Audi AG

Audi weiter auf Rekordfahrt

Audi weiter auf Rekordfahrt
Audi erzielte die besten neun Monate seiner Geschichte bei Absatz, Umsatz und Gewinn und wächst zunehmend gegen den Trend. Im Bild: Audi A4 Montage im Werk Ingolstadt.

    München (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter:
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

    * Bestwerte für die ersten neun Monate     * Rekord bei Marktanteil in Deutschland und Westeuropa     * Wachstum trotz gegenläufiger Trends     * Beste Voraussetzungen auch für das Jahr 2002          "Audi hat die besten neun Monate seiner Geschichte bei Absatz, Umsatz und Gewinn erzielt und wächst zunehmend gegen den Trend", erklärte Dr. Franz-Josef Paefgen, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG, heute in München. Mit voraussichtlich 7,2 Prozent habe das Unternehmen den bisher höchsten Marktanteil in Deutschland im Zeitraum Januar bis September erreicht (im Vorjahr: 6,7 Prozent). Mit voraussichtlich 2,4 Prozent wurde auch in Westeuropa (ohne Deutschland) der beste Marktanteil in der Unternehmensgeschichte aufgestellt (im Vorjahr: 2,2 Prozent).          Audi peile nun, so Paefgen, das sechste Rekordjahr in Folge an. Temporär sei unter anderem wegen der Ereignisse in den USA zwar eine Verlangsamung des Wachstums denkbar. Paefgen: "Für das Gesamtjahr 2001 erwarten wir dennoch erstmals mehr als 700.000 Auslieferungen an Audi Kunden weltweit, ein Umsatzwachstum von mehr als 10 Prozent gegenüber Vorjahr und eine weitere Ergebnisverbesserung."          Bis Ende September stiegen die weltweiten Auslieferungen des Audi Konzerns an Kunden (einschließlich Autogerma) auf insgesamt mehr als 756.600 Automobile (Januar bis September 2000: 696.228) an. Das sind 8,7 Prozent mehr als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Insgesamt wurden 545.300 (492.540) Fahrzeuge der Marke Audi ausgeliefert. Das entspricht einem Plus von 10,7 Prozent. Der Automobilverkauf der Tochtergesellschaft Lamborghini stieg um 5,8 Prozent auf 220 Einheiten.  Produziert wurden in den ersten neun Monaten insgesamt rund 552.300 (477.153) Automobile (plus 15,7 Prozent) und rund 927.900 (892.576) Motoren (plus 4,0 Prozent).          In Deutschland wurden mehr als 187.800 (176.868) Audi an Kunden übergeben (plus 6,2 Prozent), in Europa (ohne Deutschland) mehr als 230.800 (207.532, plus 11,2 Prozent). Größter europäischer Exportmarkt für Audi ist Großbritannien mit 43.500 Fahrzeugen (plus 25,3 Prozent).          In den USA, dem größten Auslandsmarkt der AUDI AG, erhöhte sich der Absatz um 5,6 Prozent auf knapp 63.700 (60.276) Autos. In Japan wurden  5.600 (5.315) Automobile ausgeliefert. Das sind 5,3 Prozent mehr als zwischen Januar und September 2000.          In den übrigen Märkten hat sich der Absatz in den ersten neun Monaten von 42.549 Einheiten auf rund 57.400 erhöht (plus 34,8 Prozent). Den größten Anteil daran hat erneut China mit mehr als 24.400 Fahrzeugen (plus 84,9 Prozent).          Der Umsatz im Audi Konzern (inklusive Autogerma) stieg bis Ende September um 14,5 Prozent auf  mehr als 16,6 (14,534) Mrd. Euro. Die Investitionen betrugen gegenüber dem Vorjahreszeitraum 958 (1.139) Mio. Euro (minus 15,9 Prozent) und bewegen sich damit weiterhin auf hohem Niveau. Zwei Drittel davon fließen in die Entwicklung neuer Produkte.          Im Audi Konzern entstanden in den vergangenen zwölf Monaten (Stand: 30. September) insgesamt 1.265 Arbeitsplätze neu, davon 760 in Deutschland. Insgesamt beschäftigte der Audi Konzern am 30. September 51.282 (50.017) Mitarbeiter (plus 2,5 Prozent).          "Die Auswirkungen der schrecklichen Terroranschläge in den USA auf die Weltwirtschaft sind derzeit in ihrer ganzen Tragweite noch nicht zu erkennen", so der Vorstandsvorsitzende Dr. Franz-Josef Paefgen. "Die Auswirkungen auf den Automobilabsatz dürften jedoch geringer sein als zunächst befürchtet." Paefgen weiter: "Audi hat unter anderem wegen seiner gut positionierten Produktpalette beste Voraussetzungen, die Erfolgsserie auch im nächsten Jahr fortzusetzen. Insbesondere der neue Audi A4, dessen Avant-Version im September in den Markt eingeführt wurde, verspricht weitere Zuwachsraten. Darüber hinaus soll im Frühjahr 2002 das neue Audi A4 Cabriolet an die Kunden ausgeliefert werden."          Hinweis an die Redaktion:

    - Über "obs" (dpa) ist ein Produktionsfoto verfügbar.
    - Der Pressetext, die Rede des Vorstands und weitere Fotos sind
        abrufbar unter http://www.audi-press.com;
        Passwort unter Tel. ++49 (0)841 89 36189.
    - Weitere Informationen über die AUDI AG unter http://www.audi.de
        

ots Originaltext: Audi AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kommunikation: Unternehmen und Wirtschaft
Joachim Cordshagen, Telefon ++49 (0)841 89-36340
und ++49 (0)172 9104468
E-Mail: joachim.cordshagen@audi.de
Jürgen De Graeve, Telefon ++49 (0)841 89-34084
und ++49 (0)172 9142908
E-Mail: juergen.degraeve@audi.de

Original-Content von: Audi AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Audi AG

Das könnte Sie auch interessieren: