SAT.1

Montag, 19. November 2001, 20.15 Uhr
Ulrich Meyer - Das Drama der kleinen Anna

    Berlin (ots) - Das Rätsel als Fernseh-Fiktion: Was geschah
wirklich? Ulrich Meyer enthüllt, was hinter Schicksalen steht, die
Schlagzeilen machen
    
    Wenn die Medien von erschütternden, unglaublichen Dramen und
Schicksalen berichten, stellen sich Millionen Menschen Fragen: Wie
konnte das geschehen? Was ging in den Tätern vor? Keiner war dabei.
Doch jeder will sich ein Bild davon machen.
    
    Ein neues TV-Genre bietet Antworten - das Newsdrama. Noch während
ein Fall die Schlagzeilen beherrscht, beginnt eine akribische
Recherche von Fakten, entsteht in kürzester Zeit ein Drehbuch für
eine Fiktion: So oder ähnlich könnte es gewesen sein. Das Newsdrama
beginnt wie ein TV-Movie. Aber an einigen Stellen, die für die
Handlung entscheidend sind, kommen Ulrich Meyer und ein Experte (in
der ersten Sendung Polizeipsychologe Prof. Adolf Gallwitz) ins Spiel.
Die dramaturgische Handlung wird für kurze Zeit unterbrochen, um den
Fragen nachzugehen, die auch die Zuschauer umtreiben. Ulrich Meyer:
"Wir fragen: Wie kann es sein, dass ein Mensch offensichtlich dunkle
Geheimnisse hat und gleichzeitig alle anderen, sogar die eigene Frau,
nichts davon ahnen? Hat es keine Hinweise gegeben, die die Umgebung
vermuten ließen, dass da etwas dramatisch schief geht?" Der Film
nimmt den Zuschauer mit auf eine emotionale Reise, will das Bild
abrunden, das dieser sich im Kopf gemacht hat. Es geht dabei nicht um
den Horror und die Schreckensbilder eines Ereignisses, sondern um die
Beziehungen zwischen Menschen und ihren Taten.
    
    Der erste Film lehnt sich an einen Fall an, den wir alle verfolgt
haben: Ein kleines Mädchen verschwindet, kurz darauf wird sein
Leichnam gefunden - verbrannt in einem Holzstoß. Schon bald hat die
Polizei eine konkrete Spur. Doch sie kommt nicht weiter, denn der
Verdächtige verletzt sich lebensgefährlich, liegt wochenlang im
Koma... In Vorbereitung sind zunächst zwei Folgen dieses neuen
Genres. Abhängig von der Nachrichtenlage sollen weitere folgen. Ein
ausführliches Interview mit Produzent und Moderator Ulrich Meyer
finden Sie in der Sat.1-Presselounge unter www.presse.sat1.de.
    
ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Helga Hörnle
Sat.1 Kommunikation/PR
Telefon (0 30) 20 90-23 85  
Fax (0 30) 20 90-23 37
e-mail helga.hoernle@sat1.de
Sat.1 im Internet: www.sat1.de und www.presse.sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: