SAT.1

Dienstag, 14. August 2001, 22.15 Uhr (Programmwoche 33/01)
AKTE 01/33 - Reporter Decken Auf
Moderation: Ulrich Meyer

Berlin (ots) - Der gefährliche Irrtum eines Gutachters: Warum ein 3-jähriges Mädchen missbraucht wurde Tatort München, mitten in der Innenstadt. Nur wenige Minuten ist die kleine Pia allein - ihr Papa ist mit dem Brüderchen auf der Toilette. Ein Mann greift sich das kleine Mädchen, schleppt sie zum nahe gelegenen Hauptbahnhof und missbraucht es - 20 Minuten lang. Der Täter: ein Freigänger. Noch vier Tage zuvor saß er in einer psychiatrischen Klinik - schon einmal hatte sich der Sextäter an einem Kind vergriffen. Keine Wiederholungsgefahr, sagte jetzt der Gutachter. "AKTE 01" spricht mit einer Mutter, deren kleiner Sohn von einem Freigänger missbraucht und getötet wurde, und ein Triebtäter gesteht seine dunklen Fantasien. Sobald er in der Nähe eines Spielplatzes ist, tauchen sie auf. Das Rettungssystem vor dem Kollaps: Werde niemals krank auf Mallorca Beinah hätte der 37-jährige Thomas G. die Sonneninsel Mallorca nicht mehr lebend verlassen. Als er aus unerklärlichen Gründen ins Koma fällt, rufen Freunde den Rettungsdienst. Doch der Krankenwagen kommt erst nach mehr als einer Stunde - nur die schnelle Hilfe seiner Hausärztin rettet ihm das Leben. Henrik S. wartet geschlagene drei Stunden, bis endlich ein Arzt im Krankenhaus seinen Nasenbeinbruch behandelt. "AKTE 01" über die Hintergründe der Misere: zu wenig Notärzte und ein gefährlicher Konkurrenzkampf unter den Rettungsdiensten. Verblassen, verlaufen, vernarben: Das lange Leiden mit den Kurz-Zeit-Tattoos Jenny Elvers hat eins und Sabrina Setlur sowieso. Tattoos sind die Renner der Saison - ohne ist out. Keltische Symbole oder japanische Schriftzeichen schmücken Schultern und Oberarme, Rücken oder Knöchel. Und wer seinem eigenen Mut nicht traut, versucht es mit Bio-Tattoos. Nach spätestens sieben Jahren - so die Macher - sollen die bunten Bilder angeblich wieder verschwinden. Live im "AKTE"-Studio: "blitz"-Moderatorin und Tattoo-Fan Caroline Beil. Die engsten Loopings der Welt: Wie die Achterbahn den Körper quält Grenzerfahrung Freizeitpark. Höher, schneller, gefährlicher - Nervenkitzel Achterbahn. "AKTE 01" macht den Test: die spektakulärsten Loopings der Welt und was der Körper noch ertragen kann. ots Originaltext: SAT.1 Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Eva Bons, Tel.: 0 22 27 / 90 50 20 Helga Hörnle SAT.1 Kommunikation/PR INFO Tel.: (0 30) 20 90-23 85 / Fax: (0 30) 20 90-23 37 E-Mail: helga.hoernle@sat1.de SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.presse.sat1.de Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: