SAT.1

Planetopia, Sonntag, 28. April 2002, 22.55 Uhr
Moderation: Susanne Kripp

Berlin (ots) - GPS für Fahrradfahrer - Per Satellit durch den Wald? Anstrengende Irrfahrten, Zwangspausen beim Kartenstudium, Endlos-Diskussionen - Szenen einer Radtour. Doch das muss nicht sein, denn es gibt ja GPS! Viele Hersteller von Navigationssystemen werben für ihre Geräte auch unter Radfahrern. Manko: In der Software fürs Auto sind nur Straßen, nicht aber Radwege, Waldwege oder etwa Abkürzungen erfasst. ,,PLANETOPIA" testet: Wo landen Radler, wenn sie sich auf Satelliten verlassen? Alternde Flugzeuge - Zwischen Nostalgie und Gefahr Alternde Flugzeuge - Zwischen Nostalgie und GefahrSeit 1. April 2002 ist Schluss mit Chapter-2-Jets. Alle Flugzeuge, deren Modellreihe vor 1978 zugelassen wurde, dürfen auf EU-Airports nicht mehr starten und landen. Diese Flieger sind nicht nur laut und umweltbelastend, sondern vor allem zu unsicher! Besonders Maschinen aus dem Nahen Osten und aus Afrika sind auf Grund der miserablen Wartungen oft in Besorgnis erregendem Zustand. Doch wie muss ein ordentlicher Check aussehen ? Und wie hält man Flugzeuge wirklich "jung"? Vorsicht Langfinger - Ladenklau im Einzelhandel Der deutsche Einzelhandel wird jedes Jahr um etwa drei Milliarden Euro beklaut! In Wiesbaden soll sich das jetzt ändern: Ausgeklügelte Sicherungssysteme sollen Ladendieben das Leben schwer machen, City-Detektive sollen Verdächtige auch in der Fußgängerzone weiterverfolgen. Was hilft wirklich? "PLANETOPIA" stellt die neuen Security-Modelle auf die Probe. Der Fuchsbandwurm - Lebensgefahr durch ParasitenDer Fuchs hat die Stadt für sich entdeckt. Für den Menschen bedeutet das eine lebens-bedrohliche Gefahr, denn viele Füchse tragen im Darm tausende kleiner Mitbewohner: Fuchsbandwürmer! Und die gelangen über Insekten oder verschmutzte Lebensmittel wie Beeren oder Pilze in unseren Organismus. Beim Menschen löst der Fuchsbandwurm eine tumorähnliche Erkrankung der Leber aus, die kaum Heilungschancen hat. Mit einer groß angelegten Schluckimpfung für Füchse soll den tödlichen Schmarotzern jetzt der Garaus gemacht werden. ots Originaltext: Sat.1 Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Jutta Kehrer Sat.1 Kommunikation/PR Telefon 030 - 2090 2357 / Fax 030 - 2090 2313 e-mail jutta kehrer@sat.1de Bildmaterial über Sat.1 per ISDN: Telefon 030/2090-2395 Bildmaterial über Sat.1 per Post: Telefon 030/2090-2390 Für Rückfragen: Simone Richter, Tel: 06131/600-2615, Fax: -2528 Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: