SAT.1

SPIEGEL TV-REPORTAGE
Montag, 12. November 2001, 22.15 Uhr
Die Entführung von Richard Oetker - Eine wahre Geschichte

    Berlin (ots) - Unter mehrerlei Gesichtspunkten gilt die Entführung
von Richard Oetker vor 25 Jahren als "Jahrhundertverbrechen". Die
Persönlichkeit des Opfers, die Höhe des gezahlten Lösegeldes, das
kriminelle Raffinement des Täters und die Ausdauer der Ermittler
machen die Besonderheit des Verbrechens aus, das am 14. Dezember
1976, gegen 18.45 Uhr auf einem Parkplatz der Universität
Weihenstephan in Freising begann.
    
    Rund 47 Stunden musste der damals 24 Jahre alte Student Richard
Oetker in einer sargähnlichen Holzkiste verbringen, ehe er
lebensgefährlich verletzt im Kreuzlinger Forst bei München frei
gelassen wurde. 21 Millionen Mark zahlte die Unternehmerfamilie
Oetker als Lösegeldsumme. Es begann eine beispiellose Fahndung nach
den unbekannten Tätern. Nach mehr als zwei Jahren konnte die
eingesetzte Sonderkommission des Bayerischen Landeskriminalamtes der
Öffentlichkeit einen Täter präsentieren, der die Tat allerdings
hartnäckig leugnete. In einem aufsehenerregenden Indizienprozess wird
er zur Höchststrafe verurteilt: 15 Jahre Haft. Das Lösegeld tauchte
allerdings erst mehr als 20 Jahre nach der Tat auf, verbunden mit dem
späten Geständnis des Entführers Dieter Zlof.
    
    In der "Spiegel TV"-Reportage von Henry Köhler wird die Straftat
aus dem Blickwinkel der Betroffenen, der wichtigsten Zeugen, der
behandelnden Ärzte und der ermittelnden Polizeibeamten detailliert
rekonstruiert.
    
    
    Sat.1 zeigt am 11. und 12. November 2001, 20.15 Uhr "Der Tanz mit
dem Teufel - Die Entführung des Richard Oetker".
    
    
ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Helga Hörnle
Sat.1 Kommunikation/PR
Telefon (0 30) 20 90-23 85 / Fax (0 30) 20 90-23 37
e-mail helga.hoernle@sat1.de

Sat.1 im Internet: www.sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: