Presse- und Informationszentrum Marine

Einsatzgruppenversorger "Frankfurt am Main" kehrt nach Wilhelmshaven zurück

Achivbild des Einsatzgruppenversorger "Frankfurt am Main".

Ein Dokument

Wilhelmshaven (ots) - Am Dienstag, den 20. Mai 2014 wird der Einsatzgruppenversorger (EGV) "Frankfurt am Main" um 8 Uhr in seinen Heimatstützpunkt Wilhelmshaven zurückkehren. Unter dem Kommando von Fregattenkapitän Oliver Winkle (44) verließ die "Frankfurt am Main" im Februar dieses Jahres ihren Heimathafen, um gemeinsam mit anderen deutschen Marineeinheiten am Einsatz- und Ausbildungsverband (EAV) 2014 teilzunehmen. Geführt wurde der Verband von Kapitän zur See Thorsten Ites (48), Leiter Einsatzstab der Einsatzflottille 2 in Wilhelmshaven. Der EAV 2014 beteiligte sich an mehreren multinationalen Manövern in der Nord- und Ostsee, im Golf von Guinea und im Ostatlantik.

Die Route führte Schiff und Besatzung unter anderem in Häfen von Norwegen, Irland, Spanien, Senegal, Ghana, Nigeria, Portugal, Dänemark, Finnland und Schweden. Insgesamt wird der EGV "Frankfurt am Main" circa 16.000 Seemeilen, das entspricht rund 30.000 Kilometer, zurückgelegt haben.

"Wir hatten als Besatzung Zeit und Gelegenheit, uns und die Offizieranwärter im Bereich der Ausbildung erheblich voranzubringen, so dass wir auch im Falle einer Aktivierung im Rahmen der maritimen Einsatzreserve unseren Auftrag hätten erfüllen können. Wir konnten uns auf ein Schiff verlassen, das technisch und materiell in einem sehr guten Zustand ist. Die Zusammenarbeit mit dem Stab und den anderen teilnehmenden Einheiten war von Beginn an ausgezeichnet und zielorientiert. Meine Besatzung hat sich über dreieinhalb Monate engagiert, flexibel und tadellos verhalten. Nach dem Anteil, den wir tun durften, nämlich zur See zu fahren, kommt nun der Anteil, den wir tun müssen - das Schiff für die Depotinstandsetzung vorzubereiten. Die beginnt am Montag und wird uns nicht weniger fordern", resümierte Fregattenkapitän Winkle.

Hintergrund Einsatz- und Ausbildungsverband

Der Einsatz- und Ausbildungsverband 2014 bildet die operative Einsatzreserve der Deutschen Marine. Er steht somit als Kern einer deutschen Beteiligung an internationalen maritimen Einsatzgruppen zur Verfügung. Der Verband bildet eine Vielzahl von maritimen Fähigkeiten ab. Hierzu zählen die klassischen Seekriegsarten, wie z.B. U-Jagd und Flugabwehr. Darüber hinaus kann der Verband auch in einer Krise operativ eingesetzt werden und dabei z.B. eine Evakuierung unterstützen bzw. durchführen. Der Verband nimmt an verschiedenen Manövern teil und übt im nationalen Rahmen sowie zusammen mit Bündnispartnern und befreundeten Nationen, um die eigenen Fähigkeiten zu beherrschen.

Der weitere Auftrag des EAV ist die Berufsfeldeinweisung der Offizieranwärter der Deutschen Marine an Bord der Schiffe. Die angehenden Offiziere sollen im Rahmen eines Praktikums die Bordorganisation und den Bordalltag an Bord eines Kriegsschiffes intensiv kennenlernen. Ziel ist es, ihnen einen realistischen Eindruck von ihrem zukünftigen Berufsfeld zu vermitteln und sie an die Seefahrt und den Dienst in der Flotte heranzuführen.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: +49 (0)4421-68 5800/5801
E-Mail: markdopizpressestellewhv@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: