Presse- und Informationszentrum Marine

Warnemünder Tender unter NATO-Flagge - Tender "Donau" wird Flaggschiff im NATO-Verband

Tender DONAU in der Eckernförder Bucht.

Ein Dokument

Warnemünde (ots) - Warnemünde - Am Freitag, den 16. Januar 2015, wird der Tender "Donau" um 10 Uhr seinen Heimathafen, den Marinestützpunkt Warnemünde, verlassen und in Richtung Nordsee aufbrechen. Das zum 7. Schnellbootgeschwader gehörige Versorgungsschiff wird sich für das erste Halbjahr 2015 am Ständigen Minenabwehrverband der NATO (Standing NATO Mine Counter Measures Group 1) beteiligen.

Unter dem Kommando von Korvettenkapitän Martin Dellin (34) wird sich das Schiff mit seiner 69-köpfigen Besatzung am 22. Januar im niederländischen Den Helder dem NATO-Verband anschließen. Am gleichen Tag wechselt dort die Verbandsführung aus bisher litauischer in niederländische Hand. Der Tender "Donau" wird dann neues Flaggschiff des NATO-Verbandes. Im Rahmen einer deutsch-niederländischen Kooperation wird der deutsche Tender dem neuen Kommandeur des internationalen Verbandes, Fregattenkapitän Peter Bergen Henegouwen (51), als Führungs- und gleichzeitig Logistikplattform zur Verfügung gestellt. Ebenfalls stößt das in Kiel beheimatete Hohlstablenkboot "Auerbach/Oberpfalz" als deutscher Beitrag für die Minenabwehr zum Verband hinzu.

Geplant sind in den folgenden fünf Monaten neben der Teilnahme an mehreren Minenabwehrmanövern auch die Teilnahme am NATO-Manöver "Joint Warrior" sowie an "US-Baltops". Zunächst gehören je ein britisches und ein belgisches Minenjagdboot neben den beiden deutschen Einheiten zum Verband. Weitere Minenabwehreinheiten aus Norwegen, Polen, Litauen, Frankreich und den Niederlanden werden folgen. Für den Tender und seine Besatzung stellt diese Form des Einsatzauftrages ein Novum dar, dem mit Spannung entgegengeblickt wird. "Trotz der langen Abwesenheit von zu Hause geht die Besatzung die Aufgabe hoch motiviert und top vorbereitet an", so Kommandant Dellin. Ende Juni 2015 wird der Tender im Heimathafen zurück erwartet.

Hintergrundinformation

Die "Standing NATO Groups" sind die ständigen, multinationalen maritimen Reaktionsverbände, welche sicherstellen, dass die NATO schnell und flexibel agieren kann. Insgesamt unterhält die NATO vier dieser Marineverbände. Um ihre Einsatzbereitschaft und Operationsfähigkeit zu erhalten, nehmen die Flottenverbände jährlich an verschiedenen nationalen und internationalen Übungen teil. Die Verbände besuchen regelmäßig verschiedene Häfen. Dabei laufen sie auch Häfen von Nicht-NATO-Mitgliedsstaaten an. Zu den Aufgaben der Verbände gehören seit der veränderten sicherheitspolitischen Lage weltweit auch Embargooperationen, Search and Rescue Operationen (Suche und Rettung), humanitäre Hilfseinsätze, sowie Katastrophen- und Anti-Terror-Einsätze.

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Pressetermin "Warnemünder Tender unter NATO-Flagge" eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Termin:

Freitag, den 16. Januar 2015. Eintreffen bis spätestens 9 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort:

Marinestützpunkt Warnemünde, Hohe Düne 30, 18119 Rostock

Anmeldung:

Medienvertreter werden gebeten, sich mit dem der digitalen Pressemappe beiliegenden Anmeldeformular bis Donnerstag, den 15. Januar 2015, 15 Uhr beim Presse- und Informationszentrum unter der Fax-Nummer +49 (0)381-636-2160 zu akkreditieren. Nachmeldungen sind nicht möglich.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Pressestelle Einsatzflottille 1 - Außenstelle Warnemünde
Telefon: +49 (0)381-636-2170
markdopizastwarnemuende@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: