transporte des Welternährungsprogramms (WFP) sowie Seeverkehr und Seeleute vor Piraterie. Die militärische Ausbildungsmission EUTM Somalia bildet somalische Soldaten aus und berät den Generalstab des Landes, damit die somalische Bundesregierung selbst für Sicherheit im Land wird sorgen können. Die zivile Mission EUCap Nestor dient dem Aufbau maritimer Kapazitäten und soll den Weg für einen selbständigen Küstenschutz bereiten.

Schutz vor Piraterie

Vor wenigen Tagen rettete die Besatzung der Fregatte "Bayern", vor der somalischen Küste 92 Menschen bei einer Seenotrettung das Leben. Die Fregatte ist zurzeit das Flaggschiff von "Atalanta", von Bord aus führt Flottillenadmiral Kaack die Operationen des Marineverbands. Präsident Mohamud nutzte die Gelegenheit, dem deutschen Admiral persönlich für das Engagement der Besatzungen zu danken. Für Flottillenadmiral Kaack war es ein Privileg, das Staatsoberhaupt treffen zu dürfen: "Meine Frauen und Männer werden weiterhin engagiert den Schiffsverkehr entlang der somalischen Küste gegen Piraterieangriffe schützen."

Er betonte, dass die Schiffe auch aktiv die Fischereiaktivitäten im Auge hätten. Informationen über Fischereifahrzeuge, die von den Schiffen und Flugzeugen bei "Atalanta" gewonnen werden, werden an die regionalen Fischereiorganisationen weitergegeben - hier an die "Thunfisch-Kommission für den Indischen Ozean ("Indian Ocean Tuna Commission", IOTC). Dies könne eine Grundlage bilden, um illegale Fischerei in der ausschließlichen Wirtschaftszone Somalias effektiv zu unterbinden.

Aus Anlass des Europa-Tages kreuzten die europäischen Schiffe, angeführt von der Fregatte "Bayern", symbolisch dicht vor der Küste Mogadischus. Ein Bild, das den somalischen Präsidenten sichtlich beeindruckte und ihn veranlasste, die Aspekte maritimer Sicherheit in einem Gespräch mit Admiral Kaack weiter zu vertiefen.

Pressekontakt:

Einsatzführungskommando der Bundeswehr
Presse- und Informationszentrum

Korvettenkapitän Bastian Fischborn
Pressesprecher maritime Einsätze der Bundeswehr
Telefon: +49 3327 502042
E-Mail: bastianfischborn@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: