SAT.1

Paul Breitner heute in "ran - WM-Fieber": "Portugal wird zu Recht nach Hause geschickt"
"USA wieder auf dem Boden der Tatsachen"

    Berlin (ots) - Mit Portugal ist heute ein weiterer Favorit
vorzeitig gescheitert. Paul Breitner analysiert in "ran - WM-Fieber"
(heute, 21.15 Uhr) die letzten beiden Gruppenspiele vor dem
Achtelfinale:
    
    Portugal - Südkorea 0:1
    
    "Portugal wird zu Recht, genauso wie Argentinien und Frankreich,
nach Hause geschickt. Es wäre schlimm, wenn eine Mannschaft mit
dieser Einstellung weiterkommen würde. Ich habe mir nicht vorstellen
können, dass ein Spieler wie Luis Figo über 90 Minuten überhaupt so
schlecht spielen kann. Luis Figo läuft auf den Platz und zeigt von
Anfang an, dass er nicht ansatzweise bereit ist, wenigstens das
Notwendige zu tun. Wenn er damit Erfolg hätte, wären alle blöd, die
sich so reinhängen wie Südkorea oder auch Japan."
    
    Polen - USA 3:1
    
    "Die Polen haben scheinbar erst mit dem letzten Spiel gemerkt,
dass sie sich bei einer WM und nicht auf einer Freundschaftstournee
befinden. Sie haben plötzlich gezeigt, dass sie doch besser Fußball
spielen können. Ich hatte den Eindruck, dass weder die Portugiesen
noch die USA richtig begriffen haben, um was es geht. Wobei ich
glaube, dass die Amis im Spiel gegen Portugal und auch gegen Südkorea
weit über ihrem Zenit gespielt haben. Da war es nur logisch, wieder
auf den Boden der Tatsachen zurückzukommen."
    
    Ausblick Achtelfinale:
    
    Deutschland - Paraguay:
    
    "Es gibt wohl im ganzen Land niemanden, der daran zweifelt, dass
die Deutsche Mannschaft weiter kommt." Dänemark - England:
    
    "Die Dänen sind mit der derzeitigen Form der erste richtige Gegner
für England. Die Engländer werden nur dann weiterkommen, wenn alle
elf Spieler nicht nur Normalform, sondern absolute Superform
erreichen. Ansonsten werden sie gegen Dänemark keine Chance haben."
    
ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Christiane Maske
Sat.1 Kommunikation/PR Sport
Telefon 030/2090-2307 / Fax 030/2090-2310
e-mail christiane.maske@sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: