Presse- und Informationszentrum Marine

Wechsel an der Spitze des 3. Minensuchgeschwaders

Wechsel an der Spitze des 3. Minensuchgeschwaders
Fregattenkapitän Marc Gieseler

Ein Dokument

Kiel (ots) - Am Montag, den 8. September 2014, übergibt der Kommandeur der Einsatzflottille 1, Flottillenadmiral Jean Martens (53), in Kiel das Kommando über das 3. Minensuchgeschwader (3. MSG) von Fregattenkapitän Marc Gieseler (41) an Fregattenkapitän Axel Schrader (43). Musikalisch wird das Zeremoniell durch das Marinemusikkorps Kiel begleitet.

Fregattenkapitän Marc Gieseler hat als Kommandeur die Elche, so der Spitzname des Geschwaders, mit rund 450 Soldatinnen und Soldaten zweieinhalb Jahre geführt. "Wir haben in dieser Zeit den Fokus auf die Einnahme der neuen Struktur gelegt und haben diese zum 1. Juli 2014 eingenommen", erläutert er rückblickend. "Dies war nicht zuletzt der Verdienst der tollen Truppe, der ich die letzten Jahre als Kommandeur vorstehen durfte", ergänzt er stolz. Während seiner Zeit als Kommandeur führte er zudem für mehrere Monate das deutsche Kontingent des UNIFIL-Einsatzes im Libanon.

Nach der Kommandoübergabe wird Fregattenkapitän Gieseler noch eine alte Marinetradition zu teil. Vorbei an den angetretenen Soldaten seines Geschwaders wird er in einem Ruderkutter "abgepullt". Zukünftig wird der Fregattenkapitän im NATO Hauptquartier in Belgien tätig sein.

Fregattenkapitän Axel Schrader, der neue Kommandeur des 3. Minensuchgeschwaders, kehrt zu seinen maritimen Wurzeln zurück. Die letzten drei Jahre war er als Referent für den Presse- und Informationsstab im BMVg tätig. "Da dies nun meine dritte Verwendung in diesem Geschwader ist, hat es vom Gefühl her etwas von -nach Hause kommen-", so der gebürtige Braunschweiger.

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Pressetermin Kommandowechsel 3. Minensuchgeschwader eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten. Termin : Montag, den 8. September 2014. Eintreffen bis spätestens 13.15 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort:

Hauptwache Marinestützpunkt Kiel,Schweriner Straße 17a,24106 Kiel

Anmeldung:

Medienvertreter werden gebeten, sich mit dem der digitalen Pressemappe beiliegenden Anmeldeformular bis Freitag, den 5. September 2014, 16 Uhr beim Presse- und Informationszentrum Marine unter der Fax-Nummer 0431-384-1412 oder unter markdopizpressestellekiel@bundeswehr.org zu akkreditieren. Nachmeldungen sind nicht möglich.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Pressestelle Einsatzflottille 1 Kiel
Telefon: +49 (0)431-384-1410/1411
markdopizpressestellekiel@bundeswehr.org
Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: