Presse- und Informationszentrum Marine

Marine - Pressemitteilung
Pressetermin: Kommandowechsel an der Spitze der Einsatzflottille 1

Marine - Pressemitteilung / Pressetermin: Kommandowechsel an der Spitze der Einsatzflottille 1
Archivbild: Luftaufnahme des Marinestützpunkts Kiel - dem Sitz des Stabes der Einsatzflottille 1 - während der Kieler Woche. Foto: Deutsche Marine.

Ein Dokument

Glücksburg (ots) - Kiel - Der Befehlshaber der Flotte, Vizeadmiral Hans-Joachim Stricker, übergibt am Montag, den 26. April 2010, um 14 Uhr das Kommando über die Einsatzflottille 1 im Rahmen eines feierlichen Zeremoniells. Kapitän zur See Thomas Jugel löst damit Flottillenadmiral Rainer Brinkmann an der Spitze des Großverbandes und gleichzeitig als Direktor des NATO-Expertenzentrums für Operationen in Randmeeren und Küstengewässern ab. Die Einsatzflottille 1 in Kiel umfasst 55 Boote und rund 4.400 Soldaten an drei Standorten entlang der Ostseeküste.

Der scheidende Kommandeur, Flottillenadmiral Rainer Brinkmann (52), verlässt die Einsatzflottille 1 (EF1) mit einer guten Portion Wehmut. "Die Vielfalt in dieser Flottille ist beispiellos. Das Zusammengehörigkeitsgefühl, das sich insbesondere vor diesem sehr heterogenen Hintergrund gebildet hat, ist eine extrem positive Erfahrung", resümiert Flottillenadmiral Brinkmann kurz seine Zeit als Kommandeur. In seine Amtszeit fielen unter anderem der Einsatz als Befehlshaber des internationalen Marineverbandes der "Operation Enduring Freedom" (OEF) am Horn von Afrika sowie die Indienststellung des NATO-Expertenzentrums für Operationen in Randmeeren und Küstengewässern ("Centre of Excellence for Operations in Confined and Shallow Waters", COE CSW). Zukünftig wird Flottillenadmiral Brinkmann als Unterabteilungsleiter im Bundesministerium der Verteidigung in Bonn für Teilbereiche des Personalwesens der gesamten Bundeswehr verantwortlich sein.

Der neue Kommandeur der Einsatzflottille 1 und Direktor des COE CSW, Kapitän zur See Thomas Jugel (52), ist im Bereich der Flottille kein Unbekannter. Bereits im Vorgängerverband der EF1 - der Flottille der Minenstreitkräfte - war der studierte Bauingenieur innerhalb der Minenabwehrkräfte unter anderem Wachoffizier, mehrmaliger Bootskommandant und Geschwaderkommandeur. Nach Anschlussverwendungen im Bundesministerium der Verteidigung sowie im Ausland kehrt Kapitän zur See Jungel nun zurück in die Flotte.

Das Übergabezeremoniell wird durch das Marinemusikkorps Ostsee musikalisch begleitet. Zum Abschluss wird der scheidende Kommandeur in alter Marinetradition durch die Geschwaderkommandeure und Abteilungsleiter der EF1 in einem Ruderkutter "abgepullt".

Hintergründe zur Einsatzflottille 1:

Die Marine verfügt aufgrund der geographischen Lage Deutschlands über große Erfahrungen bei Operationen in Küstennähe. Für Operationen in Küstengewässer und Randmeeren sind kleine und bewegliche Einheiten erforderlich. Dazu wurde 2006 die Einsatzflottille 1 mit Sitz in Kiel aufgestellt. Sie löste damit die jeweiligen Typflottillen der Schnellboote, Minenabwehreinheiten und Uboote ab. Verteilt auf die drei Marinestützpunkte in Eckernförde, Kiel und Warnemünde umfasst die EF1 55 Boote und 4.400 Soldaten. Darunter befinden sich die Marineschutzkräfte (MSK) sowie die Spezialisierten Einsatzkräfte der Marine (SEK M), darunter Kampfschwimmer, Minentaucher und Boarding-Soldaten.

Hinweise für die Presse:

Medienvertreter sind zur Kommandoübergabe im Stab Einsatzflottille 1 am Montag, den 26. April, um 14 Uhr herzlich eingeladen.

Im Anschluss an das Zeremoniell findet gegen 15 Uhr ein Pressegespräch an Bord des Tenders "Rhein" statt.

Zum "Abpullen" um 16:15 Uhr besteht insbesondere für Fotografen und Kameras die Möglichkeit der Teilnahme.

Treffpunkt:

Um 13:15 Uhr an der Hauptwache Marinestützpunkt Kiel, Schweriner Str. 17A, 24106 Kiel

Anmeldung:

Erforderlich mit beiliegendem Anmeldeformular bis Freitag, 23. April, 12 Uhr beim Presse- und Informationszentrum der Marine(Außenstelle Kiel) unter FAX Nummer 0431-3841412 oder per Email.

Ansprechpartner vor Ort:

Fregattenkapitän Achim Winkler, Telefon: 0431-3841410 / 0151-14626040, Email: Achim2Winkler@bundeswehr.org

Hauptbootsmann Thomas Lerdo, Telefon: 0431-3841411 / 0173-8872533, Email: ThomasLerdo@bundeswehr.org

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine, Außenstelle Kiel
Fregattenkapitän Achim Winkler
Tel: 0431-3841410 / 0151-14626040
FAX: 0431-3841412
Email: Achim2Winkler@bundeswehr.org
Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
6 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: