Audi AG

Weltwirtschaftsforum fährt Audi: Saubere Flotte öffnet alle Schranken

Ingolstadt/Davos (ots) -

   - Audi-Flotte qualifiziert sich für "Towards a Greener 
     Davos"-Konzept
   - Neuer Audi A8 und Elektrokonzeptfahrzeug Audi e-tron in Davos
   - Audi und Volkswagen unterstützen World Economic Forum mit über 
     270 Autos 

Beim 40. World Economic Forum (WEF) vom 27. bis 31. Januar im schweizerischen Davos ist es dieses Jahr noch schwieriger, durch die Absperrungen zu kommen. Nur Autos mit einem "Green Eco"- Aufkleber haben freie Fahrt. Um die Plakette zu bekommen, dürfen die Fahrzeuge nicht mehr als neun Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer verbrauchen und maximal 230 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Die Audi-Flotte erfüllt diese Kriterien und kann so bis in den Ortskern von Davos fahren. Audi und Volkswagen stellen zusammen über 270 Fahrzeuge bereit, damit die Delegierten das Weltwirtschaftsforum schnell und sicher erreichen. Mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 8,5 Litern Diesel je 100 Kilometern und einer CO2-Emission von 224 Gramm pro Kilometer glänzen vor allem die 86 Audi A8L 3.0 TDI, in denen es sich die über 500 VIP-Teilnehmer während des Chauffeur-Services bequem machen.

Audi bietet den Besuchern des Weltwirtschaftsforums ein abwechslungsreiches Programm. Im mobilen Audi Terminal am Davoser See stehen der neue Audi A8 und der Elektrokonzeptfahrzeug Audi e-tron. Beide Automobile kommen direkt von den großen nordamerikanischen Automessen in Detroit und Los Angeles, wo Audi nicht nur den Preis "Green Car of the Year" für den Audi A3 TDI mit Clean Diesel-Technologie, sondern auch den begehrten "Award for Design Excellence" für den Audi A8 erhalten hat. Wer keine Zeit hat, den Audi Terminal zu besuchen, der kann den neuen A8 auch im Audi-Zelt vor dem Hotel Steigenberger Belvédère erleben.

Neben dem Audi Terminal können die Teilnehmer des World Economic Forums ihr fahrerisches Können in Extremsituationen prüfen und verbessern. Am Davoser See - auf einer Decke aus Eis und Schnee - warten die Instruktoren der Audi driving experience mit zwölf Audi A5 3.2 FSI quattro, passend in der Außenfarbe Eissilber Metallic.

86 Audi A8L 3.0 TDI und 80 Volkswagen Minivans und Caravellen stehen den Gästen in Davos für den gemeinsamen Chauffeur-Service zur Verfügung. Besonders hochrangige Teilnehmer werden den Veranstaltungsort in einem von insgesamt zwölf gepanzerten Audi A8L erreichen.

Weitere 70 Autos stellt Audi der Schweizer Polizei für die Dauer des Weltwirtschaftsforums zur Verfügung. Für die Fahrt zum Einsatzort steht dann der Audi Q5 als 3.0 TDI quattro, 2.0 TDI quattro und 2.0 TFSI quattro bereit. Die Organisatoren der Traditionsveranstaltung können ebenfalls auf Audi-Modelle zurückgreifen, unter anderem auf den Audi A6 Avant 2.7 und 3.0 TDI quattro. Damit ist Audi mit mehr als 190 Automobilen in Davos vertreten.

Bereits seit 1987 ist die Marke mit den Vier Ringen exklusiver Chauffeur-Partner des Weltwirtschaftsforums. Auch nach 23 Jahren bietet das alljährliche Treffen von Wirtschaft, Politik und Wissenschaft Audi ein ausgezeichnetes Forum, um mit Vorsprung durch Technik zu begeistern. -Ende-

AUDI AG im Überblick:

Die AUDI AG hat im Jahr 2009 rund 950.000 Automobile verkauft. Das Unternehmen erreichte bei einem Umsatz von EUR 34,2 Mrd. ein Vorsteuerergebnis von EUR 3,2 Mrd. im Jahr 2008. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Györ (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die CKD-Produktion des Audi A6 und Anfang Oktober 2008 die des Audi A4 in Aurangabad in Indien. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 58.000 Mitarbeiter, davon 46.500 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, investiert die Marke mit den vier Ringen jedes Jahr rund EUR 2 Mrd. Bis 2015 will Audi die Anzahl seiner Modelle auf 42 deutlich erweitern. Audi feierte 2009 100. Geburtstag. Am 16. Juli 1909 gründete August Horch das Unternehmen in Zwickau und nannte es, in Anlehnung an die lateinische Übersetzung seines Familiennamens, Audi.

Die gesamten Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2009 veröffentlicht die AUDI AG auf ihrer Jahrespressekonferenz am 9. März 2010 in Ingolstadt.

Pressekontakt:

AUDI AG
Kommunikation Unternehmen
Jürgen De Graeve
Telefon: +49 (0)841 89 34084
E-Mail: juergen.degraeve@audi.de

Kommunikation Produkt
Eric Felber
Telefon: +49 (0)841 89 90703
E-Mail: eric.felber@audi.de

www.audi-mediaservices.com

Original-Content von: Audi AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Audi AG

Das könnte Sie auch interessieren: