SAT.1

Drehstart des Thrillers "Niko" (AT)
Ein Junge wird Zeuge eines Mordes und damit zum Gejagten eines ganzen Polizeiapparates
mit Andrea Sawatzki, Ingo Naujoks, Uwe Kockisch, Teresa Harder u.a.

    Berlin (ots) - Der neunjährige Niko (Maximilian Seidel) wird
zufällig Zeuge eines Mordes in einer leerstehenden Villa: vor seinen
Augen wird ein Mann erdrosselt. Nikos Mutter Cora (Andrea Sawatzki)
ist frisch verliebt in den Polizisten Peter (Ingo Naujoks). Der
telefonische Hilferuf ihres Sohnes reißt sie aus dem ersten Flirt mit
Peter. Zusammen mit Peters Kollegin Brunhilde (Teresa Harder) fahren
sie zur Villa - doch alle Spuren sind beseitigt. Erst als später die
Leiche des Polizisten Struck gefunden wird, nehmen sie Nikos
Geschichte ernst. Am nächsten Tag erkennt Niko den Wagen des Mörders
vor seiner Wohnung wieder - in letzter Sekunde kann er seine Mutter
warnen. Daraufhin versteckt Cora Niko bei ihrer Freundin Kathrin und
fährt zu Peter. Nichtsahnend informiert dieser seinen Vorgesetzten
Bach (Uwe Kockisch). Als Bach vor Peters Wohnungstür steht, erkennt
Cora in ihm den Mörder. Überstürzt flieht sie mit Niko und Peters
Tochter Saskia ins Sorbenland zu Peters Vater (Vaclav Mares), der in
einer alten Mühle wohnt. Sie werden herzlich empfangen und in die
Vorbereitungen für das traditionelle Erntedankfest miteinbezogen.
Peter fährt zurück nach Berlin, doch Polizeipräsident Bodenburg
(Dietrich Hollinderbäumer) entzieht ihm den Fall. Peter ermittelt auf
eigene Faust weiter und zieht nur Brunhilde ins Vertrauen. Was wusste
Struck und warum musste er sterben? Als er im Archiv der
Mordkommission Strucks Ermittlungsunterlagen sucht, trifft er auf
Bach. Bei einem Schusswechsel wird Peter verletzt und von Bach als
Strucks Mörder beschuldigt - eine Großfahndung nach Peter wird
herausgegeben. Cora und Niko werden inzwischen auch im Sorbenland
verfolgt. Cora verdächtigt Peter des Verrats. Enttäuscht und
verzweifelt flieht sie zu ihrer Freundin Kathrin - bis Peter wieder
auftaucht. Als Niko sich in einem Traum an die letzten Worte des
Sterbenden erinnert, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit...
    
ots Originaltext: SAT.1
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Drehtermin: 24. Oktober bis 30. November 2000
Drehort: Berlin und Spreewald
Produktion: Arena Aktuell
Producerin: Daniela Pietrek
Format: 1 x 90 Minuten
Autor: Hannes Fraunhoffer
Marion Deike

SAT.1 PRESSE & PR
Tel.: 030 / 2090-2372 / Fax: 030 / 2090-2388
E-Mail: Marion.Deike@sat1.de

SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und
http://www.sat1nachrichten.de
Regie: Jakob Schäuffelen

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: