Presse- und Informationszentrum Marine

Deutsche Marine - Bilder der Woche: Holzbalken als ständiger Begleiter - Führungstraining der Marineoffiziersanwärter im Gelände

Offizieranwärter der Marineschule Mürwik maschieren mit ungewohnten Lasten. Foto: Björn Wilke, Deutsche Marine

    Glücksburg (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Flensburg - Rund 220 Offiziersanwärter der Deutschen Marine mussten für ihre Abschlussprüfung ins Grüne. "Die Vorgesetztenausbildung unter körperlicher Belastung und Stress führt die jungen Soldaten an ihre Leistungsgrenzen heran. Dabei sollen sie als Vorgesetzte dennoch ihre Gruppe gut führen", sagt Nicola Rinkens. Der 37-jährige Korvettenkapitän ist Inspektionschef in der 3. Inspektion der Marineschule Mürwik in Flensburg. Dort wird der Offiziersnachwuchs der Marine ausgebildet. Zu seiner Inspektion gehören 95 Männer und 16 Frauen. Sie mussten in der vergangenen Woche in kleinen Gruppen von neun bis zehn Soldaten 24 Stunden lang im Freien verbringen. Es galt mit 20 Kilogramm schwerem Gepäck zwei Märsche zu absolvieren. Einer war 25 Kilometer, der Zweite 10 Kilometer lang. Ein ständiger Begleiter der Gruppen war dabei ein rund drei Meter langer Holzbalken. "Mit ihm können die Soldaten zum Beispiel Brücken oder Funkmasten bauen, um die zu lösenden Aufgaben zu bewältigen", so Rinkens. Am Ende der Übung waren die Soldaten stolz auf ihre Leistung, die Stimmung trotz der vielen Grenzerfahrungen sehr gut. Auch der Inspektionschef ist zufrieden: "Nur eine Hand voll Soldaten ist zum Beispiel mit Blasenwunden ausgefallen. Letztlich haben alle das Ausbildungsziel erreicht - in der Praxis zu erfahren, wie andere Menschen unter schwierigen Belastungen zu führen sind", sagt Rinkens. Das könne ein theoretischer Unterricht allein nicht leisten.

    Autor: Detlef Struckhof und Florian Mitschka, Presse- und Informationszentrum Marine Fotos: Björn Wilke, Deutsche Marine

    Weitere Informationen rund um die Marineeinsätze und das oben genannte Thema finden Sie in unserem Internetportal www.marine.de.

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum Marine
Stabsbootsmann Detlef Struckhof
Telefon: 0 46 31 - 6 66 - 44 14 / 44 00
E-Mail: piz@marine.de
Fotoredaktion Marine: 0 46 31 - 6 66 - 44 32

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
5 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: