Presse- und Informationszentrum Marine

Deutsche Marine - Bilder der Woche: Girls' Day: Marine zum Anfassen - 300 Kinder und Jugendliche waren dabei

Deutsche Marine - Bilder der Woche: Girls' Day: Marine zum Anfassen - 300 Kinder und Jugendliche waren dabei
Simone Ströh (13) balanciert auf der Hindernisbahn der Boardingsicherungskompanie in einer Höhe von 3 Metern. Foto: Thomas Lerdo, Deutsche Marine

    Glücksburg (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Glücksburg - 300 Mädchen und sogar einige Jungen erlebten heute die Deutsche Marine in ihren unterschiedlichen Facetten an zehn Standorten. Während des bundesweiten Girls' Days erhielten die Kinder und Jugendlichen allgemeine Informationen zum Arbeitsplatz Marine. Und sie konnten an diesem sogenannten Zukunftstag selbst erleben und anfassen, wie sich Marine anfühlt. So zog zum Beispiel die 13-jährige Simone Ströh aus Eckernförde bei den dort beheimateten Spezialisierten Einsatzkräften der Marine (SEKM) einen   "EOD-Schutzanzug 7B" an. Dieser 50 Kilogramm schwere Anzug wird von den Minentauchern getragen, wenn sie an Land Sprengsätze, Minen oder Bomben entschärfen. Die Schülerin ging in ihm einige Schritte und resümierte: "Der Anzug ist sehr schwer und in ihm ist es unwahrscheinlich warm."

    Ströh interessierte sich an diesem warmen und sonnigen Frühlingstag vor allem für die Aufgaben der Boarding-Soldaten, die ebenfalls zu den SEKM gehören. Nach dem Überqueren eines vier Meter hohen Klettergartens sagte sie überglücklich: "Das macht sehr viel Spaß, auch wenn es anstrengend ist." Viele der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen überwanden in dem Klettergarten erstmals ihre Höhenangst und bewiesen Mut, auf den sie nun sehr stolz sein können. Vor allem sahen sie, dass Marinesoldaten körperlich fit sein müssen und dazu in vielen Bereichen eine anspruchsvolle Technik zu bedienen haben. Solche Technik wurde zum Beispiel bei den Marinefliegern in Nordholz präsentiert. Die elf Jahre alten Mädchen Katrin Janzen und Fenja Albrecht aus Hude setzten sich in die Pilotensitze eines Marinehubschraubers vom Typ "Sea Lynx". Fenja Albrecht kam aus dem Staunen nicht heraus: "Das sieht alles sehr kompliziert aus mit den vielen Knöpfen im Cockpit". Da Marine auch immer etwas mit Wasser zu tun hat, gehören Schwimmwesten zur Ausrüstung der Marine dazu. Die beiden 15-jährigen Teenager Frauke Schiefner und Saskia Lonscher aus Ritterhude zogen sich lachend solche Schwimmwesten über. Lonscher sagte: "Wir nutzen diesen Tag zur Orientierung für die Zeit nach dem Abi." Für eine solche Orientierung standen den Girls'-Day-Teilnehmern auch Soldatinnen Rede und Antwort. Diese berichteten über ihren Arbeitsalltag in der kleinsten Teilstreitkraft.

    Derzeitig sind in der Marine 1.060 Frauen tätig - insgesamt hat die Marine 17.400 Soldaten. Der Frauenanteil beträgt somit rund 6,1 Prozent. In manchen Verwendungen wie etwa in der Versorgung, Navigation und im Fernmeldedienst sind es bereits bis zu circa 30 Prozent Frauenanteil. Den Soldatinnen der Bundeswehr stehen seit dem 1. Januar 2001 alle Verwendungen und Laufbahnen offen. Der Girls' Day wurde in diesem Jahr von der Marine an den Standorten Neustadt/Holstein, Rostock-Warnemünde, Plön, Parow-Kramerhof, Kiel, Wilhelmshaven, Eckernförde, Flensburg, Bremerhaven und Nordholz veranstaltet.

    Autor: Presse- und Informationszentrum Marine Fotos: Deutsche Marine

    Weitere Informationen rund um die Marineeinsätze und das oben genannte Thema finden Sie in unserem Internetportal www.marine.de.

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum Marine
Stabsbootsmann Detlef Struckhof
Telefon: 0 46 31 - 6 66 - 44 14 / 44 00
E-Mail: piz@marine.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
7 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: