SAT.1

Gesicht zeigen gegen rechte Gewalt
SAT.1 ermöglicht seinen Mitarbeitern die Teilnahme an der Demonstration am 9. November 2000

    Berlin (ots) - Am 9. November 2000, dem Jahrestag der Pogromnacht
von 1938, findet in Berlin eine Großkundgebung statt, welche die
Demokraten gegen Intoleranz und rechte Gewalt eint. Zu der
Veranstaltung rufen die im Parlament vertretenen Parteien, die
Kirchen, die Jüdische Gemeinde, Gewerkschaften und zahlreiche
Prominente, darunter Boris Becker, Steffi Graf,
Literatur-Nobelpreisträger Günther Grass und Schauspieler Otto Sander
auf.
    
    SAT.1 schließt sich dem Aufruf »Die Würde des Menschen ist
unantastbar: Für ein menschliches, weltoffenes und tolerantes
Deutschland« an.
    
    Die Geschäftsführung von SAT.1 hat sich daher entschlossen, den
Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, Gesicht gegen rechte Gewalt zu
zeigen. Ab 16 Uhr können Mitarbeiter, die an der Demonstration
teilnehmen möchten, ihren Arbeitsplatz verlassen. Alle Mitarbeiter,
die für den Sendebetrieb notwendig sind, können leider nicht
freigestellt werden.
    
    
ots Originaltext: SAT.1
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Ingo Schünemann
SAT.1 Unternehmenskommunikation
Tel.: 030 / 2090-2352 / Fax: 030 / 2090-2313
E-Mail: ingo.schuenemann@sat1.de

SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und
http://www.SAT.1Unternehmen.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: